Wir machen Technik einfach
Umzug rückgängig machen

Von Windows 10 zurück zu Windows 7 / 8.1 wechseln: So geht's

Der Umzug hat sie enttäuscht? Wir zeigen, wie Sie von Windows 10 zurück zu Windows 7 oder Windows 8.1 wechseln können.

Windows 7 und Windows 10

© Thomas Ihlenfeld / Microsoft

Windows 10 oder doch wieder einer der Vorgänger? Wer sich für Letztgenanntes entscheidet, bekommt hier Hilfe.

Nicht alle Anwender sind mit Windows 10 zufrieden und wollen zu Windows 8.1 oder Windows 7 zurück. Grund dafür ist häufig der stark kritisierte Datenschutz, aber auch inkompatible Anwendungen, Probleme mit der Hardware oder Bedienungsschwierigkeiten. Windows bietet einige Möglichkeiten, um von Windows 10 zurückzuwechseln. Allerdings funktionieren diese nicht immer und erfordern auch eine gewisse Vorbereitung. Treffen Sie diese Vorbereitungen nicht, wird es mit der Deinstallation schon schwieriger. Aber auch hier bestehen Möglichkeiten. Wir geben Tipps zur Deinstallation, die Windows 10 und seine Vorgängerversionen bieten. Auch innerhalb von Windows 10 besteht die Möglichkeit, zu früheren Versionen zurückzuwechseln.​

Mit den Aktualisierungen zur Windows 10 Version 1511 und Version 1607 (Anniversary Update) sind nicht alle Anwender glücklich, und auch in Zukunft wird Microsoft in regelmäßigen Abständen größere Updates bereitstellen, die durch Windows automatisch installiert werden, und die unter Umständen Probleme bereiten. Wir zeigen, wie Sie auch diese loswerden.​

TIPP 1: Vor der Aktualisierung Seriennummer auslesen 

Bevor Sie Windows 10 auf einem Rechner mit Windows 7 oder 8.1 installieren, sollten Sie die Seriennummer auslesen, speichern und notieren. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, jederzeit Windows 7 oder Windows 8.1 neu zu installieren. Mit der Freeware ProduKey​ können Sie ohne Installation die Seriennummern für installierte Office-Editionen und Windows auslesen und anzeigen.

Lesetipp: Windows-Lizenzschlüssel auslesen - so geht's

Das Tool kann auch die Seriennummer von Windows 8.1 auslesen. Für Windows 8.1 und Windows 10 können Sie zudem das Tool Windows Product Key Viewer verwenden.​

ProduKey

© Screenshot WEKA / PCgo

Mit kostenlosen Tools wie ProduKey von Nirsoft lesen Sie Seriennummern aus Windows 7 und Windows 8.1 aus.

TIPP 2: Installationsdatenträger von Windows 7/8.1 erstellen 

Stellen Sie sicher, dass Sie einen Installationsdatenträger von Windows 7 und Windows 8.1 vorliegen haben. Das ermöglicht Ihnen, zusammen mit der ausgelesenen Seriennummer, das vorherige Betriebssystem schnell und einfach wiederherstellen zu können, wenn Sie mit Windows 10 nicht zufrieden sind. Verfügen Sie über keinen eigenen Installationsdatenträger sollten Sie sich vor der Aktualisierung zu Windows 10 einen besorgen.​

Microsoft bietet ISO-Dateien für Windows 7​ an, die Sie nach Eingabe einer Seriennummer herunterladen​ können. ISO-Dateien für Windows 8.1​ gibt es ebenso. Microsoft bietet auf der Seite auch das Media Creation Tool​ an, mit dem Sie einen bootfähigen USB-Stick erstellen können. Bootfähige USB-Datenträger können Sie auch mit dem Windows USB/DVD Download Tool​ erzeugen.​

Media Creation Tool

© Screenshot WEKA / PCgo

Mit dem kostenlosen Media Creation Tool erstellen Sie Installationsdatenträger für Windows 8.1.

