Updates loswerden

Windows 10: Treiber zurücksetzen und aktualisieren

Screenshot: Info Center mit Treiber Update

© Weka/Archiv

Fehlende Treiber zeigt Windows 10 im Info-Center an – über die Taskbar lassen sich die Infos einblenden.

Sollte ein neuer Treiber für ein bestimmtes Gerät nicht richtig funktionieren, ist der einfachste Weg, die Probleme zu beseitigen, die Rückkehr zur vorherigen Installation. Tippen Sie in der Windows-Suche unten links Geräte-Manager ein und starten Sie das Tool über die Auswahlanzeige. Suchen Sie in der Liste nach dem Gerät mit den Treiberproblemen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie im Kontextmenü auf Eigenschaften. Im folgenden Fenster gehen Sie zum Reiter Treiber und benutzen Sie dort den Knopf Vorherige Treiber. Das funktioniert nur, wenn schon eine Vorgängerversion des Treibers vorhanden ist. Die Funktion gibt es ebenfalls in Windows 7 und 8.x.

Die manuelle Installation neuer Treiber funktioniert analog über das gleiche Kontextmenü mit dem Punkt Treibersoftware aktualisieren. Die Treiber suchen Sie auf der Webseite des betreffenden Herstellers. Dort finden Sie eine garantiert aktuelle Version und gehen sicher, dass der Treiber nicht manipuliert wurde. Einige Download-Seiten im Internet bieten alternative Versionen an, die Schadsoftware im Hintergrund installieren. Benutzen Sie auf keinen Fall solche Pakete. Zur Erkennung der Hardware benutzen Sie das portable Tool Speccy. Über das Menü im linken Fensterbereich blenden Sie die Informationen zu den vorhandenen Hardware-Komponenten ein. Dazu gehören die Laufwerke, Grafikkarten oder die Soundeinheit.

Screenshot: Auto Installation Treiber

© Weka/Archiv

Deaktivieren Sie automatische Updates für Treiber im Windows- Update in den Einstellungen.

Notebook-Besitzer rufen die Internet-Angebote des Herstellers auf. Viele Anbieter wie Dell oder Lenovo bieten einen besonderen Service. Über die Seriennummer des Geräts können Sie da nach den passenden Treibern suchen. Die Nummer finden Sie meist auf der Rückseite des Geräts. Schauen Sie gezielt nach den Versionen, die mit Windows 10 kompatibel sind. Die meisten Anbieter stellen diese Updates zur Verfügung. Suchen Sie immer den Download für die passende Version von Windows: 32 bzw. 64 Bit. Informationen zum benutzten Windows zeigt Ihnen auch hier das Tool Speccy. Oder Sie öffnen den Windows-Explorer und klicken mit der rechten Maustaste auf Dieser PC. Wählen Sie im Kontextmenü Eigenschaften - und Windows zeigt im Fenster die installierte Version an. Das funktioniert auch bei Windows 7 bzw. 8.x.

Laden und entpacken Sie die Treiber in einem temporären Verzeichnis. Gehen Sie in den Gerätemanager und starten Sie über das Kontextmenü des Geräts die Installation. Wählen Sie bei der folgenden Abfrage die Option Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen. Navigieren Sie dann zum Verzeichnis mit den Dateien und bestätigen Sie mit dem OK-Knopf. Windows sucht nach dem passenden Treiber.

Dabei bezieht das Betriebssystem alle Unterverzeichnisse mit ein. Bestätigen Sie die Auswahl und folgen Sie den Anweisungen, um die Installation abzuschließen. Alternativ nutzen Sie DriverMax Pro  für die Suche nach Treiber-Updates und deren Download.

Mehr zum Thema

Word 2010 Tipps
Word extrem langsam

Microsoft hat den Windows-Update-Patch KB3114717 für Office 2013 zurückgezogen. Nutzer berichteten von extremen Performance-Problemen unter Word und…
Windows 10 Update
Tipps und Tricks

Nach dem Windows-10-Update fehlen einige ihrer Programme? Wir sagen, warum das so ist und was Sie dagegen tun können.
PC schneller machen: Tuning für RAM & CPU
Tipps und Tricks

Wer Windows 10 und andere Betriebssysteme parallel nutzt, kann die Namen in der Boot-Anzeige ändern. Wir zeigen, wie es geht!
Spionage
Sicherheit

Das Anniversary Update für Windows 10 brachte Änderungen an den Datenschutzeinstellungen. Wir zeigen, wie Sie Ihre Sicherheit erhöhen.
Glühbirne
So geht's

Windows 8.1 und Windows 10 lässt Sie ISO-Abbilder (Images) von CDs, DVDs oder Blu-rays direkt einbinden und bereitstellen. Wir geben Tipps zur…