Videos freischalten

Youtube-Gema-Sperre umgehen - so geht's

Solange YouTube und die GEMA sich streiten, schauen deutsche Musikfreunde in die Röhre. Mit den richtigen Tools lässt sich die YouTube-Sperre jedoch umgehen.

Youtube Sperre umgehen GEMA

© YouTube / Steganos / HMA / Proxtube / Montage: pc-magazin.de

YouTube-GEMA-Sperre umgehen: Unsere Anleitung zeigt, wie es geht.

Wir verraten, wie Sie die Youtube-Sperre umgehen können: Leider reicht es nicht, einfach Youtube.com statt Youtube.de einzugeben, denn die Anbieter prüfen die Standorte der IP-Adressen. Der Anwender muss daher einen Proxy-Rechner in den USA dazwischen schalten, der gegenüber dem Server mit einer "landesüblichen" IP auftritt. Wie das geht, verrät die Galerie am Ende dieses Artikels.

YouTube vs. GEMA

Dieser Umweg muss sein, um die Sperre der Youtube-Videos zu umgehen, deren Verwendungsrechte die GEMA besitzt. Der Konflikt zwischen beiden Parteien schwelt bereits seit April 2009 - damals lief der alte Vertrag aus, eine Einigung konnte bisher nicht erzielt werden.

Angeblich forderte die GEMA bis zu 12 Cent pro Aufruf. Mehrere Hunderttausend Euro müsste Google dann pro Monat für die Freischaltung bezahlen - "Nicht nachvollziehbar" nannte YouTube-Manager Patrick Walker diese Forderungen.

Im Gegensatz zu YouTube konnten sich allerdings andere Video-Plattformen im Dezember 2013 mit der GEMA einigen: Webseiten wie MyVideo oder tape.tv handelten einen Gesamtvertrag mit der Verwertungsgesellschaft aus, der es ihnen erlaubt, die geschützten Clips abzuspielen. Dadurch geriet YouTube unter Verhandlungsdruck, bislang jedoch ohne Ergebnis.

Lesetipp: Die besten Firefox Add-ons für YouTube

Im Februar 2014 gab es ein weiteres Urteil zu Ungunsten von YouTube: Die bekannten Sperrtafeln, die beim Versuch angezeigt werden, ein GEMA-Video aus Deutschland aufzurufen, mussten geändert werden. Grund hierfür war eine irreführende und anschwärzende Formulierung der Sperrtafeln, da hierdurch der Eindruck entstand, die GEMA trage die Alleinschuld an der Situation in Deutschland.

Die letzte richterliche Entscheidung fiel jedoch wieder zugunsten von YouTube aus. So entschied im Januar 2016 das OLG München, dass Nutzer für die Veröffentlichung von Musikvideos auf YouTube verantwortlich seien und nicht die Plattform selbst. Die Gema hat jedoch angekündigt, in Revision zu gehen.

YouTube-Videos freischalten

Hier zeigen wir Ihnen nun in der Galerie verschiedene Alternativen auf, mit denen Sie jedes gema- oder geogeblockte YouTube-Video sehen können:

Youtube-Gema-Sperre umgehen
Galerie
Videos freischalten

Solange YouTube und die GEMA sich streiten, schauen deutsche Musikfreunde in die Röhre. Mit den Tipps in der Galerie lässt sich die YouTube-Sperre…

Tipp: Youtube läuft nun wie geschmiert? Dann werfen Sie doch einen Blick auf die 10 Video-Klassiker aus 10 Jahren YouTube.

Lesetipp

image.jpg
Firefox-Add-ons für YouTube

Werbung blockieren, Fenster im Vordergrund anpinnen und mehr: Mit diesen Add-ons für Firefox machen Videos auf YouTube noch mehr Spaß.

Mehr zum Thema

So geht's: Große Dateien verkleinern, konvertieren und auf Youtube hochladen.
Youtube-Videobearbeitung

So geht Videobearbeitung für Youtube richtig: große Dateien verkleinern, konvertieren und hochladen. Wir zeigen, wie es funktioniert und welche…
Screenshot: www.gifyoutube.com
Animierte GIF-Grafiken erstellen

Animierte GIF-Bilder sind aus dem Netz nicht wegzudenken. Ein neues Tool hilft dabei, aus jedem beliebigen YouTube-Video eine bewegte Grafik zu…
Youtube-Logo abfotografiert
Converter, Downloader & Co.

Wer Youtube-Videos als MP3 speichern möchte, findet bei uns die richtigen Tipps. So bekommen Sie Musik aus dem Web auf den PC.
Screenshot: Youtube
Video in deinem Land nicht verfügbar

Aufgrund von Ländersperren (Geoblocking) lassen sich viele Videos auf Netflix, Youtube und mehr nicht abspielen. Die EU will dem ein Ende setzen.
Gema vs Youtube - Sperrtafel
Streit um Gebühren - Sperre von Musikvideos

Etappensieg für Google: Im Rechtsstreit um Gema-Gebühren für Youtube-Videos hat das Landgericht München eine Klage der Verwertungsgesellschaft…