Windows 8 Gerätetreiber

Treiber trotz fehlender Zertifizierung aktualisieren

Beim Umstieg auf Windows 8 fällt oftmals die alte Hardware aus. Nicht zertifizierten Geräten fehlen hierbei nicht selten Treiber, die vom Betriebssystem akzeptiert werden. Um sich nicht um jeden einzelnen Treiber selbst bemühen zu müssen, stellen wir Ihnen Tools vor, die Sie bei der Treibersuche, Installation und Aktualisierung unterstützen.

Drucker, Webcam, HDD, Scanner

© Archiv/Hersteller

Drucker, Webcam, HDD, Scanner

Den Entschluss, auf ein aktuelles Windows-Betriebssystem umzusteigen, beispielsweise auf Windows 8, bezahlt man oft mit dem Ausfall der alten, bisher voll funktionstüchtigen Hardware. Grund sind in der Regel fehlende Treiber, die vom neuen Betriebssystem akzeptiert werden. Jedes neue Windows-System hat zwar schon ein riesiges Treiberpaket mit sogenannten zertifizierten Treibern im Gepäck, sodass man sich um diese Hardware kaum kümmern muss.

Bei nicht zertifizierten Geräten sieht das allerdings schon anders aus. Hier muss man sich mühsam um jeden Treiber selbst bemühen. Wir haben Ihnen deshalb ein Software-Paket geschnürt, das Sie bei der Treibersuche, Installation und Aktualisierung unterstützt. Im folgenden Artikel wollen wir Ihnen die wichtigsten Tools des Software-Paketes vorstellen. Wir haben festgestellt, dass es sinnvoll ist, alle Treiberprogramme einmal auszuprobieren. Die Suchergebnisse sind recht unterschiedlich und auch die Angebote an Treiber-Downloads zur Aktualisierung variieren.

In der folgenden Galerie sehen Sie einzelne Screenshots zu Tools, die wir Ihnen nachfolgend genauer vorstellen.

Bildergalerie

Free Driver Scout
Galerie
Windows 8

Nach einem Scan gibt Driver Scout sehr plakativ sein Urteil über den Treiberzustand des Systems ab. Gleichzeitig bekommt man die Treiberalternativen…

Free Driver Scout

Treibersuche und Aktualisierung

Das Tool scannt Ihren PC nach veralteten, fehlenden oder defekten Treibern und bietet ihnen sofort die neueste Version als kostenfreien Download an. Vorteil dieses Programms: Über die Einstellungen der Software können Sie bestimmen, wann der automatische Scan ablaufen soll und welche Bereiche des Systems der Scan umfassen soll. Sie können die Überprüfung natürlich auch jederzeit über das Programmfenster starten. Hierfür steht Ihnen eine praktische 1-Klick-Wartung zum schnellen und einfachen Update aller Treiber zur Verfügung.

Dabei ist es auch möglich, einen manuellen Scan einzelner, bereits installierter Treiber anzustoßen. Eine sehr wichtige Funktion steht Ihnen mit dem automatischen Backup aller Treiber zur Seite. Die Treiber werden in einem von Ihnen bestimmten Bereich komplett gesichert und lassen sich bei Bedarf wieder einspielen, z.B. bei einem versehentlichen Löschen oder Zerstören. Die Oberfläche der Software ist in deutscher Sprache und selbsterklärend.

VueScan

Die Hilfs-Software für viele Scanner

Die Scan-Software VueScan (Download) unterstützt mittlerweile über 1.200 Scanner-Modelle. Wenn Ihr Scanner vom neuen Betriebssystem wegen fehlender Software abgewiesen wird, lohnt es sich, erst einmal die Trail-Version zu installieren. Nach der Installation lässt sich kostenlos überprüfen, ob Ihr Scanner von der Software unterstützt wird. Im Register "Quelle" sollte er im Auswahlmenü von VueScan erscheinen. Dazu muss er sich unter dem aktuellen Betriebssystem allerdings ordentlich installieren lassen.

Die Test-Version von erlaubt es zudem, alle integrierten Programmfunktionen zeitlich uneingeschränkt zu testen. Mit ihren vielen Einstelloptionen von der Scan-Größe bis hin zur detailgenauen Farb- oder Schärfekorrektur ist diese Software für den Hausgebrauch völlig ausreichend. Als Ausgabeformate bietet das Programm mit RAW, TIFF, JPEG, PDF oder OCR-Text-Datei ein umfangreiches Portfolio von Möglichkeiten an. Natürlich lassen sich nur die VueScan-Programmfunktionen nutzen, die Ihr Scanner auch unterstützt. In der Testversion wird das Scan-Ergebnis von einem Wasserzeichen überzogen. Dieses verschwindet mit dem kompletten Kauf von VueScan für etwa 70 Euro.

Device Doctor

Treiberanalyse für Windows

Die freie Version der Treiber-Software Device Doctor ist in der Lage, Ihr System nach auffälligen Treiberfehlern oder veralteten Gerätetreibern zu scannen. Nach dem Scan wird das Ergebnis in einer Liste aufgezeigt. Vor jedem Eintrag in der Liste finden Sie einen Auswahlkreis, der mit einem Mausklick aktiviert wird. Wenn Sie dann im Anschluss auf die Schaltfläche "Download driver" klicken, wird Ihnen der laut Device Doctor passende Treiber zum Download angeboten.

Den Download können Sie noch anstoßen, aber bitte nicht die sofortige Ausführung der EXE-Datei. Bevor Sie die Treiber erneuern lassen, das gilt eigentlich für jegliche Neuinstallation, sollten Sie einen Wiederherstellungspunkt Ihres Systems erstellen. So lassen sich fehlerhafte Ausführungen einer Neuinstallation über die Wiederherstellungskonsole durch eine Rückstellung des Systems auf den Zustand vor der Installation beheben. In unserem Fall kann das auch wichtig sein, falls der vom Device Doctor oder den anderen Programmen dieses Paketes angebotene Treiber einmal nicht funktioniert.

