Menü
  Anzeige

The Future has just begun Samsung SUR40: Touch the world with your hand

Der Samsung SUR40 mit Microsoft© PixelSense™-Technologie ist ein Multitouch-Display, das auf Berührungen, Gesten und Gegenstände reagiert – und so die Basis für eine neue Ära der Kunden- und Markenkommunikation schafft.
Touch the world with your hand © Samsung

Samsung SUR40 - Kurzprofil

Hier ist Anfassen nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht! Was auf den ersten Blick aussieht wie ein beleuchteter Designtisch, zieht nicht nur die Aufmerksamkeit von Kunden magisch an, sondern lädt auch gleich zum Probieren und Interagieren ein.

© Samsung

Einfach nur "Kundengespräch" war gestern, mit dem Samsung SUR40 mit Microsoft© PixelSense™ informieren Sie Kunden oder Geschäftspartner nicht nur passiv über Produkte und Dienstleistungen, sondern Sie nehmen ihn aktiv in die Beratung hinein.

Ob in der Lobby eines Hotels, im Beratungsbereich einer Bank, ob in einem Show- oder einem Seminarraum: Reale und virtuelle Welten verschmelzen auf exzellente Weise.

Ganz gleich, welche Inhalte und Informationen der Tisch erkennen, darstellen und verknüpfen soll, Ihre Arbeit wird interaktiv. Selbst reale Gegenstände wie Roman oder Kuscheltier, Dissertation oder Kaffeetasse, werden ebenfalls erkannt und eingelesen. Die Objekte müssen lediglich "getagt" sein, also codiert und damit lesbar für den Tisch. Solche Tags sind im Lieferumfang des Samsung SUR40 bereits enthalten.

Fass mich an

Bill Gates und Steve Ballmer hatten es anlässlich der Vorstellung von Windows 7 bereits angekündigt: Die Steuerung von technischen Geräten durch Gesten und Blicke wird deutlich zunehmen und so die Interaktion zwischen Mensch und Computer nachhaltig ändern. Mit dem Samsung SUR40 mit Microsoft© PixelSense™ haben Anwender die Zukunft schon heute in der Hand. Jetzt geht alles direkt auf dem Display – ganz einfach per Fingertouch.

Scratchen, doublen – oder einen neuen Style erfinden. Der Samsung SUR40 ist dabei, vorausgesetzt, er ist nach Ihren Wünschen programmiert. © Samsung
Scratchen, doublen – oder einen neuen Style erfinden. Der Samsung SUR40 ist dabei, vorausgesetzt, er ist nach Ihren Wünschen programmiert.

Life at work

Der Dinosaurier der Zukunft wird der Desktop sein. Ganz einfach deshalb, weil er das zutiefst menschliche Bedürfnis nach Interaktion und Kommunikation nicht wirklich erfüllen kann. Natürlich kann man einen Computer streicheln, es bringt aber nichts.

Es sein denn, er reagiert auf Berührung, erkennt und verarbeitet diese, wie der Samsung SUR40. Er erlaubt echte Zusammenarbeit: Ab sofort können mehrere Anwender gleichzeitig auf dem 101,60 cm (40 Zoll) Multitouch-Display aktiv werden. Entweder gemeinsam an einem Projekt oder völlig unabhängig voneinander arbeiten, jeder an seiner eigenen Idee.

Medizinische Indikationen dem Kollegen zugänglich machen, eine OP am Tisch gemeinsam vorbereiten, entsprechende Bilder drehen, schieben oder zoomen: Der Samsung SUR40 ist ein idealer Partner auch in der Medizin. © Samsung
Medizinische Indikationen dem Kollegen zugänglich machen, eine OP am Tisch gemeinsam vorbereiten, entsprechende Bilder drehen, schieben oder zoomen: Der Samsung SUR40 ist ein idealer Partner auch in der Medizin.

In der Bibliothek der Uni Konstanz wird der Samsung SUR40 als innovative Verknüpfung von realer und virtueller Welt bereits erfolgreich eingesetzt. Sie wollen wissen was Ihr Lieblingsautor sonst noch geschrieben hat? Ob etwas davon verfilmt wurde? Der Tisch gibt Auskunft – natürlich auch über den physikalischen Gegenstand, der auf ihm abgelegt wird.

