Software:Betriebssysteme:Windows

Von Win 98/ME/2000 zu XP

Gehen Sie der freundlichen Oberfläche nicht auf den Leim: Windows XP ist bunter als seine Vorgänger, aber nicht einfacher zu bedienen.

Außen GUI,...

Gehen Sie der freundlichen Oberfläche nicht auf den Leim: Windows XP ist bunter als seine Vorgänger, aber nicht einfacher zu bedienen.

Die neue Oberfläche von Windows XP macht das Arbeiten einfacher meint Microsoft. Der Umstieg ist aber nicht einfach. Einige Knöpfe sind an einer anderen Stelle. Umsteiger von Windows 9x und ME müssen sich mit neuen Konzepten, Benutzerrechten oder Firewall-Einstellungen herumschlagen. Lesen Sie, wie Sie typische Anfangsschwierigkeiten vermeiden.

Windows traditionell

Das einfachste Mittel gegen Startschwierigkeiten ist, Windows XP so einzustellen, dass es wie seine Vorgänger aussieht.

Die nötigen Einstellungen finden Sie in der Systemsteuerung aber nicht auf Anhieb, denn hier hat Microsoft alles umgebaut. Damit die Systemsteuerung wie von Windows 9x/2000 gewohnt aussieht, klicken Sie in der Aufgabenleiste auf der linken Seite Zur klassischen Ansicht wechseln an.

Von Win 98/ME/2000 zu XP

© Archiv

IST ES WINDOWS 2000 oder XP? Mit wenigen Konfigurationsschritten lassen Sie Windows XP "alt" aussehen.

Nach dem Umschalten doppelklicken Sie auf das Modul Taskleiste und Startmenü. In der Kategorienansicht finden Sie Taskleiste und Startmenü unter Darstellung und Designs. Unter dem Reiter Startmenü aktivieren Sie den Button Klassisches Startmenü und wählen Anpassen. Jetzt können Sie auswählen, welche Menüpunkte Ihr Start-Menü enthalten soll. Empfehlenswert sind die Menüpunkte "Ausführen" anzeigen, Ziehen und Ablegen aktivieren, Systemsteuerung öffnen und unter XP Professional Verwaltung anzeigen.

Sie kommen schneller an die Einstellungen Taskleiste und Startmenü, wenn Sie auf den Start-Button rechtsklicken und Eigenschaften wählen.

Gibt es mehrere Benutzerkonten auf Ihrem PC, sollten Sie den Menüpunkt Abmeldung anzeigen mit ins Start-Menü aufnehmen. Über ihn wechseln Sie im Klassischen Startmenü den Benutzer.

Haben Sie alle Einstellungen gemacht, quittieren Sie mit OK beziehungsweise Übernehmen. Mit dem Wechsel zum klassischen Start-Menü platziert Windows XP die von den Vorgängern bekannten Symbole auf dem Desktop.

Damit gibt es allerdings keinen schnellen Zugriff auf Outlook mehr. Das können Sie ändern, wenn Sie per Drag&Drop eine Outlook-Verknüpfung von Start/Programme in der Schnellstart-Leiste neben dem Start-Button anlegen.

Versteckte Schalter

Wer von Windows 98/ME umsteigt, wird zunächst den Geräte-Manager vermissen. Keine Angst, es gibt ihn noch.Klicken Sie das Icon Arbeitsplatz rechts an was auch im neuen Start-Menü von XP funktioniert , erscheint nach einem Klick auf Eigenschaften nicht das gewohnte Menü.

Um an den Geräte-Manager zu kommen, wählen Sie den Reiter Hardware und drücken den Schalter Geräte-Manager. Das Tool sieht wie bei den Vorgängerversionen aus, es gibt jedoch eine wichtige neue Funktion. Sie können unter XP eine missglückte Treiberinstallation wieder rückgängig machen. Dazu wählen Sie die nicht funktionierende Komponente im Geräte-Manager mit einem Rechtsklick aus und klicken auf Eigenschaften. Wechseln Sie auf den Reiter Treiber. Sie sehen vier Schalter zur Bearbeitung und Verwaltung des aktiven Treibers. Haben Sie einen schlechten Treiber installiert, drücken Sie Installierter Treiber, um den vorherigen Zustand wiederherzustellen, falls dieser stabiler war. Haben Sie noch keinen tolerierbaren Treiber, bleibt Ihnen Aktualisieren, um einen anderen Treiber auszuprobieren, oder die Deinstallation.

Sehen Sie sich den Reiter Erweitertan. Unter der Rubrik Systemleistung hat Microsoft viele Einstellungen zum System-Tuning zusammengefasst.

Versteckt ist auch das Festplattendiagnose-Tool Scandisk. Unter Windows 98/ME fanden Sie es unter Start/Programme/ Zubehör/Systemprogramme. Jetzt öffnen Sie Arbeitsplatz und klicken das Laufwerk, das Sie überprüfen wollen, rechts an. Wählen Sie Eigenschaften und gehen Sie auf den Reiter Extras. Die Rubrik Fehlerüberprüfung enthält das Tool scandisk.

Von Win 98/ME/2000 zu XP

© Archiv

FÜR WINDOWS 98/ME-UMSTEIGER nicht leicht zu finden ist der Geräte-Manager von Windows XP.

Unter Windows ME war es nicht ganz einfach, den Schalter zu finden, mit dem man die Systemwiederherstellung ausschalten kann: Mit einem Rechtsklick auf Arbeitsplatz und Eigenschaften rufen Sie den Geräte-Manager auf. Unter dem Reiter Leistungsmerkmale drücken Sie den Schalter Dateisystem, um über den Reiter Problembehandlung an die Option Systemwiederherstellung deaktivieren zu gelangen. Wer sich den mühsamen Weg gemerkt hat, kann jetzt umlernen. Unter XP öffnen Sie zunächst per Rechtsklick das Eigenschaften-Menü von Arbeitsplatz. Hier wechseln Sie auf den Reiter Systemwiederherstellung. #weiter|280

Mehr zum Thema

Netflix
Streaming

Preise, kompatible Geräte, Datenrate, Serien- und Filmangebot von Netflix: Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Streaming-Dienst.
Amazon Blitzangebote
Technik-Deals

Die Highlights der Amazon Blitzangebote - heute mit Weihnachts-Angebote-Woche, Netgear-NAS, 57 Prozent auf Heimkino-Produkte und mehr.
Tipps zum leisen PC
Tipps und Tricks

Die Komponenten eines PCs erzeugen Hitze. Lüfter sorgen meist für eine lästige Geräuschkulisse. Mit unseren Tricks wird Ihr PC flüsterleise.
SSD Mythen Tipps
Solid State Disk

SSD-Tuning - was ist wahr, was ist falsch? Wir verraten, welche SSD-Mythen Sie vergessen können und welche Tipps wirklich helfen.
Urlaubsbilder
Fotografieren im Sommer

Von Sommerlicht bis Sonnernuntergang: Unsere 7 Tipps verraten, wie Sie Urlaubsfotos richtig machen und schöne Bilder mit nachhause bringen.