Völlig Losgelöst

[Workshop] Vorhandenes Windows virtualisieren

Betriebssysteme sind nicht mehr fest mit den Rechnern verwachsen, auf denen sie laufen. Mit den Tools in diesem Beitrag lösen Sie ihr Betriebssystem mit allen Daten von der Festplatte und verlagern es in einen virtuellen PC.

Betriebssystem Windows Linux Virtualisieren

© Archiv

Betriebssystem Windows Linux Virtualisieren

Wollten Sie schon immer einmal Ihr System mobil machen? So, dass Sie es mühelos auf einen anderen PC umsiedeln können - natürlich ohne Neuinstallation, Partitionierung und Installation eines Bootmanagers. Virtualisierung ist ein Weg, um sich diesen Wunsch zu erfüllen. Sie verwandeln die Festplatte Ihres PCs oder Laptops in ein virtuelles Laufwerk, das Sie dann in einen kostenlosen virtuellen PC - einer Virtualisierungs-Software - "einbauen".

Programme, die diese Verwandlung für Sie erledigen, sind zum Beispiel der kostenlose VMware Converter Starter und das kostenpflichtige Programm Acronis True Image Home 2010 mit separat erhältlichem Plus Pack (zusammen rund 70 Euro).

Bildergalerie

Betriebssystem Windows Linux Virtualisieren
Galerie

Verschiedene Tool-Pakete von Paragon wie zum Beispiel Festplatten Manager 2009 Suite (mit Adaptive Restore Add-on), Partition Manager 10 Professional und Backup & Recovery 10 Suite beherrschen die Konvertierung ebenfalls.

Wenn Sie eine Software haben, die Festplatten in virtuelle Laufwerke umwandeln kann, wie zum Beispiel O&O DiskImage 4 Professional (www.oo-software.com/home/de/), dann reicht das nicht aus. Das Betriebssystem muss nämlich nicht nur kopiert, sondern auch an die virtuelle Hardware der jeweiligen Umgebung angepasst werden.

Genau diese Anpassung leisten die Programme, die in unserem Beitrag vorgestellt werden. Die Hardware-Anpassung funktioniert allerdings nur mit Windows 2000 und späteren Versionen von Windows.

Basis der Virtualisierung

Vorhandenes Windows Virtualisieren

© Archiv

In diesem Dialog des VMware Converter geben Sie an, in welchem Format Ihre virtuelle Festplatte ausgegeben werden soll.

Damit der virtualisierte PC auf einem anderen Gast-Betriebssystem läuft, benötigen Sie eine entsprechende Umgebung. Verbreitet sind die kostenlosen Programme Microsoft Virtual PC (www.microsoft.com/download), Virtual Box (www.virtualbox.org) und VMware Player (www.vmware.com/de/products/player/).

Zur Virtualisierung Ihres Betriebssystems sollten Sie Virtual PC oder VMware Player benutzen. Die in diesem Beitrag vorgestellten Programme beherrschen nämlich nur die Formate dieser beiden Umgebungen.

Wenn Sie planen, einen PC virtuell zu betreiben, sollte der Rechner, auf den Sie ihn verpflanzen wollen, auch dafür vorbereitet sein. Für die Aufgabe sollte er mindestens 2 GByte Arbeitsspeicher mitbringen, besser sind 4 GByte. Die Virtualisierung muss auch vom Prozessor unterstützt werden, was bei den allermeisten aktuellen PCs der Fall ist.

Wenn Sie Ihre Hardware testen wollen, laden Sie sich von Microsoft das Hardware-Assisted Virtualization Detection Tool herunter, das es unter der Adresse http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=163321 gibt.

Um den virtualisierten PC zu transportieren, eignet sich am besten eine externe Festplatte mit NTFS-Dateisystem. Auf FAT32 bekommen Sie Probleme mit Dateigrößen über 4 GByte - eine Größe, die bei einem virtuellen PC schnell erreicht ist.

Mehr zum Thema

HTML 5
Webgestaltung

Google Web Designer ist spezialisiert auf HTML5. Ein Vorteil dieses Standards ist das einfache Einbinden von Videos mit dem Element video. Wir zeigen…
Wir verraten, wie Sie Fritzboxen und andere Router vor Hackern schützen.
Fritzbox, Asus, Belkin und Co.

Fritzbox, Asus, Belkin oder DLink - die Liste der geknackten Router ist lang. Hacker stahlen Passwörter oder NAS-Daten. So machen Sie Ihren Router…
Wir führen Sie zur eigenen Windows-App - unserem PC-Magazin-RSS-Feed.
C# und XAML

Wir zeigen, wie Sie Windows 8.1 Apps selbst programmieren können. Lernen Sie das App erstellen an Hand unseres Beispiels: dem RSS-Feed von PC…
Windows Tipps & Tricks: Benutzerrechte unter Windows 8.1
Programme richtig installieren

Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich unter Windows 8.1 alle Benutzerrechte verschaffen und Programme richtig installieren.
Windows 8: Starbildschirm
Microsoft Project Siena

Erstellen Sie sich selbst eine App für Windows 8, die auf alle Funktionen Ihres Tablets zugreifen kann, inklusive Kamera, Mikrofon und Lautsprecher.…