Menü

Smartphone-Daten synchronisieren Urlaubsfotos vom Smartphone übertragen

Das Smartphone als ständiger Begleiter übernimmt immer mehr die Rolle der Digikamera. Doch was passiert mit all den Bildern? Mit oder ohne Kabel gelangen sie rasch auf den PC oder ins Netz.
© PCgo

Die Kameras in Mobiltelefonen werden immer leistungsfähiger und liefern inzwischen fast ausnahmslos Fotos in hoher Auflösung. Und weil Handy und Smartphone heute in keiner Hand- oder Hosentasche fehlen, landen die Schnappschüsse vom letzten Urlaub oder dem Betriebsausflug schnell auf dem ständigen Begleiter.

Um sie Freunden, Verwandten und Kollegen zu zeigen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Die Fotos lassen sich via Speicherkarte, Kabel oder Funk auf den PC oder direkt ins Internet übertragen.

Ganz einfach lassen sich Fotos über die Speicherkarte und den passenden USB-Adapter auf den heimischen Computer übertragen.

1. Bilder von der Speicherkarte übertragen

Da die meisten Mobiltelefone heute mindestens über eine 5-Megapixel-Kamera verfügen, platzt der Telefonspeicher schnell aus allen Nähten. Wer die Kamera also häufiger einsetzt, sollte seinem Mobiltelefon eine zusätzliche Speicherkarte gönnen. Erfreulicherweise lassen sich die meisten Handys mit einer sogenannten Micro-SD-Karte aufrüsten.

Preislich sind die Speicher-Minis durchaus interessant; 4 GByte kosten knapp über 5 Euro. Bevor Sie sich eine Micro-SD-Karte kaufen, prüfen Sie, ob und mit welcher Karte sich Ihr Mobiltelefon erweitern lässt. Um Bilder auf der Speicherkarte im Handy zu sichern, müssen Sie bei vielen Geräten die Einstellungen beim Speichern der Bilder so ändern, dass sie auf der Speicherkarte und nicht im Telefonspeicher gesichert werden.

Bei vielen Nokia-Handys erreichen Sie dies, wenn Sie im Menü "Galerie" auswählen und im Untermenü "Alle Inhalte / Speicherkarte" wählen. Bei Sony-Ericsson-Geräten ändern Sie den Speicherort für Ihre Bilder im Einstellungsmenü der Kamera; unter Speicherziel lässt sich die Karte anwählen.

Da diese Einstellungen für fast jedes Gerät unterschiedlich sind, prüfen Sie im Handbuch, wie Sie den Speicherort bei Ihrem Mobiltelefon ändern. Am einfachsten übertragen Sie die Bilder anschließend mit einem Adapter oder mit einem Kartenlesegerät über den USB-Anschluss des Rechners.

Windows erkennt das Lesegerät mit der Speicherkarte als externes Laufwerk. Wenn Sie den Lesestick zum ersten Mal einsetzen, lädt Windows automatisch die nötigen Treiber. Danach haben Sie über den Windows- Explorer Zugriff auf die Bilder.

Markieren Sie die Bilder, die Sie übertragen möchten und ziehen Sie sie mit gedrückter Maustaste auf den gewünschten Ordner auf dem PC. Löschen Sie die Bilder anschließend von der Karte.

Tipp: Bilder im Netz

Über eine zusätzliche App wird die Druckfunktion über das Optionsmenü des Bildes aufgerufen. © PCgo
Über eine zusätzliche App wird die Druckfunktion über das Optionsmenü des Bildes aufgerufen.

Gerade bei Smartphones bietet es sich an, Schnappschüsse direkt ins Internet zu stellen oder sie per Mail zu versenden. Das ist vor allem dann praktisch, wenn eine Internetverbindung über WLAN besteht oder eine Daten-Flatrate genutzt wird. Aber Vorsicht: Im Ausland können dabei erhebliche Kosten entstehen!

Achten Sie also im Ausland darauf, dass Ihr Smartphone die Verbindung zum Internet über WLAN herstellt. Bei vielen Handys ist es außerdem möglich, Bilder direkt auszudrucken. Das funktioniert aber nur, wenn der Drucker über Bluetooth oder – falls beim Mobiltelefon vorhanden – über einen WLAN-Anschluss verfügt.

Tipp: Urlaubsfotos vom Smartphone über WLAN drucken

Wird der Drucker im WLAN erkannt, lassen sich Bilder über den Button „Drucken“ direkt ausdrucken. © PCgo
Wird der Drucker im WLAN erkannt, lassen sich Bilder über den Button „Drucken“ direkt ausdrucken.

Wenn Ihr Smartphone via WLAN im heimischen Netzwerk eingebunden ist und Sie einen WLAN-fähigen Drucker im gleichen Netz betreiben, können Sie Bilder drahtlos drucken, je nachdem, mit welchem Betriebssystem Ihr Smartphone arbeitet, müssen Sie die passende App installieren.

Das kann die App des Druckerherstellers oder eine frei verfügbare Zusatzsoftware sein. Auf jeden Fall muss der Drucker samt aller Treiber richtig im WLAN eingebunden sein. Die Bilder werden anschließend entweder über die App gedruckt oder in der Galerie Ihres Smartphones ausgesucht und über das Kontextmenü an den Drucker gesendet.

 
Whitepaper Lexware-Logo
Mindestlohn Das müssen Sie als Arbeitgeber prüfen.
Mindestlohn und Praktikanten Antworten zu häufig gestellten Fragen.
x