Menü

E-Commerce leicht gemacht Zielgerichtetes Marketing beim Online-Shop

Gestalten Sie für Ihre Produkte individuelle Anzeigen. Denn zielgerichtetes Marketing verspricht einen höheren Umsatz.

e-Commerce - Shop - Online-Handel © Internet Magazin

Google Adwords bieten für Shopbetreiber einen unschätzbaren Vorteil bei dem Werben um Kunden: Sie reagieren auf konkrete Bedürfnisse potenzieller Kunden. Sie als Shopbetreiber haben also die Chance, Ihre Zielgruppe sehr genau einzukreisen und gezielt anzusprechen. Soweit, so gut. Leider wird diese simple Grundlage von vielen Onlinehändlern – im Bestreben möglichst viele User auf die eigene Seite zu locken – gerne vergessen.

„Mit zu spezifischen Anzeigen verliere ich ja 80 Prozent aller potenziellen Kunden“, ist neben der mitunter mühseligen Arbeit ein gerne gebrachter Einwand gegen ein segmentiertes Adword-Marketing. Statt mit individuellen Anzeigen auf individuelle Suchanfragen zu reagieren, wird lieber ein allgemeiner Anzeigentext auf allgemeine Keywords verwendet.

Ein Rechenbeispiel

Bei dieser Vorgehensweise verlieren Shopbetreiber eine einfache Frage leicht aus dem Fokus: „Wie lege ich mein Werbebudget sinnvoll an?“ Dazu ein kleines Rechenbeispiel: Nehmen wir an, Sie schalten eine allgemein gehaltene Adword-Anzeige, die insgesamt 10.000-mal angezeigt wird. Von diesen 10.000 Usern klicken 1.000 auf den Anzeigentext und landen in Ihrem Shop.

Bei einem Klickpreis von 10 Cent haben Sie Werbekosten in Höhe von 100 Euro. Im Schnitt liegt die Konversionsrate, also das Verhältnis von Besuchern des Shops zu denen, die Kunden werden, bei drei bis sechs Prozent. Da Ihre Anzeige allgemein gehalten war, können Sie auch nur eine allgemeine Produktseite präsentieren. Ihr Kunde muss weiter durch den Shop suchen – das drückt die Konversionsrate.

Bei drei Prozent Konversionsrate machen Sie bei 1.000 Besuchern mit Ihrem Shop 30 Abschlüsse. Sie haben also in unserer fiktiven Rechnung Werbekosten in Höhe von ca. 3 Euro pro Kaufabschluss gehabt.

Individualität zahlt sich aus

Und nun das gleiche Rechenbeispiel mit einer spezialisierten Adword-Anzeige. Da nach diesem konkreten Suchbegriff weniger gesucht wird, wird diese Anzeige auch weniger häufig angezeigt. Rechnen wir ruhig mit den oben angesprochenen 80 Prozent Verlust. Ihre Anzeige wird also statt 10.000- mal nur 2.000-mal angezeigt. Wieder klicken 10 Prozent auf den Anzeigentext, Sie haben also 200 potenzielle Kunden in Ihrem Shop. Da die Anzeige weniger oft angezeigt und auch weniger oft geklickt wird, sind die Cost-per-Click bei Adwords geringer.

Nehmen wir an, dass jede geklickte Anzeige Sie nur noch die Hälfte, also 5 Cent, kostet. In diesem Fall haben Sie für die 200 Besucher im Shop 10 Euro ausgegeben. Wir dürfen davon ausgehen, dass Ihre Besucher prozentual mehr einkaufen werden, schließlich sind sie zielgerichteter in Ihrem Shop gelandet. Mit einer Konversionsrate von sechs statt drei Prozent kommen Sie bei 200 Besuchern auf 12 Abschlüsse.

Mit einem Werbebudget von 100 Euro können Sie noch neun weitere zielgerichtete Adword-Kampagnen schalten. Statt auf 30 Abschlüsse durch eine allgemein gehaltene Anzeige kommen Sie in unserer fiktiven Rechnung mit einer zielgerichteten Ansprache Ihrer Kunden auf 120 Abschlüsse. Mit dem gleichen Budget realisieren Sie einen vierfach höheren Umsatz durch zielgerichtetes Marketing.

Allgemeine Keywords wie beispielsweise „Laptop“ bringen eine schlechtere Konversionsrate als etwa ein konkretes Modell wie „Laptop Dell Latitude“. Der Anzeigentext sollte das Keyword am besten schon in der Überschrift aufgreifen. Machen Sie in der Anzeige ein Kaufversprechen. Werben Sie zum Beispiel mit kostenlosem Versand oder einer konkreten Rabattaktion.

Schnell zum Ziel

Öffnen Sie Ihre Hintertür. Nicht immer ist der Haupteingang, also die Startseite die beste Wahl für eine Anzeigenkampagne. Wenn Ihr potenzieller Kunde einen Dell Laptop kaufen möchte, dann sollte er bei der entsprechenden Anzeige auch an der richtigen Stelle im Shop landen. Vermeiden Sie, dass er sich durch den ganzen Shop klicken muss, um zum gewünschten Produkt zu kommen.

Werben Sie mit Ihrer URL: Die meisten Shopsysteme bieten die Möglichkeit, für jede Seite eine sprechende URL, also eine URL anzulegen, die die Keywörter zu der entsprechenden Kategorie oder zu dem Produkt enthält. Statt langer, datenbankbasierter URLs erhalten Sie so kurze, aussagekräftige Webadressen. Nutzen Sie diese in der Adwords-Anzeige, um dem Kunden zusätzliche Infos zu vermitteln.

 
Anzeige
Anzeige
x