Powershell & Eingabeaufforderung

Windows 10: Geheimbefehle nicht nur für Profis

Von Windows XP bis zu Windows 10 verstecken sich in Powershell und Eingabeaufforderung Befehle, die nicht nur für Profis geeignet sind.

PC-Tastatur Eingabe

© isak 55/ shutterstock

Wir zeigen Ihnen die Geheimbefehle der Windows-Profis

Mit der Powershell und der Eingabeaufforderung, auch Befehlszeile oder Konsolenfenster genannt, können Sie in Windows XP bis Windows 10 viele Einstellungen vornehmen, Informationen abrufen oder Aktionen durchführen. Was vermeintlich nur für Windows-Profis geeignet ist, kann aber auch für Anfänger im einen oder anderen Fall sinnvoll sein. Wir zeigen einige interessante Tipps, wie Sie die Windows-Funktionen erfolgreich nutzen können.

Eingabeaufforderung starten 

Sie starten die Eingabeaufforderung entweder durch Eingabe von "cmd" im Suchfeld des Startmenüs, oder Sie verwenden die entsprechende Verknüpfung "Ausführen" im Startmenü. Standardmäßig startet die Eingabeaufforderung mit verminderten Rechten. Wollen Sie Aufgaben durchführen, die mehr Rechte erfordern, erhalten Sie eine entsprechende Fehlermeldung. Um die Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten zu starten, rufen Sie diese mit der rechten Maustaste auf und wählen im Menü die Option "Als Administrator aufrufen".

Windows Eingabeaufforderung starten

© PC-Magazin

Die Eingabeaufforderung starten Sie über das Startmenü auf Wunsch auch mit Admin-Rechten.

Zwischen PowerShell und Eingabeaufforderung 

Die "PowerShell" ist sozusagen die neue Version der Eingabeaufforderung, die mehr Funktionen umfasst. In der PowerShell-Oberfläche können Sie auch Befehle aus der Eingabeaufforderung verwenden, umgekehrt geht das aber nicht. Da PowerShell und Eingabeaufforderung eng miteinander verknüpft sind, können Sie zwischen den Konsolen wechseln. Sie können zum Beispiel Befehle der Eingabeaufforderung in PowerShell-Sitzungen und auch PowerShell-Skripten verwenden. Das geht zwar umgekehrt in der Befehlszeile nicht, dafür können Sie aber mit dem Befehl "powershell" in der Eingabeauforderung "(cmd.exe)" eine PowerShell-Sitzung starten. In dieser können Sie wiederum mit "ise" in die grafische Oberfläche PowerShell Integrated Script Engine wechseln. In einer herkömmlichen PowerShell-Sitzung können Sie darüber hinaus mit "cmd" wieder zur herkömmlichen Eingabeaufforderung wechseln. Sie können also beide Bereiche und die verschiedenen Konsolen zusammen in einem gemeinsamen Fenster nutzen. Für Erstbenutzer und Einsteiger: Alle Befehle der PowerShell erhalten Sie mit "Get-Command".​

Powershell-Befehle mit Get-Command

© PC-Magazin

In der Befehlszeile können Sie auch die PowerShell nutzen, den modernen Nachfolger der Eingabeaufforderung.

Tastenkombinationen nutzen 

Mit der Tastenkombination [Alt]+[F4] schließen Sie die Befehlszeile, wenn Sie diese nicht mehr benötigen. Die Tastenkombinationen [Strg]+[C] (kopieren), [Strg]+[V] (einfügen) und [Strg]+[X] (ausschneiden) funktionieren auch in der Befehlszeile. Dafür benötigen Sie aber Windows 10. Sie können zum Kopieren und Einfügen von Texten auch mit der [Eingabe]-Taste Text in die Zwischenablage kopieren und mit der [Einfügen]-Taste einfügen. Auch die Tastenkombinationen [Strg]+[A] (alles markieren) und [Strg]+[F] (suchen nach) funktionieren in der Befehlszeile. Nutzen Sie Anwendungen in der Eingabeaufforderung, die diese Tastenkombinationen für andere Funktionen nutzen, dann können Sie diese Funktionen über die Eigenschaften der Eingabeaufforderungen auf der Registerkarte "Optionen" deaktivieren.

Layout richtig einstellen 

Empfehlenswert ist, auf der Registerkarte "Layout" die voreingestellte Fensterhöhe auf mindestens 50 Zeilen zu verdoppeln und die Fensterpuffergröße etwas großzügiger zu bemessen, etwa auf 300 bis 500 Zeilen. Die erste Zahl gibt an, wie viele Zeilen Text das Fenster vollständig anzeigt, die zweite definiert die Größe des Speichers, aus dem die Bildlaufleiste am rechten Rand Text zurückholen kann, der nach oben aus dem Fenster gerutscht ist. Die Breite sollte besser auf 80 Zeichen eingestellt bleiben, da manche Programme sonst nur noch wirren Zeichensalat ausgeben.

Transparenz erhöhen 

Mit den Tastenkombinationen [Strg]+[Shift]+[+] (Plus-Zeichen) und [Strg]+[Shift]+[-] (Minus-Zeichen) passen Sie die Transparenz des Fensters der Eingabeaufforderung in Windows 10 schrittweise an. Probieren Sie, bis Sie die für sich angenehme Einstellung finden.

Aussehen der Eingabeauffoderung steuern

© PC-Magazin

Das Aussehen und Verhalten der Eingabeaufforderung steuern Sie in den Eigenschaften der Eingabeaufforderung.

Vollbildmodus 

Um in den Vollbild-Modus zu wechseln, verwenden Sie [Alt]+[Eingabe]. Mit verschiedenen Tastenkombinationen können Sie außerdem Text in der Eingabeaufforderung markieren. Alle Tastenkombinationen, die mit Windows 10 funktionieren finden Sie in der Microsoft Library. Eine besonders wichtige Taste ist die [Tabulator]-Taste. Mit dieser können Sie Befehle und Pfadeingaben vervollständigen, was einiges an Tipparbeit ersparen kann. Maximieren Sie das Fenster der Befehlszeile, wird diese in Windows 10 auf den kompletten Monitor ausgedehnt. Generell können Sie die Größe des Konsolenfensters mit der Maus über die Ränder das Fensters größer und kleiner ziehen.

Tipp: In unserem Gutschein-Portal finden Sie aktuelle cyberport-Gutscheine und -Gutscheincodes.

Mehr zum Thema

Windows 10 Datenschutz optimieren
Gratis-Programme

Microsoft bessert mit dem Windows 10 Creators-Update oberflächlich beim Datenschutz nach – schützen müssen Sie sich weiterhin selbst!
Windows10 Handwerkkasten - Shutterstock 118438609
Backup

Windows 10 funktioniert nicht mehr richtig? Wir helfen, das Betriebssystem sicher zurückzusetzen. Wir haben 9 nützliche Tipps und Tricks für Backups.
Windows 10 Creators Update
Update

Mit dem Creators Update von Windows 10 wurden einige neue Sicherheitsfeatures eingeführt. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Einstellungen.
Windows 10 S
Praxis

Wir zeigen ihnen Registry-Hacks für Windows 7, 8.1 und 10, wie Sie OneDrive deaktivieren sowie die Einrichtung des Nachtmodus'.
AMD RyZen 7 1800X
Mehr Leistung für AMD-CPU

Das Fall Creators Update für Windows 10 hat für Ryzen-CPUs den optimierten Energiesparplan im Gepäck. Das steigert die Leistung von PCs mit AMD-CPU.