Zeitreise

Typo3 mit Fluid

Der Sprung von Typo3 Version 4.x auf 5.0 wird groß ausfallen. Aber beim Entwickeln eigener Erweiterungen können Sie schon heute die Prinzipien des Flow3-Frameworks verwenden.

Typo3 mit Fluid

© Archiv

Typo3 mit Fluid

Mit Flow3 steht das PHP-Framework für Typo3 in der nächsten Generation schon in den Startlöchern. Allerdings wird bis zum Produktivbetrieb und vor allem bis zur Entwicklung von Typo3 5.0 noch einige Zeit vergehen. Bis dahin könnte man seine Erweiterungen in Typo3 weiterhin auf klassischem Wege realisieren.Glücklicherweise gibt es aber seit Typo3 4.3 direkt im Lieferumfang des Core zwei Erweiterungen, die das Entwickeln von Typo3-Erweiterungen mit den Prinzipien von Flow3 zeigen. extbase ist dabei die Kernerweiterung. Sie erlaubt den Einsatz von MVC-Prinzipien für eigene Typo3-Erweiterungen. Als Ergänzung dient die Template-Engine Fluid. Die zugehörige Erweiterung trägt den Extension-Key fluid.

Installation

Die Einrichtung ist sehr einfach: Schon im Standardumfang von Typo3 sind die entsprechenden Erweiterungen extbase und fluid dabei. Sie finden beide im Erweiterungenmanager unter Erweiterungen installieren.

Die berühmte Erweiterung für das Erstellen einer Erweiterung in Typo3 war über viele Jahre der Kickstarter. Dort kann man sich den Grundstock der komplexen Struktur für eine Erweiterung anlegen lassen. Dazu gehört auch das Erstellen von entsprechenden Datenbanktabellen und -feldern.

Der Kickstarter ist allerdings noch nicht an die Erweiterungsentwicklung mit extbase und fluid angepasst, beziehungsweise ein neuer Kickstarter für extbase ist gerade in der Entwicklung, aber noch nicht im Typo3-Repository veröffentlicht. Sie finden die SVN-Variante hier.

Eine einfache Alternative zum Kickstarter ist die Erweiterung efempty. Sie enthält eine sehr einfache Basiserweiterung mit extbase und fluid. Sie ist auch der Ausgangspunkt für diesen Artikel. Wer ein etwas umfangreicheres Beispiel als Star tpunkt verwenden möchte, greift zur Erweiterung blog_example. Sie erhält als Beispiel einen Blog, der auch bei Flow3 verwendet wird.

Rundgang

Die Erweiterung efempty ist ein Frontend-Plugin. Sie können sie einfach als Inhaltselement hinzufügen: Dazu legen Sie einen neuen Inhalt vom Typ Plugin an und wählen dann im Register Plugin efempty aus. Standardmäßig enthält efempty vier Hallo-Welt-Ausgaben. Die vier Ausgaben wurden mit leicht unterschiedlichen Techniken erzeugt und sind der Ausgangspunkt für eigene Arbeiten.

Um den Aufbau einer Erweiterung mit extbase zu verstehen, werfen Sie am besten einen Blick auf die Dateistruktur. Sie finden efempty - wie alle eigenen Erweiterungen, die nicht global installiert sind - im Verzeichnis Typo3conf/ext. extbase und fluid sind hier nicht zu finden, da sie bei Typo3 mitgeliefert werden. Sie haben sich folgerichtig unter Typo3/sysext eingenistet.

Nun aber zurück zu efempty. Ein Blick in die Verzeichnisstrukur verrät schon die Unterschiede zu einer normalen Typo3-Erweiterung. Es gibt kein Unterverzeichnis pi1 wie man es bei einem Frontend-PlugIn für Typo3 eigentlich erwarten würde. Stattdessen sind alle Funktionen auf die zwei Verzeichnisse Classes und Ressources aufgeteilt.

Mehr zum Thema

HTML5: Quick Reference Guide
Ratgeber: "HTML5"

Die wichtigsten Tags auf einen Blick: In unserem praktischen Arbeitsblatt finden Sie einen wertvollen Begleiter für die Umstellung Ihrer Webprojekte…
internet, webdesign, google, content, ranking, seo, suchmaschine
Ratgeber: Urheberrecht

Einzigartige Inhalte bieten Lesern Mehrwert und sind ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Ärgerlich, wenn sich jemand durch Kopieren an fremden Ergebnissen…
Die besten HTML5-Tipps
Neue Tipps & Tricks für blitz.io

Wer die Leistung einer Applikation ermitteln möchte, braucht keine Skripte zu schreiben, sondern kann einen der zahlreichen Online-Dienste einspannen.…
image.jpg
Ratgeber: Webentwicklung

Die clientseitige Javascript-Entwicklung bietet fast keine Entwicklungsumgebungen und auch keine vernünftigen Werkzeuge zur Fehlersuche. Eine der…
internet, webdesign, meteor, webapplikationen
Ratgeber

Mit Meteor sollen Entwickler in kurzer Zeit Umgebungen für Webapplikationen erstellen können, ohne sich um lästige Details kümmern zu müssen. Wir…