Brennweitenangaben bei Zooms

Zehn gleich fünf

Immer wieder beschweren sich Leser, dass ihr 15-fach-Zoom im Nahbereich nur ein 10-fach-Zoom ist. Dominc Groß erläutert die physikalischen Gründe.

image.jpg

© Archiv

Die Wirkung eines Objektivs wird in der Regel mit seiner Brennweite beschrieben. Für die Bildwirkung ist aber nicht die Brennweite, sondern der Bildwinkel entscheidend. Und über den Bildwinkel also "Tele oder Weitwinkel" entscheidet das Verhältnis von Brennweite zu Sensordiagonale. Seit dem Siegeszug von DSLRs mit kleinen Sensoren ist vielen bewusst, dass die Bildwirkung dabei vom Sensorformat abhängt.

Den wenigsten ist dabei aber klar, dass sich die Brennweite eines Objektivs und die diesbezüglichen Umrechnungen auf andere Sensorgrößen auf ein auf unendlich fokussiertes Objektiv beziehen. Bei Objektiven mit großem Zoombereich, mit kleineren Sensoren oder Telekonvertern erhält man im Nahbereich dann oft deutlich weniger Brennweite als erwartet.

Mehr zum Thema

Blende, Blendenstufe & Schärfentiefe bei Objektiven
Fototografie-Wissen

Fotografie-Wissen im Detail: Wir erklären alles rund um Blendenstufen, Lichtstärke und Schärfentiefe bei Objektiven und DSLRs.
Beratung Recht Personen Fotografieren mit Helm
Recht

Personen mit Helm sind nur schwer zu erkennen. Reicht das als Begründung, um sie ohne Erlaubnis zu fotografieren? Fachanwalt Mathias Straub klärt…
Recht am eigenen Bild - Einwilligung einholen
Leitfaden Bildnisrecht

Beim Fotografieren von Personen ist das Recht am eigenen Bild zu beachten. Wie Sie die Einwilligung einholen, erfahren Sie hier.
Leica M Elektronik
Wissen Digitalfotografie

In den Entwicklungslabors von Leica diskutiert ColorFoto über die Zukunft von Sensoren, Signalverarbeitung und die Herausforderungen des M-Systems.