Updates, Systemsteuerung, Startmenü und mehr

Sicherheit & Datenschutz

Gibt es Alternativen zum Anmeldepasswort?

Ja, die gibt es. Sie können in Windows 10 einen PIN, also eine vierstellige Zahlenkombination, beziehungsweise einen Bildcode verwenden. Das ist eine Finger- oder Mausgeste auf einem Foto. Rufen Sie die Einstellungen auf, gehen Sie zu Konten, Anmeldeoptionen. Fügen Sie nun einen PIN oder einen Bildcode hinzu.

Lesetipp: Windows 10 - automatische Treiberinstallation deaktivieren

Bei letztgenannter Option nutzen Sie entweder das von Windows vorgeschlagene Standardbild oder fügen über Bild auswählen ein eigenes Foto hinzu. Zeichnen Sie dann mit der Maus an beliebiger Stelle drei Gesten auf das Foto, etwa Kreise oder Linien. Sollten Sie die Gesten vergessen, ist auch eine Anmeldung mit Ihrem Passwort möglich.

Windows 10 soll mich ausspionieren, ist das richtig?

Ja, das ist tatsächlich so - wenngleich viele skizzierte Horrorszenarien eher theoretischer Natur sind. Grundsätzlich ist Windows 10 noch enger mit den Webdiensten von Microsoft verwoben und deutlich neugieriger als vorherige Versionen. Auf Basis der im Juli aktualisierten Datenschutzbedingungen gesteht sich Microsoft sehr umfassende Rechte zur Nutzung von Daten und Inhalten eines Windows-10-Rechners zu.

Lesetipp: Windows 10 DoNotSpy stoppt Lauschangriffe

Wer das nicht möchte, geht in den Einstellungen zu Datenschutz und sperrt dort den Zugriff einzelner Programme auf private Informationen wie die Kontaktliste. Besonders Vorsichtige sollten auch die Erlaubnis zur Nutzung ihrer Webcam und ihres Mikrofons unterbinden.

Wo kann ich die Rechte von Apps überwachen?

Apps aus dem Windows Store haben in Windows 10 bestimmte Berechtigungen, zum Beispiel für den Zugriff auf Ihren Standort, die Kamera oder persönliche Kalendereinträge. Doch manche Apps fordern Zugriffsrechte auf Daten ein, die für ihre eigentliche Funktionalität gar nicht erforderlich sind. Gut, dass Sie einmal erteilte Berechtigungen einsehen und einschränken können, sodass Sie die Kontrolle über Ihre Privatsphäre bewahren. Öffnen Sie die Einstellungen-App, und gehen Sie links zum Punkt Datenschutz. Nun sehen Sie in der linken Spalte zahlreiche Berechtigungen wie Kamera, E-Mail, Mikrofon, Kontakte und Funkempfang. Rechts erscheinen die Apps, die die entsprechenden Daten benutzen dürfen. Um einer App die Berechtigung für den jeweiligen Zugriff zu entziehen, stellen Sie den Schalter hinter dem App-Symbol und App-Namen auf Aus.

App Rechte

© Screenshot WEKA / PCgo

Hier zeigt Windows 10 Ihnen an, welche Apps Zugriff auf Windows-Komponenten haben.

Wie kann ich ein Backup meiner Daten herstellen?

Auch unter Windows 10 sollten Sie regelmäßig Backups erstellen, um Ihre Daten im Falle eines Falles wiederherstellen zu können. Vier Sicherungsvarianten stehen zur Verfügung: Die Systemabbildsicherung erstellt ein Image (1:1-Abbild) Ihres Windows-Laufwerks, mit dem Sie das System etwa nach einem Ausfall der Festplatte zurückschreiben können. Sie erstellen eine Systemabbildsicherung in der Systemsteuerung mit Klicks auf System und Sicherheit/Dateiversionsverlauf, links unten auf Systemabbildsicherung und oben links auf Systemabbild erstellen. Um ausschließlich Ihre persönlichen Arbeitsdokumente als Backup wie unter Windows 7 zu sichern, klicken Sie nicht auf Systemabbild erstellen, sondern ganz rechts auf Sicherung einrichten.

Systemwiederherstellungspunkte speichern wichtige Informationen, um das System etwa nach einem fehlgeschlagenen Treiber-Update auf diesen Punkt wieder zurücksetzen zu können. Geben Sie Systemwiederherstellungspunkt ins Suchfeld ein, klicken Sie den Treffer Systemwiederherstellungspunkt erstellen an, und gehen Sie auf Erstellen.

Der Dateiversionsverlauf sichert Ihre Daten in den Windows-Bibliotheken und von Ihnen ausgewählten Ordnern automatisch und regelmäßig im Hintergrund. Er ist in Windows 10 der beste Weg, um wichtige Arbeitsdaten zu schützen. Geben Sie Dateiversionsverlauf ins Suchfeld ein, und klicken Sie auf Einstellungen für den Dateiversionsverlauf. Der Schalter bei Meine Daten automatisch sichern muss aktiv sein. Mit Weitere Optionen sehen Sie die von Windows berücksichtigten Datenordner und können weitere zum Backup hinzufügen.

Wie lade ich Updates für Apps aus dem Windows Store?

Starten Sie den Windows Store, klicken Sie auf die Grafik für Ihr Microsoft-Konto und dann auf Downloads und Updates. Mit Nach Updates suchen erzwingen Sie einen Update-Check für alle installierten Apps.

Update für Apps

© Screenshot WEKA / PCgo

Prüfen Sie im Windows Store regelmäßig bereitstehende Updates für Ihre favorisierten Apps.

Mehr zum Thema

Windows
Betriebssystem

Windows 10 kommt in sieben Versionen. Die meisten werden Home nutzen, viele auch die Pro-Variante. Doch was sind die Unterschiede zu Enterprise,…
PC schneller machen: Tuning für RAM & CPU
Wartungstipps

Wenn Windows 7, 8.1 oder 10 Probleme machen, lohnt eine Überprüfung der Systemdateien. Notfalls reparieren Sie sie - so geht's.
Windows 10
Letzte Entscheidungshilfe

Nach Freitag ist die Chance vorbei, kostenlos das Windows 10 Update zu nutzen. Nutzer fragen sich: Ja oder nein? Wir geben eine letzte…
PC schneller machen: Tuning für RAM & CPU
Tipps und Tricks

Wer Windows 10 und andere Betriebssysteme parallel nutzt, kann die Namen in der Boot-Anzeige ändern. Wir zeigen, wie es geht!
PC schneller machen: Tuning für RAM & CPU
Tuning

Eine der beliebtesten Tuning-Maßnahmen für Windows ist das Deaktivieren von Diensten. Wir haben nachgeschaut, ob sich der Aufwand heute noch lohnt.