Nach dem Update

Windows 10 - Tipp 7: Verschobene Funktionen

Windows Update

© pc-magazin.de

Microsoft schafft es nicht immer, alle geplanten Neuerungen in ein Update zu packen.

Wieder einmal sind nicht alle geplanten Funktionen bis zum Starttermin des Updates fertig geworden. So wird die am meisten innovative Neuerung – die Timeline – erst im Frühjahr erscheinen. Damit lassen sich früher betrachtete Dokumente, Bilder und Webseiten sowie genutzte Apps finden und sofort wieder öffnen – auch wenn sie beim letzten Mal auf einem anderen Gerät geöffnet waren.

Lesetipp: Windows 10, 8.1 und 7: Programme im Autostart deaktivieren

Dies soll sogar plattformübergreifend zwischen PC, Tablet und Android-Smartphone funktionieren. Zusammen mit der Timeline wird es eine Cloud-Zwischenablage geben, mit der sich Inhalte zwischen verschiedenen Geräten, die das gleiche Microsoft-Konto nutzen, übertragen lassen. 

Mehr zum Thema

Windows 10 Creators Update
Patch Day

Im typischen Patch-Day Zyklus kommen nun wieder kumulative Updates für Windows 10, die für mehr Sicherheit im System sorgen. Hier die Details.
Windows 10 Creators Update
Entwicklung seit Release

Microsoft verrät Zahlen, wonach das Creators Update Windows 10 stabiler mache, für mehr Akkulaufzeit sorge, das System schneller Booten lasse und…
AMD RyZen 7 1800X
Mehr Leistung für AMD-CPU

Das Fall Creators Update für Windows 10 hat für Ryzen-CPUs den optimierten Energiesparplan im Gepäck. Das steigert die Leistung von PCs mit AMD-CPU.
Windows 10 Creators Update
Für Nutzer von Hilfstechniken

Bislang konnten Nutzer von Hilfstechniken kostenlos von Windows 7 und Windows 8.1 auf Windows 10 upgraden. Diesen Dienst stellt Microsoft bis Dezember…
Fall Creators Update Windows Microsoft
Redstone-Update

Experten fordern von Microsoft weniger große Updates und längeren Support alter Windows 10 Versionen. Vor allem Unternehmen hätten so weniger…