In Dateien, Archiven, Texte in Bildern und mehr

Dateitypen auschließen und in komprimierten Dateien suchen

  1. Windows-Suche: 7 Profi-Tipps, die Sie kennen sollten
  2. Dateitypen auschließen und in komprimierten Dateien suchen

Dateiinhalte durchsuchen

Standardmäßig ist Windows so eingestellt, dass es in indizierten Orten die Inhaltssuche automatisch mit einbezieht, in nicht indizierten Ordnern beschränkt sich die Suche auf Dateinamen. Diese Einstellung können Sie gegebenenfalls in den Ordneroptionen des Windows-Explorers ändern.

  • Unter Windows 7: Schaltfläche Organisieren und Auswahl von Ordner- und Suchoptionen, Option Immer Dateinamen und -inhalte suchen auf der Registerkarte Suchen
  • Unter Windows 8.1 und 10 öffnen Sie die Ordneroptionen, indem Sie im Menüband am rechten Ende der Registerkarte Ansicht auf die Schaltfläche Optionen klicken

Manchmal möchte man jedoch auch in nicht indizierten Ordnern die Inhalte von Dokumenten mit durchsuchen oder - zum Beispiel um zu vermeiden, dass die Trefferzahl zu hoch ausfällt - in indizierten Ordnern davon absehen. Unter Windows 8.1 und 10 kein Problem: Klicken Sie auf der Registerkarte Suchtools/Suchen auf die Schaltfläche Erweitert und im aufklappenden Menü auf Dateiinhalte, um die Inhaltssuche auch in nicht indizierten Ordnern durchzuführen. Möchten Sie dagegen in einem indizierten Ordner ausschließlich nach Dateinamen suchen, klicken Sie in der Gruppe Verfeinern auf Andere Eigenschaften und wählen im aufklappenden Menü die Kategorie Name. Geben Sie dann in das Suchfeld hinter name: den Namen ein, nach dem Sie suchen wollen.

Windows-7-Suche

© Screenshot WEKA / PC-Magazin

Windows-7-Suche in nicht indizierten Ordnern: Um auch Übereinstimmungen in Dateiinhalten zu finden, muss die Suche ein zweites Mal angestoßen werden.

Genauso einfach ist es unter Windows 8.1 und Windows 10, Unterordner wahlweise einzubeziehen oder auszuschließen. Die entsprechenden Optionen finden Sie auf der gleichen Registerkarte in der ersten Gruppe Ort. Unter Windows 7 ist auf den ersten Blick erst einmal nicht unbedingt zu erkennen, was zu tun ist - das gilt für die wechselseitige Inhaltssuche, aber auch für das Ausschließen von Unterordnern. Hier die Lösung: Wenn Sie an nicht indizierten Orten eine Inhaltssuche durchführen möchten, müssen Sie einen ersten Suchvorgang (ohne Inhaltssuche) starten.

Lesetipp: Windows 10 - Standardsuchmaschine ändern

Daraufhin erscheint unterhalb der Ergebnisliste die Verknüpfung Dateiinhalte. Wenn Sie daraufklicken, führt Windows 7 mit den eingegebenen Suchbegriffen einen weiteren Suchvorgang unter Einbeziehung von Dateiinhalten durch. Über die Verknüpfung Benutzerdefiniert können Sie die zu durchsuchenden Ordner- und Unterordner einzeln auswählen (ein pauschales Ausschließen aller Unterordner wie unter Windows 8.1 und Windows 10 ist für einen einzelnen Suchvorgang nicht möglich). Möchten Sie in indizierten Orten ausschließlich nach Dateinamen suchen, müssen Sie unter Windows 7 den Filter name: von Hand in das Suchfeld eingeben.

Bestimmte Dateitypen ausschließen

Wenn Sie wollen, können Sie die Indizierung von Dateiinhalten ordnerübergreifend für bestimmte Dateiformate ausschließen. Klicken Sie dazu im Dialogfeld Indizierungsoptionen auf die Schaltfläche Erweitert, und holen Sie im erscheinenden Dialogfeld Erweiterte Optionen die Registerkarte Dateitypen in den Vordergrund. Hier finden Sie alle gängigen Dateitypen aufgelistet (um ein weiteres Format bekannt zu machen, tippen Sie die Dateierweiterung in das Textfeld links unten, unterhalb von Neue Erweiterung in die Liste aufnehmen, und klicken auf Hinzufügen).

