Menü

Illegale Windows 7 Extreme Edition Windows 7 Extreme-, Gamer-Edition & Co.: Illegale Versionen von Windows

Windows 7 Ultimate inklusive aller Updates, zahlreicher Erweiterungen und Top-Anwendungen. Im Internet kursieren mehrere Varianten eines kostenlosen Traum-Windows, das sich mit wenigen Mausklicks installieren lässt – legal ist das Ganze natürlich nicht.

Windows 7 Ultimate inklusive aller Updates, zahlreicher Erweiterungen und Top-Anwendungen. Im Internet kursieren mehrere Varianten eines kostenlosen Traum-Windows, das sich mit wenigen Mausklicks installieren lässt – legal ist das Ganze natürlich nicht.

Fast täglich muss man sich um das Installieren und Updaten von Windows und Anwendungsprogrammen kümmern. Wie schön wäre es, wenn es ein All-inclusive-Windows gäbe? Ein Windows, das nicht nur mit wenigen Mausklicken eingerichtet ist, sondern die wichtigsten Updates, Erweiterungen und beliebtesten Anwendungen von Haus aus enthält? Ein paar besonders gewiefte Zeitgenossen haben diese Idee einfach in die Tat umgesetzt.

Jedem sein Traum-Windows

Im Internet zirkulieren mehrere Windows-7-Varianten, die von Raubkopierern so modifiziert wurden, dass sie nach der Installation auch bekannte, manchmal sehr teure Kaufprogramme enthalten. Diese illegalen Versionen sind so verändert, dass eine Aktivierung bei Microsoft entfällt oder mit ganz wenig Aufwand möglich ist.

Und bislang kann Microsoft nicht verhindern, dass die illegalen Betriebssysteme wie gekaufte genutzt werden. Allerdings arbeitet der Software-Konzern mit Hochdruck an Lösungen, die den Machenschaften der Raubkopierer einen Riegel vorschieben sollen. Aber auch die in den illegalen Windows-Versionen enthaltenen Anwendungen sind allesamt schon so eingerichtet, dass eine Registrierung oder Aktivierung bei den Herstellern entfällt – geschädigt werden neben Microsoft also auch viele andere Software-Hersteller.

Windows 7 Extreme Edition

Bei Black 7 Internal wählt man die Anwendungen aus, die neben Windows 7 installiert werden sollen.

Das in der Raubkopierer-Szene allem Anschein nach populärste All-inclusive-Betriebssystem trägt den Namen Windows 7 Extreme Edition. Wer sich trotz Illegalität traut, das vom Raubkopierer „Amit“ gebastelte ISO-Image aus dem Internet herunterzuladen, kann damit ein vollständiges Windows 7 Ultimate mit reichlich Sonderzubehör installieren.

Das Betriebssystem wird während der Installation automatisch bei Microsoft aktiviert, wobei mit jeder Installation ein individueller Lizenzschlüssel zum Einsatz kommt. Und für den Fall, dass die Aktivierung einmal nicht klappt, hat „Amit“ gleich noch ein paar Tools beigelegt, die in der Hacker-Szene öfter benutzt werden, um die Windows-7-Aktivierung zu umgehen. Mit irgendeinem sollte es schon klappen, meint „Amit“ in seiner Beschreibung. Windows 7 Extreme Edition gibt es in einer 32- und einer 64-Bit-Variante.

„Amit“ bietet die 32-Bit-Version als „sicheren“, sprich virenfreien und garantiert funktionierenden Download gegen eine „kleine Spende“ an: Über das Online-Bezahlsystem Paypal muss man einen beliebigen Betrag zahlen, um den Original-Download-Link zu erhalten. Für die 64-Bit-Version von Windows 7 Extreme Edition will der Erfinder allerdings mehr als einen Kaffeekassenbeitrag: Diese Variante verkauft „Amit“ für 59,99 US-Dollar (rund 44 Euro). Weil das wohl vielen Raubkopierern missfällt, verbreiten sie sowohl die 32- als auch die 64-Bit-Version des All-inclusive-Windows kostenlos über Filesharing- und Filehosting-Dienste sowie das Usenet.

Zwar sind Fehler- und Virenfreiheit dieser Kopien nicht garantiert, aber mit solchen Problemen müssen Raubkopierer immer rechnen. Windows 7 Extreme Edition bietet eine Upgrade-Funktion, sodass ein bereits installiertes Windows-System problemlos auf die illegale Edition aufgestockt werden kann.

Außerdem ist es komplett Updatefähig: Alle fehlenden und zukünftigen Windows-Updates lassen sich installieren, wenn nicht das Update KB 971033 eingespielt wird, welches die Echtheit der Windows-Installation prüft. Die Extreme Edition enthält bereits alle Updates bis einschließlich 20.11.2009.

Den vollständigen Funktionsumfang der illegalen Windows-Variante aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. Deshalb an dieser Stelle nur ein paar Worte darüber, was „Amit“ in seiner Extreme Edition untergebracht hat: nützliche Tools und Anwendungen wie Diskeeper 2009 Pro Premium, Nero 9 lite und Microsoft Virtual PC (jeweils nur in der 64-Bit-Version), ACDSee Pro, CDBurnerXP, Firefox oder Winrar, ein erweitertes Bootmenü für die Auswahl mehrerer installierter Betriebssysteme, modifizierte Kontextmenüs für schnelleren Zugriff auf verschiedene System-Funktionen, viele zusätzliche Windows-Themes, Desktop-Hintergründe und Gadgets für den Desktop, das Kaufprogramm Windows 7 Manager von Yamicsoft für individuelles Tuning des Systems, spezielle Updates wie das IE8 Feature Pack für den Internet Explorer, Microsoft Silverlight und, und, und. Außerdem ist Windows 7 Extreme Edition laut „Amit“ für mehr Leistung optimiert, indem allerlei Systemeinstellungen standardmäßig verändert wurden.

Und schließlich enthält das illegale Windows ziemlich aktuelle Treiber für weit verbreitete Hardware, von Chipsatz- über Grafikkarten- bis hin zu (W)LAN-Hardware-Treibern ist alles dabei. Vielleicht der einzige Wermutstropfen: Windows 7 Extreme Edition gibt es nur auf Englisch. Allerdings ist das auch bei anderen illegalen Betriebssystem-Varianten der Fall, zum Beispiel der Windows 7 Gamer Edition.

 
Anzeige
Anzeige
x