Tipp

Windows 10: Sperrbildschirm deaktivieren - so geht's

Den Windows 10 Sperrbildschirm deaktivieren Sie normalerweise mit dem Editor für lokale Gruppenrichtlinien. Der fehlt in Windows 10 Home. So geht's trotzdem!

Windows 10: Hero Desktop Wallpaper

© Microsoft / Youtube

Windows 10 macht vieles neu - doch einiges kann man rückgängig machen.

Anders als bei der Pro-Version steht Ihnen in Windows 10 Home kein Tool zur Verfügung, um den - eigentlich für Tablets gedachten - Sperrbildschirm zu deaktivieren. Am Desktop bedeutet die Vorschaltseite letztendlich nur einen Klick umsonst. Mit einem Registry-Hack helfen Sie sich:

  1. Zunächst müssen Sie den Registrierungs-Editor starten. Geben Sie dazu regedit in das Suchfeld der Taskleiste ein und klicken Sie anschließend auf die angezeigte Symbolverknüpfung.
  2. Bestätigen Sie das Meldungsfenster der Benutzerkontensteuerung mit Ja.
  3. Navigieren Sie im linken Bereich des Registrierungs-Editors zum Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows.
Personalization

© Weka/ Archiv

Im Registrierungs-Editor müssen Sie einen neuen Schlüssel mit dem Namen Personalization unterhalb von Microsoft/Windows anlegen.
  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Schlüssel Windows und wählen Sie im erscheinenden Kontextmenü Neu/Schlüssel. Geben Sie dem neuen Schlüssel den Namen Personalization.
  2. Selektieren Sie jetzt den Schlüssel Personalization im linken Bereich. Führen Sie anschließend einen Rechtsklick auf eine freie Stelle des rechten Bereichs aus und wählen Sie Neu/DWORD-Wert (32 Bit) im Kontextmenü. Tippen Sie als Name für den DWORD-Wert NoLockScreen ein.
  3. Klicken Sie nun doppelt auf den DWORD-Wert NoLockScreen. Setzen Sie den Wert im erscheinenden Bearbeitungsfenster auf 1 und bestätigen Sie mit OK.
NoLockScreen

© Screenshot WEKA / PC-Magazin

Der Wert für NoLockScreen bestimmt die Anzeige des Sperrbildschirms (0 für anzeigen, 1 für nicht anzeigen)

Damit haben Sie den Sperrbildschirm deaktiviert. Wenn Sie ihn später einmal wieder anzeigen wollen, brauchen Sie die neu erstellten Registry-Einträge nicht unbedingt zu löschen. Setzen Sie den Wert von NoLockScreen in diesem Fall einfach wieder auf 0. Das Setzen der Gruppenrichtlinie macht im Übrigen nichts anderes.

Mehr zum Thema

Ordner
Nach dem Update

Nach dem Windows 10 Update liegt auf der Systempartition der Ordner „Windows.old“ und lässt sich scheinbar nicht löschen. Wir zeigen, wie es…
Windows 10 Hintergrund
Datei-Management

Wir zeigen, wie Sie bei Windows 10 beim Öffnen des Explorers die Ansicht "Dieser PC" erhalten, anstatt der oft ungenutzen…
Microsoft Office Word
Praktisches Tool

Mit dem kostenlosen Microsoft Windows and Office ISO Downloader können Sie Abbild-Dateien für Windows und Office herunterladen. So geht's!
PC schneller machen: Tuning für RAM & CPU
Tipps und Tricks

Wer Windows 10 und andere Betriebssysteme parallel nutzt, kann die Namen in der Boot-Anzeige ändern. Wir zeigen, wie es geht!
Spionage
Sicherheit

Das Anniversary Update für Windows 10 brachte Änderungen an den Datenschutzeinstellungen. Wir zeigen, wie Sie Ihre Sicherheit erhöhen.