Ratgeber: "Windows 8"

Testen Sie Windows 8 schon jetzt

Die Programmierer bei Microsoft haben mit den letzten Arbeiten an Windows 8 begonnen. Im Herbst soll das neue Betriebssystem für Computer und Tablets auf den Markt kommen.

So testen Sie Windows 8 schon jetzt

© Hersteller/Archiv

So testen Sie Windows 8 schon jetzt

Mit der Veröffentlichung des Consumer Preview von Windows 8 konnten sich im Frühjahr die Anwender vom Entwicklungstand des Windows-7-Nachfolgers selbst ein Bild machen.

Mit der Release Preview für Windows 8 will man interessierte Nutzer, Entwickler und Firmen ansprechen. Jeder kann sich die Vorabversion von Windows 8 herunterladen, installieren und ausprobieren.

So können Sie Windows 8 ausprobieren

Die aktuelle Vorabversion von Windows 8 steht kostenlos auf der Internetseite von Microsoft zur Verfügung. Microsoft hat dort wahlweise einen Assistenten zur Installation des Release Previews oder ISO-Images zum Brennen eines Mediums im Angebot.

Mit einem Klick auf "Windows 8 Release Preview herunterladen" speichern Sie den Assistenten auf Ihrem Computer. Nach dem Start prüft das Programm das System, ob es für die Nutzung von Windows 8 geeignet ist. Danach lädt das Tool die passende Windows-Version als ISO-Image und erzeugt eine Installations-DVD.

Wenn Sie das betreffende ISO selbst laden und brennen wollen, finden Sie einen entsprechenden Link unter der blauen Schaltfläche zum Herunterladen des Assistenten.

Nach dem Brennen der DVD starten Sie den PC für die Installation und wählen im Boot-Menü das DVD-Laufwerk als Startmedium. Folgen Sie den Anweisungen des Installations-Assistenten von Windows 8.

Wichtig: Sichern Sie vor dem Ausprobieren des neuen Betriebssystems Ihr altes Windows und Ihre Daten.

Systemstart in 20 Sekunden

tablet, windows 8

© Hersteller/Archiv

Mit "Surface" steigt Microsoft in den Hardware- und Tablet- Markt ein. Das Unternehmen bietet zwei Modelle an.

Das Entwicklerteam hat schon vor Monaten ein sogenanntes "Feature Freeze" vorgenommen und baut keine neuen Funktionen ein. Die Programmierer sind vor allem mit der Beseitigung von Fehlern und dem Feintuning beschäftigt. Auffallend ist der schnelle Start des neuen Microsoft-Betriebssystems. Nach ca. 20 Sekunden ist der Anmeldebildschirm von Windows 8 auf dem Display zu sehen. Der Metro-Startbildschirm erscheint sofort nach der Anmeldung.

Microsoft mit eigenem Tablets

Im Juni 2012 hatte Microsoft CEO Steve Ballmer überraschend zu einer Pressekonferenz in Los Angeles geladen. Auf dem Event wurden die ersten Windows-Tablets unter der Regie von Microsoft vorgestellt.

Die neue "Surface"-Familie arbeitet wahlweise mit Windows RT und einem ARM-Prozessor oder Windows 8 Pro in Kombination mit einer Intel Core CPU der dritten Generation.

Beide Modelle haben ein 10,6-Zoll-Display mit Touchscreen. Das RT-Gerät ist 676 Gramm schwer und 9,3 Millimeter dick. Das Surface für Windows 8 Pro wiegt 903 Gramm und ist 13,5 Millimeter dick.

Die RT-Tablets gibt es wahlweise mit 32 und 64 GByte Speicher und die Windows-8-Geräte mit 64 bzw. 128 GByte Speicher. Außerdem finden sich je nach Modell verschiedene USB-Anschlüsse und Einschübe für Micro-SD-Karten. Das RT-Tablet besitzt einen Anschluss für Micro HD Video und das Gerät mit Windows 8 einen Mini-Display-Port für Video.

Der Nutzer hat die Möglichkeit, das Surface wie andere Tablets mit der Hand zu halten und zu bedienen. Alternativ gibt es einen klappbaren Ständer zum Aufstellen des Tablets. Die Abdeckhülle dient dann als Tastatur.

Laut Microsoft ist das Eingabegerät nur drei Millimeter dick und benutzt eine neu entwickelte drucksensitive Technologie. Damit soll der Anwender wie auf normalen Tastaturen schreiben können. Zusätzlich reagiert das Touch Cover auf Eingaben per Gesten und Wischbewegungen.

Die Tablets will Microsoft über eigene Stores und im Internet vertreiben. Das Surface RT wird laut Hersteller mit der Veröffentlichung von Windows 8 verfügbar sein - das Modell mit Windows 8 Pro laut Hersteller ca. 90 Tage nach dem Erscheinen des neuen Windows.

Die Entscheidung eigene Tablets anzubieten, wird von Kennern der Szene als angeblicher Befreiungsschlag gegen die Konkurrenz von Apple und Android gewertet. Microsoft befindet sich auf diesem Gebiet bekanntlich mit der Entwicklung von Windows 8 auf einer Aufholjagd. Auf der anderen Seite sehen viele Insider eine große Chance für den Tablet-Markt.

Tipp: Günstiges Update von Windows 7 im Angebot

Mit dem "Windows Upgrade Offer Programm" bietet Microsoft einigen Kunden die Möglichkeit, kostengünstig von Windows 7 auf das neue Betriebssystem umzusteigen.

Wer vom 2. Juni 2012 bis zum 31. Januar 2013 einen neuen PC mit Windows 7 kauft, kann für 14,99 Euro nachträglich auf Windows 8 Pro umsteigen. Das Angebot von Microsoft gilt bis zum 28. Februar 2013.

Dazu muss der Anwender sich beim Hersteller registrieren und die Upgrade-DVD bestellen. Registrierungen für das Upgrade von Windows 7 auf das neue Betriebsystem laufen über die Internetseite windowsupgradeoffer.com.

Mehr zum Thema

festplatte, hardware, pc, hdd
Gelöschte Dateien wiederherstellen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie verloren geglaubte Daten retten können - etwa mit dem kostenlosen Tool Recuva.
image.jpg
Windows 7 und 8

Wer Windows 7 oder 8 im langsameren IDE-Modus installiert hat, kann seine Festplatte mit Tricks nachträglich auf den AHCI-Modus umstellen.
Daten löschen - Datenmüll (Symbolbild)
Temp-Ordner

Die Datenträgerbereinigung von Windows 7/8/10 entfernt nicht allen Datenmüll. So können Sie die Dateien im Temp-Ordner selbst löschen.
Windows Energieeinstellungen optimieren
Die besten Tipps

Die Energieeinstellungen in Windows lassen sich flexibel anpassen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren eigenen Energiesparplan optimieren.
Windows 10 - Erste Schritte
Startmenü, Edge & Co.

Zum Ende der Gratis-Update-Phase von Windows 10 gibt es noch einmal einen Schwung neuer Nutzer. Wir führen durch Funktionen, Apps und Einstellungen.