TIPP 3: Vollständige Sicherung des PCs vor der Aktualisierung 

Bevor Sie Ihren PC zu Windows 10 aktualisieren, sollten Sie eine vollständige Image-Sicherung durchführen. Bei diesem Vorgang wird das komplette Betriebssystem mit allen Daten und Programmen auf eine externe Festplatte​ gesichert. Haben Sie noch keine externe Festplatte, lohnt es sich, eine zu kaufen. Sie bekommen externe Festplatten ab etwa 50 Euro. Neben einer Image-Sicherung sollten Sie auf die externe Festplatte auch alle Ihre Daten kopieren. Dann können Sie diese schnell und einfach wiederherstellen.​

Sind Sie mit Windows 10 nicht zufrieden, müssen Sie diese Image-Sicherung nur wieder zurückspielen, um auf den Ursprungszustand zu kommen. Da nicht bei allen Windows-7-Editionen diese Funktion als Bordmittel zur Verfügung steht, greifen Sie am besten zur kostenlosen Open-Source-Lösung Clonezilla​. Diese kann auch Windows 8.1 und Windows 10 komplett sichern.​

TIPP 4: Ältere Windows 10 Build wiederherstellen 

Microsoft hat in Windows 10 einen Assistenten integriert, mit dem auf ältere Versionen von Windows 10 gewechselt werden kann. Wenn Sie zum Beispiel mit der neuen Version 1607 arbeiten, können Sie diese Version bei Problemen deinstallieren. Das funktioniert allerdings nicht für einen Wechsel zurück zu Windows 7 oder Windows 8.1. Die Verwaltung von Windows-Updates und neuen Versionen wird über das Startmenü durch Einstellungen\Update und Sicherheit vorgenommen. Über den Menüpunkt Wiederherstellung können Sie mit der Schaltfläche "Los geht’s" im Bereich "Zu früherem Build zurückkehren" zu einer vorherigen Windows-Version zurückwechseln.​

Wenn Windows 10 nach einer Aktualisierung nicht mehr startet, steht die Option "Zum vorherigen Bild zurückkehren" in den Reparaturoptionen von Windows 10 zur Verfügung. Diese lassen sich entweder über einen Windows-10-Wiederherstellungsdatenträger starten, über eine Installations-DVD oder indem der Rechner einige Male neu gestartet wird, und dabei abstürzt.​

TIPP 5: Mit Bordmitteln zurück zu Windows 7 oder Windows 8.1 

Nachdem Sie einen Rechner zu Windows 10 aktualisiert haben, können Sie einen Monat lang zurück zu Windows 7 wechseln. Dazu rufen Sie die Einstellungen in Windows 10 auf und klicken dann auf Update und Sicherheit\Wiederherstellung. Hier steht die Option "Zu Windows 7 zurückkehren" oder "Zu Windows 8.1 zurückkehren" zur Verfügung. Sie können nach einem Wechsel aber jederzeit wieder zu Windows 10 aktualisieren. Diese Option steht auch nur dann zur Verfügung, wenn noch kein Monat abgelaufen ist, und Sie mit​ der Datenträgerbereinigung (cleanmgr.exe) die Dateien der vorherigen Windows-Installation nicht gelöscht haben. Das alte Windows-System befindet sich im Verzeichnis C:\Windows.old.

Windows 7 Wiederherstellung

© Screenshot WEKA / PCgo

In den Einstellungen von Windows 10 wechseln Sie jederzeit zu Windows 7 oder Windows 8.1 zurück.

TIPP 6: Neuer PC mit Windows 10 auf Windows 7 oder 8.1 wechseln 

Kaufen Sie einen neuen PC, auf dem bereits Windows 10 installiert ist, benötigen Sie eine Windows-7- oder Windows-8.1-Lizenz, wenn Sie eines der älteren Windows-Versionen nutzen wollen. In diesem Fall müssen Sie Windows 7 oder Windows 8.1 neu installieren. Sie sollten zuvor aber sicherstellen, dass Sie die Seriennummer von Windows 10 notieren, und sich einen Datenträger mit Windows 10 besorgen. Die Seriennummer ist entweder auf einem Aufkleber des Rechners zu finden oder Sie lesen sie mit einem Tool aus - siehe oben. So aktualisieren Sie jederzeit wieder zu Windows 10, können aber auch wieder zu Windows 7 oder Windows 8.1 zurückwechseln.

