Mini-Workshop

Windows Easy Transfer richtig anwenden

Zum Übertragen der wichtigsten Daten und Einstellungen von einem auf einen anderen Rechner stellt Microsoft mit Windows Easy Transfer ein eigenes Tool zur Verfügung. Damit zeigen wir Ihnen den Umstieg von einem "alten" XP-Rechner auf einen "neuen" mit Windows 7.

windows 7,umstieg,upgraden,wechsel

© pcgo

windows 7,umstieg,upgraden,wechsel

1.

windows 7,umstieg,upgraden,wechsel

© pcgo

Vor dem Speichern stellen Sie den Pfad oder Datenträger für das Backup ein.

Installieren Sie Windows Easy Transfer aus dem Umsteiger-Paket von der Heft-DVD oder laden Sie es über den Direkt-Link http://tinyurl.com/37ts9ww aus dem Internet herunter. Bei Vista ist das Programm bereits installiert und lässt sich über "Programme/Zubehör" starten. Beim Setup des Tools auf Ihrem bisherigen Rechner gibt es nichts Besonderes zu beachten, Sie stimmen den Lizenzbedingungen zu, dann drücken Sie stets die Schaltfläche "Weiter" sowie am Schluss auf "Fertig stellen".

2.

windows 7,umstieg,upgraden,wechsel

© pcgo

Hier legen Sie genau fest, welche Daten das Tool Windows Easy Transfer übernehmen soll.

Nach dem Setup starten Sie Windows Easy Transfer und schließen alle übrigen Programme. Im nächsten Schritt haben Sie die Wahl, wie Sie die Daten übertragen möchten. Wenn Sie nicht bereits beide PCs im gleichen Netzwerk haben, wählen Sie Option 3: "CD, DVD oder ein anderes Wechselmedium". Sobald Sie dies bestätigen, müssen Sie erneut zwischen drei Möglichkeiten entscheiden - CD/ DVD, USB-Flashlaufwerk (also USB-Stick) sowie eine externe Festplatte.

Der USB-Stick ist am bequemsten, reicht aber für größere Musik-und Fotosammlungen kaum aus. In diesem Fall wählen Sie besser die "externe Festplatte". Bestätigen Sie im nächsten Fenster Laufwerk und Verzeichnis, in dem der Assistent die Daten speichern soll, drücken Sie "Weiter" und wählen Sie anschließend die dritte Option "Erweiterte Optionen". Die Wahl gliedert sich in verschiedene Bereiche: übergreifende Programmeinstellungen, benutzerspezifische sowie "Dateien an anderen Orten". Hier können Sie genau die Dateien, Verzeichnisse oder ganze Laufwerke wählen, die Ihnen wichtig sind. Bestätigen Sie mit einem Klick auf "Weiter". Es dauert je nach Menge der Daten ein paar Minuten, bis Sie die Schaltfläche "Schließen" drücken können.

3.

windows 7,umstieg,upgraden,wechsel

© pcgo

Die Wiederherstellung der Daten lässt sich mit vielen Einstellungen optimal anpassen.

Bevor Sie Windows Easy Transfer auf dem neuen Rechner starten, installieren Sie zunächst die zugehörigen Programme selbst: insbesondere Outlook und die übrigen Bestandteile des Office-Paketes. Danach klicken Sie auf dem neuen PC auf "Start" und tippen unten in das Feld "Windows Easy ..." ein - Windows 7 listet das richtige Tool auf. Mit einem Doppelklick auf den Eintrag starten Sie die Migrations-Software, klicken auf "Weiter", wählen die gleiche Option wie zuvor (z.B. "Externe Festplatte") und anschließend "Dies ist der Zielcomputer".

Bestätigen Sie mit "Ja" und wählen Sie die "SaveData"-Daten aus dem Ordner, in dem Sie die eingesammelten Daten des alten Rechners zuvor gespeichert hatten. Die Option "Erweiterte Optionen" rechts unten bietet die Möglichkeit, ein Benutzerkonto umzubenennen und Laufwerke anders zuzuordnen. Meist können Sie den Datenimport gleich mit einem Klick auf "Übertragen" starten. Das Einspielen dauert einige Minuten, bevor Sie den Assistenten schließen können und den PC neu starten müssen. Nach dem Neustart ist alles - von den Benutzerkonten bis zu speziellen Einstellungen in Word - wieder wie gewohnt. Die Passwörter im Mail-Programm müssen Sie erneut eintippen, weil das Migrations-Tool diese aus Sicherheitsgründen nicht speichert.

Mehr zum Thema

festplatte, hardware, pc, hdd
Gelöschte Dateien wiederherstellen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie verloren geglaubte Daten retten können - etwa mit dem kostenlosen Tool Recuva.
Symbolbild: Sicherheit
Android-Virenscanner

Ist ein Virenscanner für das Android-Tablet notwendig? Definitiv, ja! Wir zeigen die besten Antiviren-Apps, damit Sie sicher vor Viren und Trojaner…
Festplatte verschlüsseln
Festplatte verschlüsseln

Mit Truecrypt und dem Nachfolger Veracrypt können Sie sicher Ihre Festplatte verschlüsseln. Die Anleitung erklärt, wie Sie vorgehen müssen.
Boxcryptor
Dropbox, OneDrive & Co.

Mit Boxcryptor lassen sich eigene Daten bei Cloud-Diensten wie Dropbox, Microsoft OneDrive, Google Drive und Co. verschlüsseln. Wir zeigen, wie.
Festplatte Verschlüsselung
Windows

Wir vergleichen den mittlerweile eingestellten Marktführer TrueCrypt mit dem Nachfolger Veracrypt und der Alternative Bitlocker.