Anleitung

Live-TV mit TVButler und DVBLink im Netzwerk streamen

Eine weitere, überaus vielfältige Lösung stellt der TVButler von DVBLogic dar: Damit streamen Sie das TV-Programm nicht nur im Heimnetzwerk, sondern greifen auch über das Internet darauf zu. Zudem lassen sich Sendungen auch aufnehmen.

Möglich macht's die Kombination aus TVButler, DVBLink-Server und NAS. Denn die Server-Software für den USB-TV-Stick steht nicht nur für Windows und Linux zur Verfügung, sondern kann auch auf NAS-Systemen von Synology, Qnap, Asustor, Netgear und Western Digital installiert werden.

Smart Home TV-Signal

© Screenshot WEKA / PC-Magazin

Die erstmalige Einrichtung des DVBLink-Servers auf einem NAS-System ist recht zeitaufwendig

Das Komplettpaket, das den TV-USB-Stick und eine Lizenz zur uneingeschränkten Nutzung des DVBLink-Servers umfasst, kostet 99 Euro; jeder weitere TVButler-Stick schlägt mit jeweils 59 Euro zu Buche.

Weitere Module, darunter der TVAdviser, der Ihnen Programmvorschläge basierend auf Ihren Vorlieben unterbreitet, können separat erworben werden. Stecken Sie den TV-Stick in einen USB-Port des Netzwerkspeichers und verbinden Sie das Zubehör mittels eines Antennenkabels mit dem DVB-C-Anschluss.

Alternativ dazu können Sie die zum Lieferumfang gehörende Antenne verwenden, um das DVB-T-Signal zu empfangen. Geben Sie die IP-Adresse Ihres Netzwerkspeichers in den Browser ein und loggen Sie sich als Administrator ein. Ihre erste Aufgabe besteht darin, die App DVBLink über die NAS-eigene Paketverwaltung einzuspielen. Wechseln Sie zum App Store, suchen Sie nach DVBLink und installieren Sie die Komponente.

Steht die App nicht zur Verfügung oder wollen Sie die aktuellste Version installieren, laden Sie die für Ihr NAS-Modell geeignete Komponente von dvblogic.com/de/downloads herunter.

Bei Geräten von Synology klicken Sie in der Paket-Verwaltung dann auf Manuelle Installation, geben den Pfad zur SPK-Datei an und bestätigen mit Weiter. Den folgenden Hinweis, der darauf aufmerksam macht, dass DBVLink nicht zusammen mit Video Station genutzt werden kann, quittieren Sie mit Klicks auf Weiter und Übernehmen.

Scheitert die Installation an einem fehlenden Zertifikat, wählen Sie in der Paket-Verwaltung die Einstellungen und Allgemein und aktivieren unter Vertrauensebene den Eintrag Jeder Herausgeber.

DVBLink-Server konfigurieren

Nach der Installation starten Sie an Ihrer NAS die soeben eingespielte Komponente. Auf der daraufhin angezeigten Webseite installieren Sie DVBLink TVSource. Markieren Sie dann den Eintrag, klicken Sie auf Aktivieren, Registrieren und Ich habe noch kein DVBLogic Konto, tippen Sie den Code ein, der auf der Rückseite des TV-Sticks abgedruckt ist und geben Sie Namen und E-Mail-Adresse ein. Nach einem Klick auf Registrierung ist die Aktivierung beendet.

Wechseln Sie zum Register Quellen, klicken Sie neben dem Eintrag TVButler auf das Plussymbol, um das Zubehör als Quelle hinzuzufügen, tippen Sie im folgenden Dialog eine Bezeichnung ein und speichern Sie mit OK.

Wählen Sie im folgenden Schritt die Anschlussart aus, etwa Cable (DVB-C), und klicken Sie auf Weiter. Entscheiden Sie sich für die normale Kanalwahl, wählen Sie Ihren Kabelanbieter aus und klicken Sie auf Weiter. Sollen auch die Sender angezeigt werden, die das Signal verschlüsselt übertragen, deaktivieren Sie die Option Nur unverschlüsselte Sender suchen. Mit Scan starten Sie den Sendersuchlauf; nach dessen Ende klicken Sie auf Fertig. Über das Register Kanäle wählen Sie dann alle TV- und Radiosender aus, die im Register TV und Medien-Bibliothek angezeigt werden sollen.

Der Zugriff auf den TV-Stream erfolgt über den Browser. Geben Sie an einem Rechner die NAS-IP-Adresse zusammen mit der Portnummer 8100 ein, um den TV-Programmführer aufzurufen. Über die am unteren Bildschirmrand untergebrachten Buttons wechseln Sie zu TV-Aufnahmen, Aufnahmeplan, Einstellungen und Einrichtung.

Der Empfang auf Mobilgeräten setzt nicht nur die App DVBLink, sondern auch eine App zur Wiedergabe voraus. Der Hersteller empfiehlt 8player lite. Das Streaming funktioniert aber auch über den VLC Player - allerdings ohne EPG-Unterstützung.

Öffnen Sie den VLC Player, tippen Sie auf das Icon oben links, wählen Sie Lokales Netzwerk und entscheiden Sie sich für DVBLink DLNA TV Server. Über TV Kanäle greifen Sie auf die Sender zu.

Mehr zum Thema

Fernseher mit Multimedia-Funktionen
World-Wide-TV

Das Fernsehen muss sich immer mehr gegen das schnelle und vielseitige Internet behaupten. Da bietet es sich doch an, Fernsehen mit Internet samt…
Netflix Hauptmenü
Jahresübersicht

Unsere Release-Liste verrät alle bekannten Start-Termine zu neuen Netflix Serien und Originals für 2016 und 2017 in Deutschland.
Shutterstock Teaserbild
EM 2016, Mediatheken & Co.

EM 2016, Mediatheken & Co: Wer im Ausland via Internet deutsches Fernsehen streamen will, stößt auf Ländersperren. Diese VPN-Apps helfen.
Synology DiskStation DS416play
Starkes NAS mit 4K-Transcoding

Die Synology DS416play zeigt sich im Test als starkes NAS mit tollen Multimedia-Fähigkeiten. 4K-Transcoding und paralleles 1080p-Streaming meistert…
QNAP TS 451
NAS mit HDMI-Port

84,0%
Aktuelle Netzwerkfestplatten sind oft auch starke Media-Player. Im Test zeigt das NAS QNAP TS-451 seine Stärken und…