Die Saug-WM 2006

Teil 8: Illegale Download-Quellen im Vergleich

Internet Relay Chat, kurz IRC, ist wie WWW, FTP und Usenet ein Pfeiler des Internets. Die Besucher eines als Channel bezeichneten Diskussionsforums unterhalten sich per Tastatur miteinander. Doch im Gegensatz zu textbasierten Unterhaltungen, die über einen Messaging-Client wie ICQ durchgeführt werden, sind IRC-Chats öffentlich. Alle anderen Channel-Besucher können mitlesen, sofern sich die Personen nicht zu einer Privatsession zurückziehen. Allerdings lassen sich auch Dateien aus dem IRC laden. Möglich macht dies das DCC-Protokoll (Direct Client-to-Client). Einzige Voraussetzungen: Ein Client, der den Zugang zum IRC ermöglicht und eine Liste der Channels, in denen Dateien bereitgestellt werden. Beliebt ist das kostenlose Tool Hydra IRC 0.3.151 (www.hydrairc.com), das 20 US-Dollar teure Mirc 6.17 (www.mirc.com) ist hingegen der Klassiker.

Illegale Download-Quellen im Vergleich

© Archiv

Die nötigen Infos holen sich User etwa auf IRCSpy.com. Die Handhabung ist nicht einfach, da der Anwender mit Kommandozeilenbefehlen wie "/msg botname xdcc send #paketnummer" arbeiten muss.

Dateiauswahl: Ob Musik, Software oder Videos - unterm Strich ist im IRC fast alles zu finden. Das Problem ist, dass der Nutzer die richtigen Anlaufstellen, sprich Channels kennen muss. Ohne diesesWissen müssen sich Anwender mit den auf einschlägigen Webseiten geposteten Inhalten zufrieden geben. Einzig User, die in den meist per Passwort geschützten Warez-Channels bekannt sind, erhalten Infos über alle im Channel neu eingestellten Dateien.

Dateisuche: Innerhalb des IRC ist keine Suche möglich. IRC-User gelangen entweder durch das Chatten mit anderen Nutzern oder mithilfe von Webseiten wie dem bereits erwähnten Portal IRCSpy.com an Infos.

Illegale Download-Quellen im Vergleich

© Archiv

Geschwindigkeit: In den meisten Fällen ist der Downloadspeed zufrieden stellend. Lediglich bei hohem Download-Aufkommen kann es auf einigen Servern zu deutlichen Geschwindigkeitseinbußen kommen.

Sicherheit: Downloads aus dem IRC sind relativ sicher. Strafverfolgungsbehörden ignorieren diese Download-Quelle immer noch, da sie nur von einem verschwindend geringen Teil aller Internetuser genutzt wird. Verseuchte Dateien sind selten, da sich die Besucher der meisten Channels "kennen".

Fazit: Illegale Downloads im IRC nutzen in erster Linie diejenigen, die mit dem IRC als Chat-Medium bereits bestens vertraut sind. Weniger versierte User dürften keine Freude am Umgang mit Chat-Client und den komplexen DCC-Befehlsketten haben.

Illegale Download-Quellen im Vergleich

© Archiv

Downloads von gehackten FTP-Servern sind mit einem extrem hohen Risiko verbunden, da jeder einzelne Zugriff im Serverlog festgehalten wird.

Mehr zum Thema

Youtube Sperre umgehen GEMA
Videos freischalten

So umgehen Sie die GEMA-Sperre bei Youtube. Was Sie dazu brauchen, und wie es am einfachsten geht.
Neue Fritzboxen unterstützen den AC-Standard.
WLAN-Geschwindigkeit verdoppeln

Mehr WLAN-Geschwindigkeit: Mit dem WLAN-Standard 802.11ac und den richtigen Geräten und Einstellungen verdoppeln Sie den Datendurchsatz.
Netflix auf dem TV
Programm in der Übersicht

Welche Filme und Serien gibt es bei Netflix eigentlich zu sehen? Was ist neu im Streaming-Angebot? Diese Antworten helfen weiter.
Netflix
Streaming

Preise, kompatible Geräte, Datenrate, Serien- und Filmangebot von Netflix: Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Streaming-Dienst.
E.T. – Der Außerirdische
Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Instant Video lockt im Dezember 2016 mit Film-Highlights wie "E.T.", "Fast & Furious 7" und der Serie "Ku’damm 56​".