So geht's

Windows 10: ISO-Images einbinden - Tipps und Tricks

Windows 8.1 und Windows 10 lässt Sie ISO-Abbilder (Images) von CDs, DVDs oder Blu-rays direkt einbinden und bereitstellen. Wir geben Tipps zur Nutzung.

Glühbirne

© Pushkarevskyy / shutterstock.com

© Pushkarevskyy / shutterstock.com

Dateien mit dem Format ISO sind, vereinfacht ausgedrückt, Abbilder (engl. Images) einer kompletten CD oder DVD. Früher musste man eine ISO-Datei erst auf eine CD oder eine DVD brennen, bevor man damit etwas anfangen konnte. Windows-8.1- und Windows-10-Anwender können ISO-Dateien direkt verwenden, etwa für die Installation von Programmen. Das heißt, Sie müssen das Image nicht zuerst auf eine DVD brennen, sondern können es im Windows Explorer "bereitstellen".

Die Installation von Programmen ist so in wenigen Schritten erledigt: Wenn Sie im Windows Explorer die ISO-Datei selektieren, erscheint im Menüband die kontextsensitive Registerkarte Datenträgerimagetools/Verwalten. Ein Klick auf die dort befindliche Schaltfläche Bereitstellen entpackt das Image in ein virtuelles Laufwerk. In diesem brauchen Sie nur einen Doppelklick auf die Setup- bzw. auf die ausführbare Datei auszuführen, um die Installation zu starten (falls die Installation erhöhte Rechte erfordert, selektieren Sie die Datei und klicken auf der daraufhin erscheinenden Registerkarte Anwendungstools/Verwalten auf die Schaltfläche Als Administrator ausführen).

ISO Dateien

© Weka/Archiv

Das virtuelle Laufwerk präsentiert sich im Windows Explorer wie eine reale DVD.

Im Übrigen können Sie mit den virtuell entpackten Dateien genauso verfahren, als ob Sie sich auf einem realen Datenträger befänden. Sie können sie z. B. auch kopieren oder in einer Anwendung öffnen. Die virtuellen Dateien profitieren dabei sogar von der höheren Geschwindigkeit der Festplatte gegenüber der geringeren Geschwindigkeit eines optischen Laufwerks. Wenn Sie das Image nicht mehr benötigen, können Sie die virtuelle DVD auswerfen (Schaltfläche auf der Registerkarte Laufwerktools/Verwalten - wählen Sie am besten im linken Navigationsbereich auf der Ebene unterhalb von Dieser PC das virtuelle Laufwerk aus, um diese Registerkarte anzuzeigen).

Mehr zum Thema

PC schneller machen: Tuning für RAM & CPU
Wartungstipps

Wenn Windows 7, 8.1 oder 10 Probleme machen, lohnt eine Überprüfung der Systemdateien. Notfalls reparieren Sie sie - so geht's.
Windows 10
Letzte Entscheidungshilfe

Nach Freitag ist die Chance vorbei, kostenlos das Windows 10 Update zu nutzen. Nutzer fragen sich: Ja oder nein? Wir geben eine letzte…
PC schneller machen: Tuning für RAM & CPU
Tipps und Tricks

Wer Windows 10 und andere Betriebssysteme parallel nutzt, kann die Namen in der Boot-Anzeige ändern. Wir zeigen, wie es geht!
PC schneller machen: Tuning für RAM & CPU
Tuning

Eine der beliebtesten Tuning-Maßnahmen für Windows ist das Deaktivieren von Diensten. Wir haben nachgeschaut, ob sich der Aufwand heute noch lohnt.
Windows Updates im September 2016
Patch Day

Der Patch Day September 2016 ist da und Microsoft bringt kritische wie wichtige Sicherheitsupdates für Windows, den integrierten Flash-Player, Office…