Achtung: Sie werden von der Software des Öfteren zu einem Update aufgefordert. Auch die Schaltfläche "Upgrade to Device Doctor Pro" gehört dazu. Dazu sollten Sie sich nur entschließen, wenn Sie die Pro-Version kaufen möchten. Die neueste Version Device Doctor Pro 2 kostet etwa 30 US-Dollar (23 Euro zu Redaktionsschluss). Sie bietet einen größeren funktionellen Umfang, der für die vereinzelte Treibersuche im privaten Bereich aber kaum von Belang ist.

Tipp: Wiederherstellungspunkt

So erstellen Sie einen Wiederherstellungspunkt:

Windows 8:

Windows 7:

Windows Vista:

Windows XP:

DriverMax

Treibersuche im Stil von Windows 8

Die Treiber-Software DriverMax kommt mit einer frischen und übersichtlichen Windows-8-Kachel-Oberfläche, die natürlich unter allen Windows-Versionen funktioniert. Im Startbildschirm finden Sie die Zugangskacheln zu den Hauptfunktionen der Software. Hier können Sie zwischen dem Treiber-Download mit dem Treiber-Scan und der Treiber-Backup-Option wählen. Nach der Auswahl einer der beiden Optionen gelangen Sie in die jeweiligen Untermenüs.

Im Untermenü des Treiber-Downloads stehen Ihnen die Funktionen für den Treiber-Scan Ihres Systems, der Identifikation unbekannter Hardware sowie die Treiber-Download-Option zur Verfügung. Unter dem Backup-Hauptmenü finden Sie die Zugänge zum Treiber-Backup und der Wiederherstellung bereits erstellter Backups. Ein großer Vorteil: Die alten Treiber lassen sich wiederherstellen oder Treiber von zuvor erstellten Wiederherstellungspunkten reanimieren.

Für den ersten Scan sollten Sie im Hauptmenü die Option "Scan for updates now" nutzen. Ihr System wird mit dieser Funktion komplett nach erneuerbaren Treibern durchsucht. Im Anschluss werden die Ergebnisse übersichtlich in einer Auswahlliste angezeigt. Hier entscheiden Sie über die "Download"-Schaltfläche, welchen Treiber Sie herunterladen möchten. Nach der ersten Download-Aufforderung müssen Sie sich kurz registrieren und bekommen eine Bestätigung an die bei der Registrierung angegebene E-Mail-Adresse.

Im Anschluss können Sie Downloads ohne erneute Registrierung fortsetzen. Der Download startet automatisch, und Sie haben die Möglichkeit, die neuen Treiber zu installieren oder wieder zu löschen. DriverMax kommt zwar mit einer englischen Bedienoberfläche, ist aber schnell zu durchschauen. Bei Unsicherheit besteht immer die Möglichkeit, im Menü zurückzugehen.

DriverView

Entschlüsselt Hexadezimal-Adressen

Wenn sich Windows mit einem Blue-Screen verabschiedet, sind nicht selten fehlerhafte Treiber die Ursache. Die kryptische Windows-Darstellung des Fehlers mit einer Hexadezimal-Zahl in der Meldung lässt sich sehr oft mit dem Tool DriverView entschlüsseln. Das Tool, das sich nicht ins System installiert, zeigt alle relevanten Treiberdetails Ihres PCs auf einem Blick in einer umfangreichen Liste. Hier finden Sie auch die hexadezimale Adresse des jeweiligen Treibers.

Im Vergleich mit der Zahl aus der Fehlermeldung kommt man dem Übeltäter, sollte es einen Treiber betreffen, schnell auf die Spur. Über die bereits beschriebenen Programme kann man dann versuchen, den fehlerhaften Treiber zu ersetzen. DriverView ist ein praktisches Programm, das ein wenig mehr Licht in kryptische Absturz-Fehlermeldungen von Windows bringt.

SlimDrivers

Der Treiber- & Software-Tester

Das Tool scannt Ihr System nach Treibern aller Art. Sehr gut: Auch die installierte Software wird auf Aktualität überprüft. Im Anschluss zeigt SlimDrivers die im Web auf den Herstellerseiten verfügbaren Updates an. Diese laden Sie mit einem Klick herunter. Zur Sicherheit wird zuvor noch ein Backup des alten Treibers angelegt, falls die neue Treiberdatei nicht funktioniert bzw. ständig Fehlermeldungen produzieren sollte.

Mehr zum Thema

Windows 8: Release
Tipps & Tricks

Wir verraten, wie Sie Programme in den Autostart von Windows 10 und Windows 8.1 hinzufügen. Denn das klassische Startmenü und somit der…
Windows 8.1 direkt in den Desktop booten
Kacheloberfläche umgehen

Windows 8.1 ermöglicht es dem Anwender, direkt in den Desktop zu booten - ohne Umweg über die Kacheloberfläche. Wie es funktioniert, zeigen wir…
image.jpg
Windows 7 und 8

Wer Windows 7 oder 8 im langsameren IDE-Modus installiert hat, kann seine Festplatte mit Tricks nachträglich auf den AHCI-Modus umstellen.
Windows Energieeinstellungen optimieren
Die besten Tipps

Die Energieeinstellungen in Windows lassen sich flexibel anpassen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren eigenen Energiesparplan optimieren.
Windows 10 oder Windows 8.1
Lizenz-Downgrade

Wir zeigen, wie das Lizenz-Downgrade von Windows 10 zurück auf Windows 7 oder Windows 8.1 nach dem Gratis-Update funktioniert.