Rettungs-CDs/-USBs

Eigene Windows-PE-CD

Eigene Windows PE-CD

image.jpg

© PC Magazin

Erster Schritt auf dem Weg zur Rettung: Erstellen der Windows-PE-CD in der Befehlszeile.

Im ersten Schritt starten Sie eine Befehlszeile, die für das Anlegen einer solchen Windows PE-CD optimiert ist. Klicken Sie auf Alle Programme/Windows AIK/Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools. Führen Sie den Befehl copype.cmd <Systemvariante> <Verzeichnis> aus.

Als Systemvariante können Sie entweder x86 (32-Bit), amd64 (64-Bit) oder ia64 (Itanium 64-Bit) verwenden, abhängig davon, welches System Sie einsetzen. Als Verzeichnis geben Sie ein beliebiges Verzeichnis auf der Festplatte des PC an, zum Beispiel C:\winpe. Ein Beispiel für die Eingabe des Befehls ist:

copype.cmd x86 c:\winpe

Das Verzeichnis müssen Sie vorher nicht erzeugen, der Assistent legt es und die Dateien im Anschluss in diesem Verzeichnis ab.Als nächstes benennen Sie die Datei winpe.wim im Stammverzeichnis der WinPE-Daten in boot.wim um und kopieren die Datei in das Verzeichnis \winpe\ISO\sources.

Der nächste Schritt besteht darin, die Grundstruktur der Windows-PE-Version noch etwas auszubauen. Dazu müssen Sie das Image boot.wim öffnen und mit Daten füllen. Zum Öffnen mounten Sie mit dem Windows-Tool dism.exe das Image. Verwenden Sie die Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools und geben Sie folgendenden Befehl ein:

Dism /Mount-Wim /WimFile:C:\winpe\ISO\sources\boot.wim /
index:1 /MountDir:C:\winpe\mount

Der nächste Schritt besteht darin, dass Sie zusätzliche Komponenten in die Datei einbinden. Diese Komponenten laden möglichst viele echte Windows-Komponenten in die stark eingeschränkte Windows-PE-Version. Geben Sie dazu folgende Befehle ein:

Dism /image:C:\winpe\mount /Add-Package /PackagePath:"C:\
Program Files\Windows AIK\Tools\PETools\x86\WinPE_FPs\
winpe-wmi.cab"
Dism /image:C:\winpe\mount /Add-Package /PackagePath:"C:\
Program Files\Windows AIK\Tools\PETools\x86\WinPE_FPs\
de-de\winpe-wmi_de-de.cab"
Dism /image:C:\winpe\mount /Add-Package /PackagePath:"C:\
Program Files\Windows AIK\Tools\PETools\x86\WinPE_FPs\
winpe-hta.cab"
Dism /image:C:\winpe\mount /Add-Package /PackagePath:"C:\
Program Files\Windows AIK\Tools\PETools\x86\WinPE_FPs\
de-de\winpe-hta_de-de.cab"
Dism /image:C:\winpe\mount /Add-Package /PackagePath:"C:\
Program Files\Windows AIK\Tools\PETools\x86\WinPE_FPs\
winpe-scripting.cab"
Dism /image:C:\winpe\mount /Add-Package /PackagePath:"C:\
Program Files\Windows AIK\Tools\PETools\x86\WinPE_FPs\
de-de\winpe-scripting_de-de.cab"

Mit dem Befehl

Dism /image:c:\winpe_x86\mount /Get-Packages

lassen Sie sich alle geladenen Pakete anzeigen. Mehr Informationen zu den Paketen erhalten Sie auf der Seite http://technet.microsoft.com/en-us/library/dd744533%28WS.10%29.aspx . Auf Wunsch können Sie auch mehr Pakete laden. Als nächstes müssen Sie in Windows PE noch die gewünschte Sprache hinterlegen, in diesem Beispiel also Deutsch. Geben Sie dazu folgende Befehle ein:

Dism /image:C:\winpe\mount /Add-Package /PackagePath:"C:\
Program Files\Windows AIK\Tools\PETools\x86\WinPE_FPs\
de-de\lp_de-de.cab"
Dism /image:C:\winpe\mount /Set-AllIntl:de-de

Mit dem Befehl

Dism /image:c:\winpe\mount /Get-Intl

lassen Sie sich die aktuelle Sprache der Windows PE-Installation anzeigen. Haben Sie diese Änderungen vorgenommen, müssen Sie diese noch mit dem Befehl

Dism /unmount-Wim /MountDir:C:\winpe\mount /Commit

bestätigen. Im nächsten Schritt erstellen Sie die ISO-Datei wenn Sie Windows PE als CD erstellen wollen. Geben Sie den Befehl

Oscdimg -n -bc:\winpe\etfsboot.com c:\winpe\ISO c:\winpe\winpe.iso

image.jpg

© PC Magazin

Hinzufügen von Paketen zu Windows PE und aktivieren der deutschen Sprache

ein. Sollten Sie die Fehlermeldung bekommen, dass der Befehl unbekannt ist, wechseln Sie (mit CD <Pfad> und CD..) in den Ordner C:\programme\windows aik\tools\x86 (bzw. amd64 oder ia64). Achten Sie darauf, das Verzeichnis ISO auch mit Großbuchstaben zu schreiben. Brennen Sie im Anschluss diese ISO-Datei als Abbild auf CD. Wollen Sie statt einer CD einen bootfähigen USB-Stick erstellen, müssen Sie keine ISO-Datei anlegen. Wie Sie einen solchen USB-Stick erstellen, steht am Anfang des Artikels.

Mehr zum Thema

stadion, anzeigetafel, microsoft
Heimspiel mit starken Gästen

Bittere Niederlage für Microsoft: Der Software-Riese schwächelt bei wichtigen Tools. Die Konkurrenz ist haushoch überlegen. Wir dokumentieren zehn…
festplatte, hardware, pc, hdd
Gelöschte Dateien wiederherstellen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie verloren geglaubte Daten retten können - etwa mit dem kostenlosen Tool Recuva.
software, tools, system, Recovery Wizard
Workshop

Mit dem Tool Data Recovery Wizard Free von Easeus können Sie bis zu einem Gigabyte an Daten kostenlos wiederherstellen. Wir zeigen Ihnen, wie es…
software, tools, system, Undelete Plus
Workshop

Ihnen sind wichtige Dateien verlorengegangen und Sie hatten mit kostenlosen Programmen zur Datenrettung kein Glück? Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit…
software, tools, system, Recuva
Workshop

Es ist schnell passiert: Ein unbedachter Klick und eine Datei ist gelöscht. Wir zeigen Ihnen, wie sie gelöschte Daten mit dem Tool Recuva…