Redstone

Windows 10 Spring Creators Update: Diese Features sind neu

Am 10. April 2018 ist Release des Spring Creators Update für Windows 10. Wir zeigen neue Features wie die Timeline und Neuerungen an Cortana, Edge und mehr.

Shutterstock Teaserbild

© shutterstock/Rawpixel.com

Killer-Updates loswerden

Windows Insider pfeifen es von den Dächern: Microsoft wird die unter der internen Bezeichnung "Build 17133" entwickelte Windows-Version ab dem 10. April 2018 unters Volk bringen. Als so genanntes Spring Creators Update ist Build 17133 ab dann das offizielle Windows 10. In unserem Artikel verraten wir, was Sie an neuen Features erwarten können.

Lesetipp: Windows 10 Spring Creators Update - Perfekt vorbereitet für Version 1803

Wie immer hat Microsoft einige Neuerungen integriert, in deren Genuss zunächst nur US-amerikanische Nutzer kommen. Das gilt zum Beispiel für die Sprachsteuerung von Spotify mit Hilfe von Microsoft Cortana. Im Folgenden fassen wie die wichtigsten Punkte zusammen.

Timeline 

Microsoft Spring Creators Update

© Screenshot PC-Magazin / Microsoft

Die Timeline sorgt für ein benutzerdefinierteres Windows 10.

Die nach unserer Einschätzung wichtigste Neuheit von Windows 10 wird die Timeline sein. Sie funktioniert wie der Taskmanager, ordnet geöffnete Dateien und verwendete Apps jedoch chronologisch an - und das gleich für die letzten 30 Tage. Über den Zeitstrahl am rechten Rand können Sie rasch nach unten scrollen, hin zu den früheren Einträgen in der Timeline. 

Ein Klick auf einen der Einträge stellt das Programm beziehungsweise das jeweils geöffnete Dokument im letzten Zustand wieder her. So können Sie rasch dort weiterarbeiten, wo Sie zuletzt unterbrochen wurden. Damit das klappt muss die jeweilige Software die neue Timeline unterstützen.

Es wird noch ein wenig dauern, bis das bei allen wichtigen Programmen der Fall ist. Ein Backup, über das Sie auch einzelne Versionen eines Dokumentes wiederherstellen können, ersetzt die Timeline nicht. Aufrufen können Sie die Timeline über die Tastenkombination Windows + Tab und den Knopf rechts des Suchfelds in der Taskleiste. 

Lesetipp: Windows 10 1803 - Timeline aktivieren - so geht's

Bei Bedarf können Sie einzelne Aktivitäten aus der Timeline ausblenden. Klicken Sie dazu einfach das "Schließen"-Symbol rechts oberhalb der jeweiligen Kachel an. In den Einstellungen unter "Datenschutz" und "Aktivitätsverlauf" lässt sich die Funktion auch gänzlich deaktivieren. Die Einstellung gilt (nur) für den jeweiligen PC, auf dem Sie sie vornehmen.

Microsoft Spring Creators Update

© Screenshot PC-Magazin / Microsoft

Sie können Einträge aus der Timeline auch ausblenden.

Cortana

Die Timeline ist auch an Cortana, Microsofts digitale Assistenzfunktion geknüpft. Sie stellt frühere Aktivitäten ebenfalls zur Auswahl - und das sogar geräteübergreifend. Arbeiten Sie am Desktop-PC an einem Dokument, dann können Sie es am Laptop leicht wieder öffnen. 

Voraussetzung dafür ist natürlich, dass die Datei in der Cloud gespeichert ist und so allen Geräten zur Verfügung steht. Besuchen Sie eine Website in Microsoft Edge unter Android oder am iPhone, dann können Sie sie rasch auch am PC starten. 

Umgebungsfreigabe

Microsoft Spring Creators Update

© Screenshot PC-Magazin / Microsoft

Die Umgebungsfreigabe funktioniert mittels Bluetooth.

Ähnlich wie Apples AirDrop soll die neue Umgebungsfreigabe von Windows 10 das Teilen von Dateien und Links mit Benutzern in der Nähe erleichtern. Die Funktion setzt zwei Windows-PCs mit aktuellem Windows 10 voraus und basiert auf dem Kurzstreckenfunk Bluetooth. 

Eingeschaltet wird die Umgebungsfreigabe im Infocenter. Um eine Datei oder einen Link zu versenden klicken Sie in der jeweiligen Anwendung auf den Teilen-Knopf. Der Empfänger kann dann entscheiden, ob er die Übertragung akzeptiert. 

Microsoft Edge

Microsoft Spring Creators Update

© Screenshot PC-Magazin

Ein kräftigeres Schwarz sorgt für bessere Kontraste.

Microsofts Browser Edge reift weiterhin gemächlich. Im jüngsten Aufguss ist das Schwarz im Dark Mode kräftiger geworden, wodurch sich das Kontrastverhältnis verbessert. Ebenfalls nützlich beim Lesen ist, dass das Adressfeld nun auch im Vollbildmodus zur Verfügung steht. Fahren Sie einfach mit dem Mauszeiger an den Bildschirmrand, um es einzublenden und eine neue Adresse einzugeben, ohne den Vollbildmodus zu verlassen.

Lesetipp: Dateien und Ordner verstecken - So machen Sie es richtig!

Webseiten können Benachrichtigungen sogar bei geschlossenem Browser ins Infocenter schicken und Formate wie Ogg Vorbis und Theora spielt Edge nun ebenfalls ab. Browser-Erweiterungen funktionieren auch beim Surfen im privaten Modus und einzelne Tabs lassen sich stummschalten.

Tipp: Hinterlegen Sie Ihre Kontaktdaten in den Browser-Einstellungen, um sie automatisch von Edge in Formulare eintragen zu lassen. So sparen Sie viel Tipparbeit bei der Registrierung in Online-Shops und auf anderen Websites. 

Mehr zum Thema

Windows 10 Creators Update
Patch Day

Im typischen Patch-Day Zyklus kommen nun wieder kumulative Updates für Windows 10, die für mehr Sicherheit im System sorgen. Hier die Details.
Windows 10 Creators Update
Entwicklung seit Release

Microsoft verrät Zahlen, wonach das Creators Update Windows 10 stabiler mache, für mehr Akkulaufzeit sorge, das System schneller Booten lasse und…
AMD RyZen 7 1800X
Mehr Leistung für AMD-CPU

Das Fall Creators Update für Windows 10 hat für Ryzen-CPUs den optimierten Energiesparplan im Gepäck. Das steigert die Leistung von PCs mit AMD-CPU.
Fall Creators Update Windows Microsoft
Nach dem Update

Lesen Sie unsere 20 Tipps zum Windows 10 Fall Creators Update, das Veränderungen an der Oberfläche, technische Verbesserungen und Apps mitbringt.
Windows 10 Einstellungen
Redstone 4

Microsoft baut mit dem Spring Creators Update die barrierefreie Bedienung für Windows 10 weiter aus. Das Bildformat HEIF schafft es ebenfalls in…