Erfolgreiche Webtexte

Website-Optimierung: Mit Keywords und guten Texten Leser locken

Sich kurz zu fassen, ist bei Webseiten nur die halbe Miete. Feilen Sie an Inhalt und Struktur Ihrer Webtexte, damit sie von Surfern gerne gelesen und von Suchmaschinen gut gefunden werden.

  1. Website-Optimierung: Mit Keywords und guten Texten Leser locken
  2. Teil 2: Website-Optimierung: Mit Keywords und guten Texten Leser locken
Website-Optimierung

© Archiv

Mit kurzen Teaser-Texten erleichtern Sie den Usern das schnelle Scannen Ihrer Webseiten.

Sich kurz zu fassen, ist bei Webseiten nur die halbe Miete. Feilen Sie an Inhalt und Struktur Ihrer Webtexte, damit sie von Surfern gerne gelesen und von Suchmaschinen gut gefunden werden.

Die meisten Besucher entscheiden innerhalb weniger Sekunden, ob sie sich auf Ihrer Website weiter umsehen oder zum nächsten Anbieter klicken. Halten Sie die Texte auf Ihren Seiten daher möglichst einfach, kurz und übersichtlich. Und das Wichtigste: Setzen Sie Leseanreize, indem Sie genau die Schlüsselwörter anbieten, auf die es die Surfer abgesehen haben. Von den optimierten Seitentexten profitieren Sie dann gleich doppelt: Sie wecken das Interesse der Besucher und Sie verbessern das Ranking bei Google und anderen Suchdiensten.

Website-Optimierung

© Archiv

Mit kurzen Teaser-Texten erleichtern Sie den Usern das schnelle Scannen Ihrer Webseiten.

Leseverhalten berücksichtigen

Nehmen Sie beim Schreiben Ihrer Seitentexte Rücksicht auf das besondere Leseverhalten von Internetnutzern. Surfer haben es eilig und investieren im Durchschnitt nur rund 20 Sekunden, um sich in einem für sie neuen Angebot zu orientieren. Im Gegensatz zu Zeitungen haben Texte online einen höheren Stellenwert als Bilder. Surfer suchen in den Überschriften und im Fließtext gezielt nach relevanten Inhalten.

Lenken Sie die Blicke daher durch prägnante Headlines auf die wichtigsten Informationen. Wichtig für Suchmaschinen: Definieren Sie die Headlines nicht einfach als herkömmliche Absätze in einer anderen Größe und Farbe, sondern weisen Sie ihnen ausdrücklich die in HTML für Überschriften vorgesehenen Tags h1 bis h6 zu. Suchroboter geben den so ausgezeichneten Inhalten eine höhere Priorität.

Nutzen hervorheben

Versprechen Sie mit Überschriften und Einleitungen einen konkreten Nutzen. Eine Überschrift wie beispielsweise "Wir sind für Sie da!" ist dazu nicht geeignet. Stellen Sie Ihre Leistung deutlicher mit einem Einstieg wie "Firmenname - die kostengünstige Teppich-Reinigung in Köln" heraus. Fragen Sie sich stets, mit welchem Informationsbedürfnissen oder welcher Problemstellung die Besucher die jeweiligen Seiten in den Browser laden. Der Text der Seiten sollte zügig die entsprechende Antwort geben oder einen Beitrag zur Lösung liefern.

Schlüsselbegriffe festlegen

Eine weitere Anforderung aus SEO-Sicht erfüllt der optimierte Titel der Teppich-Reinigung ebenfalls sehr gut. Sie finden in dem kurzen Satz mit "Teppich Reinigung Köln" genau die Schlüsselwörter, mit denen in Köln wohnende Personen höchst wahrscheinlich bei Google und Co. suchen würden, wenn sie ihre Bodenbeläge säubern lassen möchten. Diese Keywords sind sowohl für Surfer als auch für Suchdienste von großer Bedeutung. Geben Sie sich daher Mühe, die für Ihre Inhalte besonders relevanten Schlüsselbegriffe zu identifizieren.

Eine Möglichkeit: Lassen Sie Bekannte die Begriffe aufschreiben, mit denen sie nach Ihrer Website suchen würden. Je mehr Personen Sie befragen, umso repräsentativer dürfte das Ergebnis ausfallen. Sehen Sie sich aber auch bei konkurrierenden Websites um, die bei Suchdiensten besonders weit oben platziert sind. Im head-Bereich des Quelltextes finden Sie möglicherweise das Tag meta name="keywords" content="...">. Auch wenn der Nutzen dieser Angabe für die Suchmaschinen-Optimierung zweifelhaft ist, hat sich der jeweilige Anbieter vielleicht dennoch die Arbeit gemacht, geeignete Begriffe zusammenzustellen.

Halten Sie sich zudem an die Erfahrungen mit realen Suchanfragen. Das Google Keyword-Tool () stellt zu vorgegebenen Suchwörtern eine Liste mit Begriffen und Begriffskombinationen zusammen, nach denen die Internet-Gemeinde in der zurückliegenden Zeit besonders häufig gesucht hat.

Keywords einfügen

Haben Sie die wichtigsten Schlüsselwörter für Ihr Angebot identifiziert, dann platzieren Sie diese mit der richtigen Keyword-Dichte auf Ihren Seiten. Sie berechnet sich aus der Anzahl, mit der das jeweilige Wort auf der Seite erscheint, im Verhältnis zur Gesamtzahl aller Wörter der Seite. Verwenden Sie ein Schlüsselwort lediglich einmal, erzeugt dies bei den Suchmaschinen keine besondere Aufmerksamkeit. Schädlich ist aber auch eine zu starke Häufung einzelner Begriffe. Sie wird von Suchdiensten als Manipulationsversuch, sogenanntes Keyword Stuffing, bestraft. Mit einer Keyword-Dichte zwischen drei und vier Prozent dürften Sie im grünen Bereich liegen.

Website-Optimierung

© Archiv

Das Google Keyword-Tool zeigt Ihnen, wonach die Surfer im Zusammenhang mit Ihren Schlüsselwörtern ebenfalls suchen.

Mehr zum Thema

HTML5: Quick Reference Guide
Ratgeber: "HTML5"

Die wichtigsten Tags auf einen Blick: In unserem praktischen Arbeitsblatt finden Sie einen wertvollen Begleiter für die Umstellung Ihrer Webprojekte…
internet, webdesign, google, content, ranking, seo, suchmaschine
Ratgeber: Urheberrecht

Einzigartige Inhalte bieten Lesern Mehrwert und sind ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Ärgerlich, wenn sich jemand durch Kopieren an fremden Ergebnissen…
Die besten HTML5-Tipps
Neue Tipps & Tricks für blitz.io

Wer die Leistung einer Applikation ermitteln möchte, braucht keine Skripte zu schreiben, sondern kann einen der zahlreichen Online-Dienste einspannen.…
image.jpg
Ratgeber: Webentwicklung

Die clientseitige Javascript-Entwicklung bietet fast keine Entwicklungsumgebungen und auch keine vernünftigen Werkzeuge zur Fehlersuche. Eine der…
internet, webdesign, meteor, webapplikationen
Ratgeber

Mit Meteor sollen Entwickler in kurzer Zeit Umgebungen für Webapplikationen erstellen können, ohne sich um lästige Details kümmern zu müssen. Wir…