Windows Dateitypen indizieren

© Screenshot WEKA / PC-Magazin

Erweiterte Indizierungsoptionen: Legen Sie explizit fest, welche Dateitypen Windows indiziert.

Wenn Sie in der Liste eine Erweiterung selektieren, erkennen Sie im Abschnitt darunter, ob für Dateien dieses Formats aktuell nur die Dateieigenschaften oder auch der Dateiinhalt indiziert wird. Ändern Sie die Einstellung gegebenenfalls, indem Sie das entsprechende Optionsfeld aktivieren. Beachten Sie, dass die ausgeschlossenen Dateitypen nicht nur bei der Indizierung, sondern unter Windows 8.1/10 auch generell bei der Inhaltssuche außen vor bleiben. Während hingegen unter Windows 7 in nicht indizierten Ordnern noch die Möglichkeit besteht, die ausgeschlossenen Dateitypen auf die im letzten Abschnitt beschriebene Weise nach Inhalten zu durchsuchen.

Suche in komprimierten Dateien

Standardmäßig bleiben die Inhalte von ZIP-Archiven und anderen komprimierten Dateien bei Suchvorgängen unberücksichtigt. Möchten Sie, dass Windows auch nach gepackten Dateien sucht, können Sie dies unter Windows 8.1/10 ebenfalls direkt im Menüband auf der Registerkarte Suchtools/Suchen einstellen. Klicken Sie im Menü zur Schaltfläche Erweiterte Optionen auf Gezippte (komprimierte) Ordner (bei aktivierter Option erscheint auf der linken Seite ein Häkchen). Unter Windows 7 finden Sie die entsprechende Einstellung ausschließlich in den Ordneroptionen auf der Registerkarte Suchen. Unabhängig davon, ob die Suche in komprimierten Dateien aktiviert ist oder nicht, können Sie ein ZIP-Archiv immer durchsuchen, wenn es geöffnet ist.

Textsuche in Bildern

Bei Bedarf können Sie Windows so einstellen, dass es mit einer integrierten optischen Zeichenerkennung (Optical Character Recognition - kurz: OCR) auch den Text in TIFF-Dateien durchsucht. Um dies zu aktivieren, wählen Sie in der Systemsteuerung die Kategorie Programme und klicken anschließend unterhalb von Programme und Funktionen (Programme und Features unter Windows 8.1/10) auf die Verknüpfung Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren bzw. unter Windows 8.1/10 Windows-Features aktivieren oder deaktivieren. Setzen Sie im dann erscheinenden Dialogfeld vor der Option Windows-TIFF-Filter ein Häkchen und bestätigen Sie mit OK. Es ist erstaunlich, wie schnell Suchbegriffe in den Bilddateien nun gefunden werden.

Mehr zum Thema

Wir verraten Ihnen, wie Sie UEFI optimal nutzen können.
Microsoft Tipps

Immer nur meckern geht nicht: Wer ein Windows 10 Insider wird, kann aktuelle Previews testen und an der Gestaltung des Betriebssystems mitwirken.
Windows 10 Hintergrund
Datei-Management

Wir zeigen, wie Sie bei Windows 10 beim Öffnen des Explorers die Ansicht "Dieser PC" erhalten, anstatt der oft ungenutzen…
Windows 10
Letzte Entscheidungshilfe

Nach Freitag ist die Chance vorbei, kostenlos das Windows 10 Update zu nutzen. Nutzer fragen sich: Ja oder nein? Wir geben eine letzte…
PC schneller machen: Tuning für RAM & CPU
Tipps und Tricks

Wer Windows 10 und andere Betriebssysteme parallel nutzt, kann die Namen in der Boot-Anzeige ändern. Wir zeigen, wie es geht!
Spionage
Sicherheit

Das Anniversary Update für Windows 10 brachte Änderungen an den Datenschutzeinstellungen. Wir zeigen, wie Sie Ihre Sicherheit erhöhen.