Redstone 3

Windows 10 Fall Creators Update: Neuerungen für Edge

Edge Screenshot

© Edge - Screenshot PC-Magazin

Markieren, Cortana und Vorlesen sind einige der neuen Funktionen des Epub-Readers in Edge.

Der vorinstallierte Browser Microsoft Edge be­kommt mit dem Herbst-Update ein paar kleine optische Veränderungen in der Leiste der Vor­schautabs. Wichtiger für die meisten Anwender dürfte eine kleine Korrektur der URL-Zeile sein, damit sich einzelne Teile der Adresse besser auswählen lassen, um sie zu bearbeiten. 

Neuerungen im Überblick

Edge kann jetzt Webseiten, E-Books oder PDF-Dateien per Rechtsklick vorlesen. Dabei zeigt eine farbige Markierung die gerade vorgelese­nen Wörter an. Voraussetzung dafür ist, dass die Webseite in einer Sprache verfasst ist, die auch in Windows als Sprache installiert ist. Längst überfällig waren die Favoritenanzeige in einer Baumstruktur, wie in allen anderen Browsern, sowie die Möglichkeit, die Adresse eines Favo­riten nachträglich zu bearbeiten.

Der Edge Browser ist in Windows 10 zwar als Standard-PDF-Betrachter eingetragen, viele Nutzer installieren trotzdem einen anderen PDF-Reader, da dem Edge wesentliche Funktionen fehlten. Das Update bringt Edge auf den technischen Stand der typischen Freeware-PDF-Betrachter. 

Zwei Seiten können nebeneinander angezeigt werden, falsch ausgerich­tete Dokumente lassen sich drehen, wenn vorhanden kann ein Inhaltsverzeichnis zur Na­vigation verwendet werden. Außerdem können endlich Formularfelder ausgefüllt und Notizen im Dokument angebracht werden. Für die meis­ten Anwendungsfälle ist dann kein zusätzlicher PDF-Betrachter mehr nötig.

Beim Lesen von E-Books im Epub-Format kann man jetzt Notizen anbringen und Textpassagen hervorheben. Ein Rechtsklick blendet dazu eine Symbolleiste ein. Cortana kann zu markierten Textbereichen bei Bing recherchieren.

Speicherfresser-Websites erkennen

Im Task-Manager ist neuerdings der Speicher­verbrauch jedes in Edge geöffneten Tabs zu se­hen. Auf diese Weise lassen sich ressourcenfres­sende Webseiten entlarven und schließen. Das x-Symbol in der Tab-Leiste wurde verbessert, damit jedes Tab geschlossen werden kann, auch wenn der Seitenbetreiber dies über ein Skript zu verhindern versucht. Der Edge Browser wird technisch weiter aus dem System herausge­trennt, aber nur um ihn wie die ande­ren System-Apps Mail, Kalender usw. über den Windows Store mit Updates versorgen zu können. Ihn zu deinstal­lieren und komplett durch einen ande­ren Browser zu ersetzen, bleibt weiter­hin unmöglich.

Dafür schaltet Edge endlich, wie alle anderen Browser auch, mit der Taste [F11] in den Vollbildmodus. Markieren, Cortana und Vorlesen sind einige der neuen Funktionen des Epub-Readers in Edge.

PCgo Campus: "Windows.old"-Ordner löschen

Quelle: PCgo
Um Speicherplatz freizugeben, können Sie alte Windows-Backup-Versionen löschen - so funktioniert's.

Mehr zum Thema

Windows 10 Creators Update
Patch Day

Im typischen Patch-Day Zyklus kommen nun wieder kumulative Updates für Windows 10, die für mehr Sicherheit im System sorgen. Hier die Details.
Windows 10 Creators Update
Entwicklung seit Release

Microsoft verrät Zahlen, wonach das Creators Update Windows 10 stabiler mache, für mehr Akkulaufzeit sorge, das System schneller Booten lasse und…
AMD RyZen 7 1800X
Mehr Leistung für AMD-CPU

Das Fall Creators Update für Windows 10 hat für Ryzen-CPUs den optimierten Energiesparplan im Gepäck. Das steigert die Leistung von PCs mit AMD-CPU.
Fall Creators Update Windows Microsoft
Redstone-Update

Experten fordern von Microsoft weniger große Updates und längeren Support alter Windows 10 Versionen. Vor allem Unternehmen hätten so weniger…
Windows 10 Creators Update
Microsoft veröffentlicht kumulatives Update

Windows Updates: Die kumulativen Updates des Patch Day im Dezember befassen sich hauptsächlich mit Fehlerbehebungen und dem Schließen von…