Für stille Genießer

Test: Tannoy Lautsprecher

Auf der Insel, hoch im Norden dazu, sind die Menschen schon etwas anders. Das äußert sich in torfigem Whisky, in öligem Bier - und skurrilen Lautsprechern. Doch Vorsicht: Auch ungewöhnliche Dinge können zu höchstem Genuss führen.

Tannoy Lautsprecher und Whisky

© Archiv

Test: Tannoy Lautsprecher

Spielen Sie Gitarre? Nicht unbedingt professionell, sondern einfach so zu Ihrer Freude und Entspannung? Dann wissen Sie darum, wie ein Ton, eine Klangfarbe auf das Sensibelste variiert, je nachdem, wie Ihre Finger die Saiten berühren. Sie tauchen ein in einen wunderbaren Mikrokosmos der Töne. Sie sind nicht nahe am Original - Sie sind das Original.

Lautsprecher, selbst hervorragende, tun sich schwer, all diese Facetten authentisch zu reproduzieren. Nicht die Tannoy Autograph Mini. Das Wort Mini dürfen Sie getrost wörtlich nehmen, wie ein Blick auf die Abbildung beweist. Doch Vorsicht: Für jeden eignen sich die Boxen nicht. Unabhängig davon, ob man ihr eigenwilliges, an die mannsgroßen Modelle der Prestige-Serie angelehntes Styling nun mag oder nicht. Diese Tannoy finden ihren Besitzer optisch wie im Klang nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip. Denn die Autograph Mini sind weit davon entfernt, Allrounder zu sein. Ihr Bass ist bemerkenswert. Bemerkenswert schwach; im Grunde nicht vorhanden, auch höhere Lautstärken sind ihre Sache nicht. Kein Wunder bei den extrem kompakten Abmessungen.

Wie ein Athlet sind sie auf perfektes Timing und höchste Präzision getrimmt. Dazu spendierte man den Boxen beste Ingredienzien wie ein aufwändiges Koax-Chassis mit Gusskorb. Eine top bestückte Frequenzweiche sitzt auf der über Gewindeschrauben mit dem Boxenkorpus sicher verzurrten Bodenplatte. Teure Strippen - im Hochton sogar aus reinem Silber - bahnen den Tönen den Weg zu den Chassis. Das asymmetrische Kabinett, welches zusätzlich mit schweren Matten ausgekleidet ist, lässt "Gehäuse-Sound" keinerlei Chancen.

Und so eröffnen die Autograph Mini dem audiophilen Präzsisonsfreund Klangwelten faszinierender Genauigkeit. Da schwingen, surren, ja, tanzen die Saiten. Stimmen umreißen die Tannoy haarscharf, durchleuchten akribisch den Aufnahmeraum bis in letzte Winkel in atemraubender Genauigkeit. Nichts für jeden - für manchen alles.

Wertung: Tannoy Autograph Mini

© Archiv

Die Wertung der Redaktion

Fazit

Wahre Größe zeigt sich nicht im Format, sondern vielmehr in der Reife. Genauigkeit und Feingefühl der Autograph Mini zeugen von dieser Reife. Für audiophile Entdecker mit Platzproblemen wird ein Traum Wirklichkeit: hohe Musikalität sowie exorbitante Präzision auf kleinstem Raum.

Mehr zum Thema

Wohnzimmer mit Beleuchtung
5 Tipps

Nicht alle Geräte lassen sich kabellos ansteuern. Wir geben Tipps, wie Sie Kabel verstecken und damit das Wohnzimmer-Ambiente verschönern.
AV-Receiver anschließen
Richtig aufstellen, anschließen und einstellen

Ein AV-Receiver ist die Schaltzentrale des Heimkinos. Wir zeigen, wie Sie den AV-Receiver richtig einstellen, aufstellen und anschließen.
Ultima 40 Surround
Heimkino-Tipps

Welche Boxen passen ins Heimkino und muss ein Subwoofer sein? Audio-Experte Stefan Schickedanz gibt Tipps rund um Surround-Systeme im Heimkino.
Heimkino-Projektor
Heimkino-Tipps

Den Projektor justieren und die Surround-Anlage einmessen: Heimkino-Experte Raphael Vogt gibt Tipps zu AV-Receivern und Beamern.
NFC - Nahfeldfunk - Logo
Technik extrem

Immer mehr Geräte verstehen sich bestens, weil sie ihre Wünsche über Nahfeldkommunikation (NFC) austauschen. Was kann die Technik und wie…