Windows schneller machen

Quelle: PC Magazin
Windows-Einstellungen: Wenn das System zu langsam ist, helfen meist schon einfache Tipps.

TIPP 7: Nach Ablauf von 30 Tagen zu Windows 7 oder 8.1 zurückkehren 

Wenn die 30 Tage abgelaufen sind, können Sie nicht mehr zu Windows 7 oder Windows 8.1 zurückkehren, wenn Sie zu Windows 10 aktualisiert haben. Bei vielen PCs steht beim Booten aber die Option zur Verfügung, zu den Werkseinstellungen zurückzukehren. Mit etwas Glück können Sie mit dieser Option wieder die ältere Windows-Version verwenden. Die Einstellungen dazu finden Sie teilweise auch, wenn Sie in Windows 10 in den Einstellungen zu Update und Sicherheit\Wiederherstellung wechseln, und dann bei "Diesen PC zurücksetzen" auf "Los geht’s" klicken. Sie können den Vorgang jederzeit wieder abbrechen. Stehen auf dem PC Werkseinstellungen zur Verfügung, dann erscheint hier die entsprechende Schaltfläche dazu.

Auch wenn Sie einen Wiederherstellungs-Datenträger von Ihrem PC zur Verfügung haben, kann das gelingen. In diesem Fall sollten Sie zuvor Windows 10 aber vollständig sichern. Die Sicherung mit Clonezilla funktioniert auch problemlos mit Windows 10. Außerdem sollten Sie sich einen Windows-10-Installationsdatenträger besorgen, damit Sie später wieder zu Windows 10 aktualisieren können, wenn Sie das wollen. Wie bei Windows 7 und Windows 8.1, stellt Microsoft auch hier ISO-Dateien zur Verfügung.

Eine weitere Möglichkeit das alte Betriebssystem zu installieren, ist die Verwendung einer gebrauchten Lizenz von Windows 7. Diese ist etwa bei eBay schon zwischen 5 bis 20 Euro zu haben. Achten Sie darauf, nur eine Lizenz mit originalem Datenträger zu erwerben. Nutzen Sie nur Aktionen bei denen der Ebay-Käuferschutz greift. Installieren Sie die Version auf einem Rechner, steht Ihnen Windows 7 wieder zur Verfügung. Sie sollten möglichst die größte Edition von Windows 7 erwerben, also Windows 7 Ultimate. Diese verfügt über alle Funktionen und erlaubt später auch die Aktualisierung zu einer größeren Windows-Version.

Windows 10: Die besten Features

Quelle: Microsoft
Welche Features bringt Windows 10 mit? Microsoft verrät es Ihnen!

Mehr zum Thema

Windows Update
Windows, Office & Co.

Wer am Dienstag die nächste Reihe an Updates im Rahmen des Patch Days im Februar 2017 erwartet hatte, wurde enttäuscht. Probleme führten zu einer…
Windows 10 Creators Update Download
Microsoft

Noch rollt Microsoft das Creators Update für Windows 10 nicht offiziell aus. Der finale Build kann jedoch bereits heruntergeladen und installiert…
Windows Notfall Patch
Update für Microsoft Malware Protection Engine

Googles Project Zero hat eine kritische Sicherheitslücke in Windows 10, 8.1, 7, 8.1 und RT aufgedeckt. Microsoft reagiert mit einem Notfall-Patch.
Windows Update
Sicherheit

Die Malware Protection Engine des Windows-Virenschutzes Defender u. a. Tools hat kritische Sicherheitslücken. Microsoft bietet bereits einen Patch…
Windows 10 Live Tiles
Microsoft Betriebssystem

Informationen zu "Windows 10 Pro for Workstation PCs" wurden geleakt. Lesen Sie hier Details zum möglichen Betriebssystem für Unternehmen und…
News
Video
SciFi-Action mit Ryan Gosling und Harrison Ford
Video
Agatha-Christie-Verfilmung mit Johnny Depp
Video
Kinostart: 23.11.2017