Future starts now

Prof. Dr. Harald Reiterer leitet an der Universität Konstanz die Forschungsgruppe Mensch & Computer Interaktion und gehört damit zur Avantgarde hinsichtlich der Einschätzung zukunftsweisender Technologien. © Samsung
Prof. Dr. Harald Reiterer leitet an der Universität Konstanz die Forschungsgruppe Mensch & Computer Interaktion und gehört damit zur Avantgarde hinsichtlich der Einschätzung zukunftsweisender Technologien.

"Unter dem Einfluss innovativer, vernetzter Computertechnologien hat sich in den letzten Jahren ein neues Verständnis entwickelt, wie wir uns informieren und Informationen verbreiten. Der Touchscreen versteht unsere Gestensprache, das mobile Smartphone begleitet uns, das berührungsempfindliche Wanddisplay erschließt neue Raumkonzepte und die 3D-Kamera trägt unsere Bewegungen ins Videospiel hinein. Unsere zunehmend feingliedrigere Interaktion mit digitalen 'Informationswelten' verändert unser Kommunikationsverhalten und nicht zuletzt die Art und Weise, wie wir Entscheidungen treffen." - Prof. Dr. Harald Reiterer, Forschungs-AG Mensch-Computer Interaktion, Universität Konstanz.

Hier das Interview zum Einsatz des Samsung SUR40 an der Uni Konstanz mit Prof. Dr. Harald Reiterer:

Interview: Future starts now

1 von 8
zurück

FRAGE: Herr Professor Reiterer, dass eine Forschungs-AG einen SUR40 hochinteressant findet, liegt auf der Hand. Was macht man im normalen Leben damit?ANTWORT: Ich stelle ihn mir in Publikumseinrichtungen ebenso vor, wie auch im privaten Bereich, im Wohnzimmer. Sogar im Kinderzimmer. Überall dort, wo mehrere Personen zusammenkommen, kommunizieren und interagieren. Und da gibt es ganz unterschiedliche Szenarien. Wir haben uns auf den wissenschaftlichen Bibliotheksbereich konzentriert, hier an der Uni Konstanz, wir nennen die Bibliothek der Zukunft "Blended Library." Aber wir engagieren uns auch an einem Projekt öffentlicher Bibliotheken in NRW. Gerade im Recherche- und Beratungsprozess einer Bibliothek ist der Samsung SUR40 ein Medium, das die Arbeit viel besser unterstützen kann als ein klassischer Desktop PC.

Samsung SUR40 - Tischlein deck dich

Die Service Industrie digitalisiert sich Schritt für Schritt. Erst gab es WiFi Verbindungen zum Buchen und Bestellen. Jetzt sind Touchscreens up-to-date. Im Pariser Quartier Madeleine, im angesagten Restaurant Touch’in, sind sieben Samsung SUR40 Tische installiert, ausgerüstet mit Microsoft© PixelSense™-Technologie, speziell für den Restaurantbedarf vom Unternehmen After-Mouse.com programmiert. Die Tische können simultan verschiedene Serviceleistungen erfüllen, ganz einfach per Berührung mit Finger oder Hand.

„Ich möchte auch so ein Getränk!“ Kein Problem für den Samsung SUR40. Mit einem „Tag“ codierte Gegenstände werden zuverlässig vom Tisch erkannt und in die entsprechend programmierte Anwendung eingebunden. So wird direkt am Tisch beim Barkeeper bestellt. © Samsung
„Ich möchte auch so ein Getränk!“ Kein Problem für den Samsung SUR40. Mit einem „Tag“ codierte Gegenstände werden zuverlässig vom Tisch erkannt und in die entsprechend programmierte Anwendung eingebunden. So wird direkt am Tisch beim Barkeeper bestellt.

Ein Menu auswählen, es digital ordern, dem Barkeeper per Bildübertragung
auf den Samsung SUR40 beim Mixen zuschauen: Die Begeisterung der Gäste ist
vorprogrammiert
. "Das Interessante an diesem System ist," betont Restaurantmanager Jeremie Vauillaume, "dass nichts in Stein gemeißelt ist."

Der Samsung SUR40 mit Microsoft© PixelSense™ kann so programmiert werden, dass exakt die Bedürfnisse erfüllt werden, die die jeweilige Branche hat. Beispiel Gastronomie: Zusätzlich zum Restaurantbesuch kann der Tisch eine Stadtführung anbieten, man kann am Tisch den Besuch einer Show planen, Tickets anfragen  oder die besten Tipps zum Shoppen abrufen. Alle Infos können elegant via Bluetooth mit dem Smartphone oder Tablet synchronisiert werden und den Gast rundum glücklich machen. Denn gleich nach dem Essen geht es los: Zur Stadtrundfahrt, zum Shoppen oder was man sonst vom Tisch als Vorschlag angenommen hat.

