Microsoft Expression Web 2

Webdesign

Mit Expression Web 2 geht Microsofts Dreamweaver-Konkurrent in die zweite Runde. Ist es an der Zeit für einen Wechsel?

Microsoft Expression Web 2

© Archiv

Will Dreamweaver das Fürchten lehren: Microsofts Expression Web 2.

Aufgabe von Expression Web 1 war es vor allem, Frontpage vergessen zu machen. Und tatsächlich gelang Microsoft ein anständiger Wurf, erwies sich Version 1 bezüglich (X)HTML und CSS doch als weitgehend standardkonform. Es ist vor allem die Unterstützung zusätzlicher Standards und Techniken, die Version 2 auszeichnet. So können Sie jetzt wie in Dreamweaver PSD-Dateien importieren, wobei Ihnen die Software die Wahl zwischen der vollständigen Übernahme und der Konvertierung einzelner Ebenen lässt. Nach Änderungen der Original-Datei in Photoshop geht die Aktualisierung der web-optimierten Pendants weitgehend automatisch vonstatten.

PHP- und ASP.NET-Support

Für Programmierer interessant ist die erstmalige Unterstützung von PHP, die über einfaches Syntax-Highlighting deutlich hinausgeht. Die Intellisense-Funktion erleichtert das Einfügen von Befehlen und informiert per Tool-Tip über gültige Parameter. Eine lokale PHP-Installation vorausgesetzt zeigt Expression Web 2 auch interpretierte Seiten ohne umständlichen Upload auf einen Server an. Die notwendige php-cgi.exe findet das Programm aber nicht selbst, man muss ihm über die Einstellungen den Weg weisen.

Die Integration von PHP überrascht, stellt PHP doch einen direkten Konkurrenten des hauseigenen ASP.NET dar. Gemessen an der ordentlichen Integration von PHP ist die erweiterte ASP.NET-Unterstützung in Expression Web 2 denn auch überragend. Unzählige fertige Controls, vom AdRotator über Benutzer-Log-ins und Sitemaps bis hin zu XML, lassen sich Webseiten via Wysiwyg-Editor hinzufügen und konfigurieren. Außerdem verarbeitet Expression Web 2 jetzt auch Controls von Drittentwicklern und Eigenkreationen aus Visual Studio.

Microsoft Expression Web 2

© Archiv

Über die Toolbox platzieren Sie Silverlight-und Windows-Media-Objekte in der Webseite.

Ajax wird mit dem Einfügen von Standard-Komponenten (beispielsweise Fortschritts-Balken, Update-Anzeige) per Drag and Drop unterstützt. Ein wenig bleibt diese Lösung hinsichtlich des Komforts hinter Dreamweaver zurück, weil sie anders als das von Adobe verwendete Spry Framework einen passend konfigurierten Webserver voraussetzt.

Multimedia-Mix

Ein ähnliches Duo wie PHP und ASP.NET finden Sie auch in der Abteilung Multimedia von Expression Web 2, unterstützt die Software neuerdings doch Adobes Flash und auch Microsofts Silverlight. Dabei erstrecken sich die Flash-Fähigkeiten sogar auf eine Vorschau auf eingebundene SWF-Objekte im Wysiwyg-Designer.

Tauchte das Wort Silverlight in der Vorgänger- Version noch gar nicht auf, so hat Microsoft das gesamte Expression Studio 2 auf den Flash-Konkurrent ausgelegt. Zum vollständigen Studio 2 zählen neben Web auch der Interface-Designer Blend, der Vektorgrafik-Spezialist Design und die Ressourcen-Verwaltung Media. Fertige Silverlight-Anwendungen platzieren Sie mit Expression Web 2 bequem über ein Silverlight einfügen-Kommando in Ihrer Webseite. Danach wählen Sie den Silverlight-Projektordner aus und Expression Web kopiert alle notwendigen Dateien in den Web-Ordner.

Beträchtlich einfacher wird die Integration von Audio- und Video-Dateien. Dass sich Version 2 auch Support für Real-Media- und QuickTime-Dateien auf die Fahnen schreibt, können wir aber nicht ohne Weiteres durchgehen lassen. Dazu ist die Integration der zugehörigen ActiveX-Controls mit zu vielen Klicks und manuell zu platzierendem Code verbunden.

Mit Expression Web reift eine echte Dreamweaver-Alternative heran, die im Bereich Silverlight derzeit einzigartig ist. Dem Einsatz im Agentur-Umfeld steht vor allem die fehlende Mac-Version entgegen, aber auch die im Vergleich mit Dreamweaver fehlende Schnittstelle zur Versionsverwaltung Subversion.

Zu befürchten ist, dass Expression Design wegen seines unseeligen Vorgängers Frontpage noch längere Zeit zwischen allen Stühlen sitzt: Laien dürften es wegen des neuen Namens nicht als Nachfolger erkennen (und auch wenig damit anfangen können), Profis nehmen Microsofts Bemühungen unter Umständen nicht ernst. Das wäre allerdings schade, ist Expression Web doch auch eine ganze Ecke billiger als Dreamweaver. Eine englischsprachige Demo-Version finden Sie auf der Homepage von Microsoft. Sie ist rund 400 MByte groß und läuft dreißig Tage ohne Einschränkungen.

Testurteil

Microsoft Expression Web 2 Webdesign

Microsoft

www.microsoft.de/expression

Weitere Details

Fazit:Mit Expression Web 2 geht Microsofts Dreamweaver-Konkurrent in die zweite Runde.

4/5
Gut

Mehr zum Thema

festplatte, hardware, pc, hdd
Gelöschte Dateien wiederherstellen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie verloren geglaubte Daten retten können - etwa mit dem kostenlosen Tool Recuva.
Whatsapp Alternativen
Für Android, iPhone, iPad & Co.

Es gibt keine Whatsapp-Alternative? Quatsch! Diese 10 Messenger-Apps für Android, iOS und Windows Phone sind der perfekte Ersatz.
Windows Energieeinstellungen optimieren
Die besten Tipps

Die Energieeinstellungen in Windows lassen sich flexibel anpassen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren eigenen Energiesparplan optimieren.
Any Video Recorder
Anleitung

Wir zeigen in dieser Anleitung, wie einfach Sie mit dem Tool Any Video Recorder jeden beliebigen Stream aufnehmen können
Outlook - Logo
Office-Tipp

Wir zeigen, wie Sie in Outlook die Kalenderwoche anzeigen lassen können. Unser Office-Tipps sorgt für Durchblick bei der Terminplanung.