Funklöcher

WLAN-Sicherheit

Ein drahtloses Netzwerk ist praktisch, modern - und ohne entsprechenden Schutz für jedermann zugänglich. Schützen Sie Ihr WLAN vor heimlichen Mit-Surfern und Kriminellen.

WLAN-Sicherheit

© Archiv

WLAN-Sicherheit

Frühmorgens steht die Polizei vor Ihrer Tür, um Ihr schickes Notebook zu beschlagnahmen. Der Grund: Ein Spammer hat sich mehrmals heimlich in Ihr ungeschütztes WLAN-Netzwerk eingeklinkt, Millionen von Spam-Mails über Ihren Internetzugang verschickt und Hackerangriffe auf fremde Netzwerke gestartet. Das kann Ihnen durchaus passieren, wenn Sie Ihr Funknetzwerk zu Hause nicht zusätzlich sichern. Denn die Geräte werden meist in ungesichertem Zustand ausgeliefert.

Viele WLAN-Nutzer sind sich dieser Gefahr nicht bewusst. Sonst stünde es um die Sicherheit vieler WLAN-Netze in Deutschland nicht dermaßen schlecht. In Frankfurt waren etwa 40 Prozent aller registrierten WLAN-Access Points unverschlüsselt, so eine Studie des Sicherheitsunternehmens RSA Security. Studien anderer Unternehmen sowie zahlreiche Stichprobenmessungen deuten in die gleiche Richtung. Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht und - es stimmt tatsächlich. Trotz zahlreicher Warnungen in verschiedensten Medien ist die Sicherheitslage in Bezug auf WLAN alarmierend. Der Screenshot unter 'Schwarz-Surfen - eine rechtliche Grauzone' zeigt eine große Anzahl von Access Points, die zwei Redakteure auf ihrem täglichen gemeinsamen Arbeitsweg in die Redaktion aufgezeichnet haben. Als Empfangsgerät diente ein herkömmliches WLAN-Notebook, auf dem das Freeware-Tool Netstumbler installiert war. Von den 53 Access Points, deren Reichweite wir im Vorbeifahren kurz streiften, waren knapp die Hälfte, genau: 25, unverschlüsselt - also frei zugänglich.

Jeder, der ein Notebook mit WLAN-Adapter besitzt, kommt in ein unverschlüsseltes WLAN hinein. Man muss sich nur in Reichweite des Access Points aufhalten. Nicht einmal ein Hacker-Tool ist erforderlich. Denn Windows zeigt automatisch an, wenn sich neue drahtlose Netzwerke im Empfangsbereich des WLAN-Adapters befinden. Ein Doppelklick auf das Netzwerkverbindungssymbol listet die WLANs in Reichweite auf. Jetzt muss man sich nur noch verbinden und ist "drin".

Mehr zum Thema

festplatte, hardware, pc, hdd
Gelöschte Dateien wiederherstellen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie verloren geglaubte Daten retten können - etwa mit dem kostenlosen Tool Recuva.
Windows 10 Sicherheit: Symbolbild
Computer ohne Werbung

Wir zeigen, wie Sie Adware vermeiden, damit Sie sich im Anschluss an die Installation nicht mühsam entfernen müssen.
Sicherheit im Urlaub
Diebstahlschutz, offene WLANs und Co.

Diebstahlschutz für Smartphones, Schutz in offenen WLANs und Co: Worauf Sie beim Reisen achten sollten, um böse Überraschungen zu vermeiden.
Facebook-Betrug mit Fake-Profilen
Gefälschte Facebook-Konten

Betrüger nutzen gefälschte Facebook-Profile, um Geld zu ergaunern. Wir zeigen, wie Sie sich und auch Ihre Facebook-Kontakte gegen die Betrugsmasche…
Festplatte Verschlüsselung
Windows

Wir vergleichen den mittlerweile eingestellten Marktführer TrueCrypt mit dem Nachfolger Veracrypt und der Alternative Bitlocker.