Samsung SUR40 – Wissenswertes

  • PixelSense
    © Samsung

    Die Oberfläche des Samsung SUR40 basiert auf der von Microsoft entwickelten PixelSense-Technologie, bei der jeder zweite Bildpunkt einen Infrarotsensor besetzt und auf Lichtreflexion reagiert. Dadurch kann der Bildschirm über 50 Berührungen auf einmal erfassen und von mehreren Nutzern gleichzeitig verwendet werden.

  • Objekterkennung
    © Samsung

    Dank der PixelSense-Technologie erkennt der Samsung SUR40 nicht nur Finger oder Stifte, sondern auch Gegenstände, die mit einem speziellen Kennzeichen (Tag) versehen sind und auf der Oberfläche abgelegt werden. Sofort wird bei entsprechender Programmierung eine Anwendung gestartet oder innerhalb einer bereits laufenden Anwendung eine weitere Aktion ausgeführt.

  • Einfache Steuerung über Gesten
    © Samsung

    Bisher werden Kunden oder Geschäftspartner oftmals nur passiv über Unternehmen und deren Produkte informiert. Mit dem Samsung SUR40 bietet Samsung in Zusammenarbeit mit Microsoft nun eine innovative Lösung, die die Darstellung von Marken und Produkten grundlegend verändert. Eine ganze Bandbreite interaktiver Funktionen eröffnet Anwendern allein über Berührungen und Gesten einen intuitiven Zugang zu Informationen.

  • Eine neue Art der Zusammenarbeit
    © Samsung

    Der Samsung SUR40 ermöglicht eine völlig neue Art der Interaktion und Zusammenarbeit. Ab sofort können mehrere Anwender gleichzeitig auf dem großen Multitouch-Display arbeiten. Entweder gemeinsam an einem Projekt oder völlig unabhängig voneinander jeder an seinem eigenen Projekt. Der Austausch von Informationen, das Entwickeln kreativer Ideen und das Treffen gemeinsamer Entscheidungen waren noch nie so einfach.

  • Innovatives Multitouch-Display
    © Samsung

    Die Fähigkeit, auf über 50 Berührungen gleichzeitig zu reagieren, macht den Samsung SUR40 zu einem außergewöhnlichen Instrument, das Ihren Kunden ein einzigartiges interaktives Erlebnis bietet. Ihre Kunden können sich die Inhalte nicht nur selbst zusammenstellen, sondern auch nach ihrem persönlichen Geschmack gestalten, z.B. indem sie Abbildungen mit den Fingern oder der ganzen Hand vergrößern, verkleinern, verschieben oder drehen.

  • Maßgeschneiderte Software-Lösungen
    © Samsung

    Um sicherzustellen, dass der Samsung SUR40 auf jede geschäftliche Anforderung flexibel reagieren kann, gibt es das kostenlose Software Developer Kit, mit dem sich auf Basis von Windows 7 maßgeschneiderte Anwendungen erstellen lassen. Unternehmen können sich zudem an eine Reihe zertifizierter Microsoft Software-Entwicklungspartner wenden, die individuelle Software ganz nach ihren Vorgaben und Wünschen programmieren.

  • Starkes Innenleben
    © Samsung

    Für einen flüssigen Betrieb sorgt die leistungsstarke Hardware-Ausstattung. Der Athlon II X2 Dual Core Prozessor mit 2,9 GHz und 4 GB Arbeitsspeicher ermöglicht reibungsloses Multitasking, während eine AMD Radeon HD 6750M Grafikkarte für die Grafikdarstellung zuständig ist. Der satte Sound kommt aus vier eingebauten 5-Watt-Lautsprechern.

  • Konnektivität
    © Samsung

    Mit vier integrierten USB Ports bietet der Samsung SUR40 große Flexibilität beim Anschluss von Peripheriegeräten wie Notebook-PCs, Druckern, Videokameras oder Barcode Scannern. Ebenfalls an Bord sind ein HDMI-Anschluss zur Übertragung hochauflösender Videobilder sowie eine Ethernet- und WLAN-Schnittstelle.

Mehr Informationen finden Sie unter www.samsung.de

 
x