Nach dem Update

Windows 10 - Tipp 17: Problembehandlung ohne Bootmanager

Windows 10 Fall Creators Transparenz Farben

© Screenshot PCgo / Microsoft

Über das Ausschaltmenü auf dem Anmeldebildschirm lässt sich die Problembehandlung aufrufen.

Haben Sie nur Windows 10 und kein anderes Betriebssystem installiert, erscheint auch kein Bootmanager, und Sie haben keine Möglichkeit, die Funktionen zur Problembehandlung auf diesem Wege aufzurufen. Starten Sie Windows 10 neu, melden Sie sich aber nicht an. 

Lesetipp: WLAN mit Powerline-Adapter über das Stromnetz erweitern

Klicken Sie stattdessen auf dem Anmeldebildschirm mit gedrückter [Umschalt]-Taste auf das Ausschaltsymbol. Halten Sie die [Umschalt]-Taste weiterhin gedrückt und klicken Sie auf Neu starten. Jetzt startet direkt der Bildschirm Problembehandlung. Hier können Sie den PC beispielsweise zurücksetzen, zur vorherigen Build zurückkehren oder ein Systemimage wiederherstellen.

Mehr zum Thema

Windows 10 Creators Update
Patch Day

Im typischen Patch-Day Zyklus kommen nun wieder kumulative Updates für Windows 10, die für mehr Sicherheit im System sorgen. Hier die Details.
Windows 10 Creators Update
Entwicklung seit Release

Microsoft verrät Zahlen, wonach das Creators Update Windows 10 stabiler mache, für mehr Akkulaufzeit sorge, das System schneller Booten lasse und…
AMD RyZen 7 1800X
Mehr Leistung für AMD-CPU

Das Fall Creators Update für Windows 10 hat für Ryzen-CPUs den optimierten Energiesparplan im Gepäck. Das steigert die Leistung von PCs mit AMD-CPU.
Windows 10 Creators Update
Für Nutzer von Hilfstechniken

Bislang konnten Nutzer von Hilfstechniken kostenlos von Windows 7 und Windows 8.1 auf Windows 10 upgraden. Diesen Dienst stellt Microsoft bis Dezember…
Fall Creators Update Windows Microsoft
Redstone-Update

Experten fordern von Microsoft weniger große Updates und längeren Support alter Windows 10 Versionen. Vor allem Unternehmen hätten so weniger…