Menü

Flash ist überall Workshop: Flash universell einsetzen

Flash ist nicht auf das Internet begrenzt. Sie können es auch jenseits der Website einsetzen: etwa im PDF, in Powerpoint oder als Desktop-Anwendung.
Flash-Workshop

Flash hat sich inzwischen nicht nur im Web etabliert. Der plattformübergreifende Standard macht es den Designern relativ leicht, eine Anwendung zu erzeugen, die überall gleich aussieht und identisch funktioniert. Auch im Mobile-Segment scheint sich der Siegeszug von Flash fortzusetzen. Das hat vor allem mit der großen Verbreitung von Flash-Video zu tun.

Nun liegt es nahe, Flash-Inhalte auch anderen Anwendungen zugänglich zu machen und in Flash erzeugte Applikationen dazu zu bringen, auch ohne Browser und offline zu funktionieren. Letzteres ist die Domäne von Air.

Das ist eine Laufzeitumgebung, die eine Verbindung zwischen Flash und Systemfunktionen bildet und gleichzeitig für die Sicherheit sorgen soll. Es kommt zum klassischen Henne-Ei-Problem. Wenn nicht sehr viele User die Air-Runtime installieren, werden die Designer und Marketer die Technik nur zögerlich adaptieren. Das Potenzial von Air ist natürlich enorm.

Es lässt sich leicht vorstellen, dass starke Marken wie zum Beispiel Coca-Cola auf die Idee kommen, ein kostenlos verteiltes Textverarbeitungsprogramm als Werbeplattform auf dem Desktop zu nutzen. Bei der Zusammenarbeit mit anderen Programmen stechen vor allem zwei Formate heraus: PDF und Powerpoint.

Die Kooperation von Flash und PDF ist eine nicht enden wollende Leidensgeschichte. Doch der neue Acrobat 9 und der passende Reader besitzen volle Flash-Kompatibilität. Die Integration eines Flash-Videos in ein PDF ist daher nun problemlos möglich.

Flash 2 Air

Über Air und dessen möglichen Nutzen wurde in den letzten Monaten viel geschrieben. Fakt ist, man muss sich sehr genau überlegen, welchen Mehrwert eine Desktop-Anwendung dem Nutzer bieten kann, bevor man ihn dazu drängt, sich die Air Runtime zu installieren. Die Liste der möglichen Mehrwerte ist im Grunde klar definiert:

• Offline-Arbeit

• Zugriff oder Erzeugen von lokalen Datenbanken

• Arbeiten über mehrere Websites hinweg

• Kombination lokaler Daten und Medien mit Datenströmen aus dem Netz

• Dauerhafte Speicherung von Anwendungsteilen auf dem Client-Rechner

• Reaktion auf lokale Ereignisse, etwa die Uhrzeit oder das Datum.

Diese etwas spröde klingenden Möglichkeiten können zu sehr eingängigen Anwendungen führen. So haben zum Beispiel die Reisebüros des Walt-Disney-Konzerns eine Applikation, mit der sie per Drag-and-Drop Reisebroschüren für die Kunden zusammenstellen können. Dabei kommt ein Teil der Daten aus der Tiefe des Buchungssystems, ein anderer Teil aus öffentlichen Quellen im Netz.

Wir haben hier eine kleine Anwendung in Form eines programmierbaren Weckers entwickelt, um einerseits den Zugriff auf Systemereignisse wie den Start des Betriebssystems oder die Uhrzeit und andererseits die Erzeugung und Verwendung einer lokalen Datenbank zu zeigen.

Sie benötigen als Grundausstattung Flash CS3 Pro oder CS4 und das Air-Erweiterungs-Update, das Sie hier bekommen: .

weiterlesen auf Seite 2
Inhaltsverzeichnis 1/6
 
x