Wie verwandelt

VBA-Makros in OpenOffice.org

Wenn Microsoft-Office-Dokumente Makros enthalten, erfordert die Übernahme nach OpenOffice.org bislang noch viel Handarbeit. Zwei Konverter-Tools rühmen sich, programmiertechnische Äpfel in ebensolche Birnen zu verwandeln.

VBA-Makros in OpenOffice.org

© Archiv

VBA-Makros in OpenOffice.org

Seit der Einführung von OpenOffice.org 2.0 ist die Übernahme von Microsoft-Office-Dokumenten unkritisch.

Problematisch wird es, wenn Office-Dateien VBA-Makros enthalten. Die ignoriert der Konverter schlicht, so dass die resultierenden OpenOffice.org-Dokumente zwar hinterher noch genauso aussehen wie die Originale. Unter der Oberfläche haben sie aber jegliche Funktionalität verloren. Und das lässt manchen Anwender und insbesondere Firmen, die mitunter sehr viel Geld in die Entwicklung von maßgeschneiderten Office-Lösungen gesteckt haben, auf den geplanten Wechsel zu OpenOffice.org verzichten.

Der Grund für die Verweigerungshaltung von OpenOffice.org sind zwei völlig unterschiedliche Programmierkonzepte. Die führten bislang stets dazu, dass die kalt gestellten Makros nach der Konvertierung entweder neu aufgezeichnet - oder gar von Grund auf neu programmiert werden mussten.

Mit dieser Verschwendung von Zeit und Geld soll nun Schluss sein. Das behaupten zumindest die Hersteller von zwei Software-Tools, mit denen die Überführung von VBA-Makros in OpenOffice-Makros möglich sein soll. Tool Nummer eins ist der Macro Migration Wizard von Sun. Dabei handelt es sich um ein in Java-Programm, das mit der Enterprise-Edition von StarOffice 8 (www.sun.com/software/star/staroffice) ausgeliefert wird. Diese kostet ab 84 Euro pro Benutzer. Der zweite Konverter stammt von Novell, ist wie OpenOffice in C++ programmiert und in die Novell-Edition des Büropakets sowie in das kostenlose OxygenOffice Professional (http://ooo42.org/oxygenoffice.html) integriert.

VBA-Makros in OpenOffice.org

© Archiv

Beim Öffnen von Office-Files mit Markos stellt OpenOffice.org den VBA-Code durch Auskommentierung kalt.

Wer jemals VBA-Makros von Hand nach OpenOffice.org konvertiert hat, dürfte dem Versprechen einer vollautomatischen Übertragung skeptisch gegenüber stehen. Sun limitiert seinen Konverter auf Word- und Excel-Dokumente und betont, dass das Vorhaben nicht in allen Fällen gelingt. Novell beschränkt sich auf Excel-Makros und stellt dem User ebenfalls keine hundertprozentigen Erfolgsgarantie in Aussicht.

Wir haben die Tools einem Praxistest mit diversen Word- und Excel-Makros unterzogen. Dabei handelte es sich - mit Ausnahme der aufgezeichneten Makros - um realitätsnahe Code-Gebilde, die der Autor mit unterschiedlichen Programmierstilen entwickelt hat. Im Vorgriff auf die Ergebnisse sei betont werden, dass kein Makro quasi frisiert wurde, um die Konvertierung vorsätzlich scheitern zu lassen.

Mehr zum Thema

Word - Text um Bild
Office-Tipp

In Word 2010 und 2013 gibt es Bilderrahmen mit einer pfiffigen Funktion für das Freistellen von Bildinhalten. Wir zeigen, wie es geht.
Wir zeigen den normgerechten Aufbau bei Briefen mit Microsoft Word.
Anleitung

Ein DIN-gerechter Aufbau erleichtert dem Lesenden die Übersicht. Word bietet dafür mit seinen Vorlagen und Funktionen alle Voraussetzungen.
Excel - Nettoarbeitstage
Office-Tipp

Wir erklären, wie Sie in Excel etwa für eine Arbeits- oder Urlaubsplanung die Wochenenden herausrechnen und die Nettoarbeitstage berechnen.
Kalender synchronisiert auf iPad
Zeit-Management

Kalender auf dem Smartphone, PC und im Web synchronisieren - mit unseren 9 Tipps schaffen Sie genau das. Verpassen Sie keinen Termin mehr!
Outlook - Logo
Office-Tipp

Wir zeigen, wie Sie in Outlook die Kalenderwoche anzeigen lassen können. Unser Office-Tipps sorgt für Durchblick bei der Terminplanung.