Mit DVB-T zum Lieblingsfilm

Timer-Programmierung, Aufnahmen bearbeiten

  1. PC als Videorecorder - so klappt das Aufnehmen von TV-Sendungen
  2. Timer-Programmierung, Aufnahmen bearbeiten

3. Aufnahme-Timer mithilfe von EPG komfortabel programmieren

Den meisten, in digitaler Form ausgestrahlten Sendern sind schriftliche Programminformationen hinterlegt. So beispielsweise das Ausstrahlungsdatum, die Anfangs- und Endzeit eines Beitrags, die Laufzeit sowie der Titel und eine kurze Inhaltsangabe der Sendung. Dieses Informationsangebot nennt man "Elektronischen Programmführer (Guide)" kurz EPG. Der Timer der TV Software Ihres Sticks greift in der Regel bei der Aufnahmeprogrammierung auf diese Informationen zu.

Der PC als Videorecorder

© Archiv

Über die EPG-Funktion der TV-Software zum DVB-TStick lassen sich die Aufnahmen bequem planen und kontrollieren.

Klicken Sie, wenn ein Sender läuft, auf das EPGSymbol Ihrer TV-Software. Zunächst wird der weitere Programmablauf des aktuell eingestellten Senders gezeigt. Wenn Sie eine Sendung doppelt anklicken, bekommen Sie in der Regel eine kurze Inhaltsangabe angezeigt. Sie können nun mit der Maus oder über einen Scrollbalken zu der Sendung navigieren, die Sie gern aufnehmen möchten. Markieren Sie den Beitrag in der Sendeliste und klicken Sie auf die Option "Timer".

Im nächsten Eingabefeld können Sie Ihre Wahl einfach bestätigen (speichern) oder bei Bedarf die einzelnen Timeroptionen manuell bearbeiten. In der Regel reicht die einfache Bestätigung aus, denn Sie haben ja in den Grundeinstellungen schon den Vor- und Nachlauf sowie die PC-Reaktion nach der Aufnahme festgeschrieben. Über die Kontrollfunktion "Geplante Aufnahmen anzeigen" können Sie sich einen Überblick über Ihre Mitschnittplanung verschaffen. Denken Sie daran, dass Ihr PC oder Notebook für einen Mitschnitt im Standby verbleibt und sorgen Sie besonders beim Notebook dafür, dass es während der geplanten Mitschnittzeit mit ausreichend Strom versorgt ist (Steckdose).

4. Aufnahmen bearbeiten und ausgeben

Die Schnittlösung von Nero und WinOnCD sind ähnlich aufgebaut. Mit Nero Vision kamen wir ohne Vorkenntnisse schneller zum Ziel, VideoWave von WinOnCD benötigt sehr viel Fingerspitzengefühl. Wenn Sie am Folgetag in Ihrem Aufnahmeordner eine MPG-Datei finden, ist die Aufnahme in der Regel geglückt. Allerdings ist Ihr Mitschnitt durch die Vor- und Nachlaufzeit für den Aufnahme-Timer und eventuelle Werbeeinblendungen zu sehr aufgebläht.

Der PC als Videorecorder

© Archiv

Die Schnittlösung von Nero und WinOnCD sind ähnlich aufgebaut. Mit Nero Vision kamen wir ohne Vorkenntnisse schneller zum Ziel, VideoWave (rechts) von WinOnCD benötigt sehr viel Fingerspitzengefühl.

Dieses Problem kann man mit einem Videoschnittprogramm lösen. Da solche Programme wie etwa von Adobe, Magix, Pinnacle oder von Corel nicht ganz billig sind, kann man, wenn vorhanden, auch auf die Schnittfunktionen von Brennprogrammen wie Nero (Nero Vision) oder WinOnCD (VideoWave) zurückgreifen. Wir haben unsere Testfilme mit der Nero Funktion "Vision 5" geschnitten. Diese Funktion ist bei der Nero-Brennsuite ab Version 6 dabei und erlaubt es, Filmdateien auf die Millisekunde genau zu schneiden. Das funktionierte recht gut. Bei VideoWave9 von Roxios WinOnCD 9 ist man für die Festlegung der Schnittpunkte auf ein leicht ruckeliges Stellrad angewiesen, mit dem man schnell übers Ziel hinausschießt.

