Gut verschlüsselt

Wireless-LAN richtig sichern

Niedrige Preise und die einfache Installation haben Wireless LANs sehr beliebt gemacht. Doch Plug-and-Play verleitet dazu, wichtige Schutzmaßnahmen zu ignorieren.

Wireless-LAN richtig sichern

© Michael Holzhey

Wireless-LAN richtig sichern

Die niedrigen Preise und die einfache Installation haben Wireless LANs sehr beliebt gemacht. Doch Plug-and-Play verleitet dazu, wichtige Schutzmaßnahmen zu ignorieren. Mit den richtigen Handgriffen bekommen auch Sie Ihr Netz sicher.

Wireless-LAN richtig sichern

© Michael Holzhey

Wireless-LAN-Gerät aufstellen, Stromkabel anschließen, so leicht steht ein Netzwerk mit einer Luftschnittstelle. Jetzt muss nur noch die WLAN-Funkkarte in das Notebook, schon können mehrere Anwender drahtlos auf das LAN/Internet zugreifen und surfen. Doch diese Bequemlichkeit bei der Installation von Wireless LANs täuscht so manchen Netzwerker. Die gewonnene Freiheit gibt es nicht umsonst und ohne entsprechende Maßnahmen ist Ihr Wireless LAN voller Sicherheitslöcher.

Um Zugang zu einem ungesicherten Wireless LAN zu bekommen, genügen ein Laptop und eine WLAN-PC-Card. Dabei sendet die PC-Card einen Broadcast an alle erreichbaren WLANGeräte. Die Software der PC-Card oder Windows XP zeigt anschließend alle verfügbaren WLANs mit entsprechenden Daten an. Hat das WLAN keine Sicherheitsmaßnahmen installiert und einen DHCP-Server laufen (automatisch werden IP-Adressen verteilt), meldet sich der Angreifer am WLAN-Router an und ist drin. Von hier aus geht es dann mit entsprechenden Werkzeugen wie Netzwerk-Sniffern weiter. Jeder, der dann im gleichen Teilnetz eine WLANKarte im Promiscuous Mode betreibt, kann alle Daten-Pakete, die gerade unterwegs sind, belauschen, um beispielsweise Klartextpasswörter aufzuzeichnen. Der Promiscuous Mode bezeichnet einen bestimmten Empfangsmodus für Netzwerkarten. In diesem Modus liest die Karte den gesamten ankommenden Datenverkehr und gibt die Daten zur Verarbeitung an den Sniffer weiter. Was dann passiert, hängt davon ab, was der Hacker beabsichtigt. Manche begnügen sich damit, einen Blick auf die Dateien des Netzwerkes zu werfen oder auf Kosten des Wireless-LAN-Betreibers im Internet zu surfen. Andere sind weniger freundlich: Sie stehlen oder löschen Daten. Das sind Konsequenzen, die jeder Betreiber eines ungeschützten Funknetzes befürchten muss. Nicht viel erfreulicher ist folgendes Szenario: Ein Eindringling kopiert unbemerkt verbotene Dateien mit kinderpornografischem oder volksverhetzendem Inhalt auf Ihren Rechner und gibt der Polizei einen anonymen Tipp. Dann zu beweisen, dass die Dateien auf der eigenen Festplatte nicht von Ihnen selbst stammen, dürfte sehr schwer fallen. Auch könnte der Eindringling Ihren Zugang für Hack/DoS-Angriffe missbrauchen oder sogar seine Viren-Sammlung in Umlauf bringen. Offene Netze sind keine Einzelfall. Ein Test (Wardrive) im Raum München zeigte, dass zwei Drittel aller erspähten Funknetze frei zugänglich sind. Für alle, die nicht auf ein Funknetz verzichten möchten, gilt: Erschweren Sie es potenziellen Eindringlingen so sehr wie möglich, an Ihre privaten Daten zu gelangen, diese zu stehlen oder zu manipulieren! Welche Sicherheitsvorkehrungen können nun getroffen werden, um ein Funknetz so gut wie möglich zu schützen?

Mehr zum Thema

Netflix
Streaming

Preise, kompatible Geräte, Datenrate, Serien- und Filmangebot von Netflix: Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Streaming-Dienst.
Amazon Blitzangebote
Technik-Deals

Die Highlights der Amazon Blitzangebote - heute mit Weihnachts-Angebote-Woche, Netgear-NAS, 57 Prozent auf Heimkino-Produkte und mehr.
Tipps zum leisen PC
Tipps und Tricks

Die Komponenten eines PCs erzeugen Hitze. Lüfter sorgen meist für eine lästige Geräuschkulisse. Mit unseren Tricks wird Ihr PC flüsterleise.
SSD Mythen Tipps
Solid State Disk

SSD-Tuning - was ist wahr, was ist falsch? Wir verraten, welche SSD-Mythen Sie vergessen können und welche Tipps wirklich helfen.
Urlaubsbilder
Fotografieren im Sommer

Von Sommerlicht bis Sonnernuntergang: Unsere 7 Tipps verraten, wie Sie Urlaubsfotos richtig machen und schöne Bilder mit nachhause bringen.