Gratis-Upgrade läuft aus

Fazit: Günstig auf Windows 10 upgraden

Am Ende spricht mehr für als gegen Windows 10. Kinderkrankheiten sind beseitigt, und die Tüfteleien im Rahmen von Updates halten das Windows optisch und funktional aktuell. Gebrauchte, aber offizielle Windows-7/8-Lizenzen sind im Netz ab 16 Euro zu haben und ideal, um sich das Upgrade auf Windows 10 für einen neuen Rechner ohne Betriebssystem zu sichern.

Problematisch ist jedoch Microsofts Gebaren, sich nicht mehr nur auf einen Systemwechsel aus freien Stücken zu verlassen, sondern den Nutzer regelrecht zum Upgrade zu drängen. Mit den penetranten Update-Hinweisen der vergangenen Monate samt Download von Windows 10 im Hintergrund hat sich Microsoft keine Freunde gemacht. Anwendern das Upgrade per automatischer Installation aufzudrücken, gehört sich nicht.

Mehr zum Thema

Microsoft hat eine neue Windows-10-Preview als ISO-Download veröffentlicht.
Startmenü, Apps im Vordergrund & Co.

Startmenü, Apps im Vordergrund, Cortana-Alternative und mehr: Wir zeigen, wie Sie Windows 10 Features in Windows 7 und Windows 8.1 nutzen können.
Symbolbild PC-Tuning
Bugfixes für Benutzerkonten, WLAN & Co.

Microsoft hat eine Woche nach dem Patch Day fast 30 optionale Patches via Windows Update veröffentlicht. Sie bringen hauptsächlich Bugfixes.
Windows 10-Logo
Spartan wird Edge, SDK für iOS- & Android-Apps

Von der Build 2015 kommen News zu Windows 10: Spartan wird Edge und iOS- sowie Android-Apps können mit neuen SDKs leichter als Universal Apps…
Edge-Logo
Windows 10

Microsoft-Entwickler zeigen das neue Logo von Edge (Codename: Spartan) - dem neuen Browser für Windows 10. Dazu kommen Infos, die Spieler freuen…
Windows Energieeinstellungen optimieren
Die besten Tipps

Die Energieeinstellungen in Windows lassen sich flexibel anpassen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren eigenen Energiesparplan optimieren.