Der PC als Videorecorder

© Archiv

Das bessere Konzept der Videoausgabe hat WinOnCD, hier kann man direkt aus der Bearbeitung VideoWave heraus brennen, bei Nero Vision sind noch Zwischenschritte nötig.

Hier ist sehr viel Geduld gefragt, um die richtigen Schnittpunkte zu setzen. Im Prinzip funktionieren aber beide Schnittfunktionen ähnlich. Man lädt sich immer wieder den Hauptfilm in die Bearbeitungsmaske und trennt die Filmelemente von den Werbeblöcken. Nach und nach reiht man dann die "sauberen" Filmclips im Storyboard nacheinander auf. Bei der Funktion VideoWave von WinOnCD kann man direkt aus der Bearbeitungsmaske heraus eine DVD für den DVD-Player brennen oder verschiedene andere Videoformate zum Speichern wählen. Unter Nero Vision sind für die DVD-Erstellung noch einige Zwischenschritte notwendig. Man speichert das Projekt erst einmal als MPEG-2-Datei (kompatibel mit DVD-Video) in einem Ordner seiner Wahl. Anschließend wechselt man in Nero Vision zu einer anderen Funktion, zu "DVD erstellen" und "DVD-Video". Über "Video-Dateien hinzufügen" rufen Sie Ihr gespeichertes Projekt auf und klicken auf "Weiter". Jetzt können Sie bei Bedarf noch eigene Menüs erstellen. Im Anschluss folgen Sie den Angaben des Programms bis zum Brennstart.

Das benötigen Sie Unser Beispielaufbau
Empfangsmöglichkeit von DVB-T Randgebiet von München
Passende Antenne aktive Zimmerantenne von HAMA
DVB-T-Stick/Steckkarte Terratec DVB-T-Stick
TV-Software (liegt Stick /Steckkarte bei) Terratec HomeCinemaClassic V.6
PC/Notebook ab Windows XP (SP2) PC mit Windows XP (SP3)
Prozessor ab 1,5 GHz Intel 1,8 GHz
mind. 512 MByte RAM 1,99 GByte RAM
mind. 20 GByte Speicherplatz externe Festplatte mit 500 GByte
freie USB-2.0 Schnittstelle freie USB-2.0-Schnittstelle
Dateisystem: NTFS (für große Dateien) Dateisystem: NTFS
Soundkarte/Soundchip mit DirectX-Unterstütz. SoundMax Digital HD Audio
DVD-Brennerlaufwerk Samsung Writemaster
Brenn-Software/Suite mit Schnittfunktion Nero Vision 5 aus Nero 8 Brennsuite
DVD oder DVD-DL-Rohling DVD-Rohling

Bildergalerie

Der PC als Videorecorder
Galerie

Mehr zum Thema

Gimp,Tricks,Bilderbearbeitung,Tipps,Tutorial
Photoshop-Alternative

Die freie Bildbearbeitung Gimp hat in der neuesten Version mächtig an Bedienkomfort gewonnen. Farben, Kontrast, Ausschnitt und Schärfe sind damit im…
Gimp kreativ erweitert
Photoshop-Alternative

Gimp ist kostenlos und eine gute Photoshop-Alternative. Mit diesen 5 Plug-ins lässt sich die Open-Source-Software sinnvoll erweitern.
Photoshop-Alternativen (Symbolbild)
Photoshop-Alternativen

Für Privatanwender muss es nicht immer das teure Adobe Photoshop sein. Wir stellen kostenlose Alternativen für PC und Mac vor.
Filme auf PC
Anleitung

Ob Stream, Video-DVD oder Blu-ray - mit den passenden Tools lassen sich Filme im Handumdrehen kopieren. Wir zeigen, wie.
Any Video Recorder
Anleitung

Wir zeigen in dieser Anleitung, wie einfach Sie mit dem Tool Any Video Recorder jeden beliebigen Stream aufnehmen können