Werbeblocker

uBlock Origin deaktivieren oder Ausnahmen hinzufügen

  1. AdBlock Plus & Co. deaktivieren oder Whitelist nutzen: So geht's
  2. uBlock Origin deaktivieren oder Ausnahmen hinzufügen
uBlock Origin: Whitelist in Chrome

© Screenshot

uBlock Origin: Die weiße Liste sammelt Webseiten, die in Ihrem Browser Werbeanzeigen schalten dürfen.

Nach der Installation von uBlock Origin verbirgt sich das Programmsymbol in der Regel ebenso wie bei AdBlock Plus oben rechts im Browser-Fenster. Ein rotes Schild bedeutet, dass der AdBlocker aktiv ist. Wer ihn deaktivieren möchte, klickt einmal auf das Symbol und anschließend auf das blaue On-Off-Zeichen. Nervt die Werbung wieder, gehen Sie genau so vor, um uBlock wieder zu aktivieren.

Per Whitelist können Sie auch einzelne Webseiten freigeben, um nicht ständig uBlock Origin ein- und ausschalten zu müssen. Dafür müssen Sie in die Einstellungen für Erweiterungen des Browsers gehen. Unter Chrome verbirgt sich das Menü "Erweiterungen" hinter Klicks oben rechts auf die drei Striche ("Hamburger-Menü") und dann auf "Einstellungen". Bei Firefox drücken Sie kurz die "Alt"-Taste, um das Programmmenü einzublenden. Dann wählen Sie "Extras" und dann "Add-ons". Von dort aus können Sie die Optionen beziehungsweise Einstellungen von uBlock Origin einsehen.

Lesetipp: Nervige Browser-Probleme gelöst

Während Sie bei Firefox vorher noch unten das Dashboard der Erweiterung öffnen müssen, sehen Sie unter Chrome direkt das richtige Menü, wenn Sie auf die Optionen klicken. Dort gibt es verschiedene Reiter, auf denen Sie Anpassungen vornehmen können. Unter Whitelist können Sie nun Internetadressen wie www.connect.de, www.pc-magazin.de oder jede andere Website eintragen und die Änderungen anwenden lassen. Anschließend ist der Werbeblocker auf den gewünschten Webseiten inaktiv.

Mehr zum Thema

Hund am Laptop - Shutterstock 211047988
Richtig googeln

Wie sucht man bei Google richtig? Mit unseren Tipps für die Google Suche kommen Sie schnell zu besseren Suchergebnissen.
SIEM-Lösungen gegen Sicherheitslücken
Tipps & Tricks

Seit Januar 2016 liefert Microsoft keine Sicherheitsupdates für Internet Explorer 8 bis 10 mehr aus. Wir zeigen, wie Sie mit dem IE dennoch sicher…
Shutterstock Teaserbild
EM 2016, Mediatheken & Co.

EM 2016, Mediatheken & Co: Wer im Ausland via Internet deutsches Fernsehen streamen will, stößt auf Ländersperren. Diese VPN-Apps helfen.
Shutterstock Teaserbild
Sicherheit

KeePass ist ein starkes Tool für die eigene Passwort-Verwaltung. Wir geben unverzichtbare Tipps, damit Sie noch sicherer im Web surfen.
Screenshot: Hosts - Editor
Anleitung

Unter Windows 7 bis 10 können Sie über die Hosts-Datei einzelne Webseiten zuverlässig sperren. Wie das geht, erklärt unsere Anleitung.