Menü

Trickfilm "Oben" – Ein Rentner erobert den Himmel [Trailer|Galerie] "Oben" – neuer Trickfilm der Macher von "Toy Story" & Co.

Mit dem Trickfilm-Abenteuer "Oben" wollen die Filmemacher von Walt Disney Pictures und Pixar Animation Studios wieder mal ganz „oben“ auf der Filmhitliste landen. Ins Kino kommt das Abenteuer um einen schwindelfreien Rentner und einem tollpatschigen Pfadfinderjungen am 17. September 2009, die ersten Filmbilder und Trailer gibt es bereits jetzt auf magnus.de.
Pixar Animations-Trickfilm © Pixar Animation Studios

Das Pixar Animation Studios ist eine wahre Perle unter den Filmunternehmen. Schnelle Kasse mit billigen B-Movies ist nicht ihr Ding. Stattdessen lassen sie sich für ihre detail-verliebten Animations-Filme die Zeit, bis er ihren hohen Ansprüchen wirklich gerecht wird. Der neueste Filmstreich "Oben" ist erst der zehnte abendfüllende Spielfilm, seitdem das Pixar Animation Studio 1995 mit "Toy Story" ins Rampenlicht trat. Danach folgten die Blockbuster "Das große Krabbeln", "Toy Story 2", "Die Monster AG", "Findet Nemo", "Die Unglaublichen", "Cars", "Ratatouille", "WALL-E – Der letzte räumt die Erde auf" und jetzt eben "Oben". Regie bei "Oben" führte Pete Docter, der bereits in der "Monster AG" das Zepter schwang. Und als besonders Zuckerl für alle Kinofans wird es "Oben" komplett in 3D zu sehen geben.

Darum geht es im Trickfilm "Oben"

Bereits als Kind begeistert sich der 78 jährige Rentner Carl Fredricksen für große Abenteuer. Gebannt verfolgt er im Kino die neuesten Wochenschauen über seinen Helden und dessen Abenteuer. Als er eines Tages die freche Ellie kennen lernt, ist es um ihn geschehen. Sie entpuppt sich als Seelenverwandte, ein Wirbelwind mit Zahnlücke, die den ängstlichen und schüchternen Carl ebenfalls sofort in ihr Herz schließt. So sehr, dass beide für immer ein Paar bleiben. Ihr gemeinsamer Traum: eine Reise zu dem gewaltigen Wasserfall „Paradise Falls“ im südamerikanischen Amazonas-Gebiet. Doch dieser Wunsch bleibt unerfüllt…

Heute sitzt Carl mürrisch in seinem bunten Häuschen, das er einst mit Ellie bewohnte. Seine Frau ist vor kurzem gestorben und Carls Herz damit gebrochen. Nicht einmal der junge Pfadfinder Russell, der eines Tages vor seiner Tür steht, kann den ehemaligen Ballonverkäufer aufmuntern. Der Kleine braucht nur noch einen einzigen Aufnäher, um in den nächsthöheren Pfadfinderrang aufzusteigen. Dafür muss er einem Senioren helfen. Nur will sich Carl von dem Jungen mit dem sonnigen Gemüt nicht helfen lassen und schickt die Nervensäge weg.

Carl hat nämlich ganz andere Sorgen. Bauinvestoren drängen ihn, sein geliebtes Heim zu verkaufen. Aber Carl weigert sich standhaft – für manche zu standhaft. Als ihm das Gericht wegen einer Prügelei gegen anrückende Bauarbeiter mit Abschiebung ins Altersheim droht, fasst er einen kühnen Plan. Carl bringt sein Haus zum Fliegen, getragen von Tausenden von Luftballons. Die Segel aus zusammengenähten Laken sind gesetzt mit Kurs auf Südamerika, um versäumte Träume mit seiner Frau nachzuholen. Doch noch während des Steigfluges klopft es plötzlich an der Tür. Der achtjährige Russell hat sich heimlich auf die Veranda geschlichen. Jetzt steht er starr vor Angst und dick bepackt mit Outdoor-Utensilien vor ihm. Widerwillig lässt Carl ihn ins Haus. Ihm bleibt keine andere Wahl, als die Quasselstrippe mitzunehmen. Und so bricht das ungleiche Paar auf in ein ungewöhnliches Abenteuer, das aus dem alten Mann und dem kleinen Jungen auf die Dauer ein eingeschworenes Team machen wird, zwischen das kein Bananenblatt mehr passt.

 
Whitepaper Lexware-Logo
Mindestlohn Das müssen Sie als Arbeitgeber prüfen.
Mindestlohn und Praktikanten Antworten zu häufig gestellten Fragen.
x