Von der Couch aus ins Netz

Viera Cast

Panasonic: Viera Cast

AppliCast von Sony

© Archiv

AppliCast von Sony hat derzeit ein nur kleines Angebot. Gimmicks wie Rechner und Wecker sind erhältlich, die wichtigeren Services bestehen aus RSS-Feeds für News und Picture-Frame-Fotos (von oben).

Kaum ist die Taste Viera Cast der Fernbedienung gedrückt, schrumpft das TV-Bild und es öffnen sich zusätzliche kleine Fenster, die Börsen-oder Wetterinfos liefern und den Zugriff aufs Internet erlauben. Im Angebot stehen derzeit Inhalte der ARD-"Tagesschau", des Nachrichtenkanals Bloomberg TV, des Sportkanals Eurosport und der bekannten Spaßfilmeseite YouTube. Zudem ist die Online- Fotoverwaltung Picasa von Google nutzbar.

Beim ARD-"Tagesschau"-Angebot ist die jeweils letzte Sendung oder eine davorliegende abrufbar. Neue Meldungen werden dabei eingestreut, sodass man über Viera Cast von einer Nachricht schon kurz nach dem Ereignis erfährt. Bloomberg TV liefert laufend Daten aus den Themenbereichen Wirtschaft und Finanzen. Bei Eurosport lässt sich auf Interviews, Pressekonferenzen oder Zusammenfassungen von Sportereignissen zugreifen.

Um Filme von YouTube abspielen zu können, erhält man auf dem Schirm eine Liste mit Themenvorschlägen oder man durchforstet das Angebot per Anfangsbuchstaben - die sich natürlich wie gehabt über die TV-Fernbedienung eingeben lassen.

Die Filme spielen auf Wunsch bildschirmfüllend auf, da die Bildqualität der You-Tube-Trailer allerdings häufig gering ausfällt, wird dieses Feature eher Verdruss als Lust bescheren. Mit der Online-Fotoverwaltung Picasa wird es möglich, Fotos aus dem Netz auf den Panasonic-Schirm zu zaubern.

Kleiner Schönheitsfehler: Zuvor müssen sie vom Computer aus zum Picasa-Server geschickt werden, der TV lässt sich hier noch nicht einspannen. Picasa bewahrt die Fotos auf, zudem kann man aus den Fotos nach Themen sortierte Spiellisten anlegen.

Philips: Net TV

Anders als alle anderen aktuellen Konzepte verfügt Net TV über einen Internet-Browser. Dabei werden keine kleinen Service-Fenster neben dem TV-Bild platziert, sondern man verlässt das laufende TV- Programm komplett und besucht ausschließlich den Net-TV-Server. Hier ruft der Fernseher selbsttätig die Net-TV-Startseite auf, die anhand von Abbildungen das verfügbare Angebot aufzeigt.

Diese Startseite ist personalisierbar: Der Philips-Kunde kann eine dauerhafte Liste seiner favorisierten Angebote zusammenstellen, die er auf diese Weise stets im schnellen Zugriff hat und per TV- Fernbedienung aufruft. Die übrigen durchforstet er ebenfalls einfach mit seinem Infrarotstab.

Alle Dienste stammen von Philips-Partnern, die ihre Inhalte nicht nur zur Verfügung stellen, sondern zusätzlich TV-kompatibel umgestalten. Die "neuen" Seiten basieren auf dem offenen CE-HTML-Standard. Daher füllen sie den Schirm völlig aus und sind mit der TV-Fernbedienung nicht nur aufruf-, sondern komplett dirigierbar. Sogar etwaige Verlinkungen in Texten sind zu aktivieren. Net TV bietet auf diese Weise Clips wie auch Textseiten an.

Aktuelle deutschsprachige Partner sind etwa die Nachrichtenseiten Tagesschau.de und Bild.de, Kino.de bietet Infos rund um die große Leinwand, Spox.com und Kicker.de berichten über den deutschen Sport, mit ebay.de lässt sich gemütlich von der Couch aus ver- und ersteigern, YouTube fehlt als Lieferant unterhaltsamer Filmchen ebenfalls nicht.

MyAlbum.com bietet schließlich mit dem Archivieren und Organisieren von Fotos den vergleichbaren Service wie Picasa aus dem Panasonic- Angebot. Obendrein bietet ein ausführlicher tvtv-Programmführer seine Dienste an. Insgesamt 20 deutschsprachige Partner kann Philips bereits vorweisen (siehe komplette Liste im Infoabsatz), zahlreiche europäische gibt es obendrein.

Der flotte Zuwachs deutet auf gewisse Vorteile des Browser-Konzepts hin: Neue Partner können flott über den Net-TV-Server ins Portfolio aufgenommen werden, Updates im TV-Gerät sind nicht nötig. Dazu ist es sogar möglich, völlig frei im Internet zu surfen. Die Adresseingabe erfolgt allerdings recht langwierig über eine virtuelle Tastatur, außerdem sind die "freien" Seiten nicht mehr TV-kompatibel. Weiteres Hemmnis: Net-TV-Fernseher können unter anderem keine Flash-Animationen, Java-Anwendungen oder PDF-Dokumente darstellen.

Was Samsung und Sony für die Zukunft planen, lesen Sie auf der nächsten Seite...

Hersteller Panasonic Philips Sony Samsung
Service Partner ARD-Tagesschau, Bloomberg TV, YouTube, Eurosport, Google Picasa Tagesschau.de, Bild.de, Kino.de, Spox.com, Kicker. de, ebay.de, YouTube, MyAlbum.com, Sevenload, kino.de, Motorsport-total.com, Wetter.net, TomTom.de, Funspot.tv, u.v.m. Picture Frame Online (Sony-Dienst), frei programmierbare RSSFeeds Yahoo!, YouTube, Flickr, Samsung-Dienste
Internet-zugang per Ethernet Serie 8000: Ethernet, Serie 9000: WLAN Ethernet optionaler WLAN-Stick
Modell-Reihe/Marktstart Z 1/Juni, V 10/Mai, G 15/Juni 8000/Mai, 9000/April WE 5/April, W 5/April, E 5/Mai, V 5/April 6/März, 7/März, 8/Mai, 7000/März, 8000/Mai

Mehr zum Thema

Fernsehsteuerung via App
Übersicht

Unsere Tester haben im Labor die beste Konfiguration der Samsung-Fernseher sowie den optimalen Sehabstand ermittelt.
Heimkino-Projektor
Heimkino einrichten

Wer Filme wie im Kino erleben möchte, sollte sich ein Heimkino einrichten. video gibt Tipps für die richtige Planung und verrät, worauf Sie bei…
Fernseher: nur schauen, nicht kaufen!
Löst die IFA die Probleme der TV-Branche?

Deutsche kaufen weniger TVs. Kann die IFA 2015 das Problem lösen? video-Chefredakteur Andreas Stumptner kommentiert.
UHD HDR Test v11
Download-Special

High Dynamic Range hält auf immer mehr Fernsehern Einzug. Wir bieten einen Testfilm zum kostenlosen Download, mit dem Sie das HDR-Bild testen…
DVB-T2 HD
Ab Mitte 2016

In unserem Artikel erklären wir alles zu DVDB-T2 HD. Die neue Antennen-Technik bringt endlich Fernsehen in Full-HD.