DivX extreme

Teil 7: Archivierung mit MPEG4-Codec

Neben selbsterklärenden Einstellungsoptionen wie die Steuerung der Bitrate bietet der DivX-Encoder zahlreiche weitere Optionen zur Verbesserung der Bildqualität und zur Erhöhung der Kompatibilität bei der Wiedergabe auf PDAs, Standalone-DVD-Playern und anderen DivX-geeigneten Wiedergabegeräten.

Archivierung mit MPEG4-Codec

© Archiv

Besseres Bild: In den Dekoder-Settings lässt sich einstellen, welche Bildverbesserungen bei der Wiedergabe vorgenommen werden.

Ein wichtiges Feature zur Steigerung der Bildqualität ist das Multipass-Encoding. Hierbei wird in einem ersten Durchlauf (Multipass, 1st pass) das Quellmaterial analysiert und in einem zweiten oder auch mehreren folgenden Durchläufen das Videomaterial kodiert. Der Vorteil des Multipass-Encodings liegt einerseits darin, dass die zur Verfügung stehende Bitrate optimal genutzt und so ein Maximum an Bildqualität erreicht wird. Zudem garantiert das Multipass-Encoding, dass die Zieldatei tatsächlich der anvisierten Dateigröße entspricht, was beim Singlepass- VBR-Encoding nicht immer gewährleistet ist.

Um Multipass zu aktivieren genügt es, unter Variable bitrate mode zunächst Multipass, 1st pass einzustellen und die Kodierung wie gewohnt zu starten. Da bei diesem Durchlauf noch keine Videodatei erzeugt wird, können die Audiostreams deaktiviert werden, um Rechenzeit und Speicherplatz zu sparen. Um die Geschwindigkeit beim zweiten Durchlauf (Multipass, nth pass) zu erhöhen, können die Bewegungsvektoren beim ersten Analysedurchlauf in einer separaten Datei gespeichert werden. Aktivieren Sie dazu die Option Write MV file.

Sie sollten auch die Encoder-Option Psychovisual Enhancements nutzen, die zu einer subjektiv besser empfundenen Bildqualität führt. Last but not least bietet auch der DivXDecoder verschiedene Optionen, von denen vor allem die Post-Processing Filter Deblocking und Deringing Einfluss auf die Bildqualität nehmen. Hier lohnt das Experimentieren mit verschiedenen Einstellungen.

Archivierung mit MPEG4-Codec

© Archiv

Kompatibel: Der Profile Wizard bietet vorgefertigte Profile, die die Kompatibilität zu DivX-Hardware gewährleisten sollen.

Die vier unterschiedlichen DivX-Profile, die mittels des Profile Wizard ausgewählt werden können, beschränken in Abhängigkeit vom jeweils gewählten Profil die maximale Bitrate, deaktivieren problematische Features und geben Empfehlungen zur Bildauflösung.

Eine detaillierte Beschreibung der Codec- Einstellungen finden Sie unter www.divx. com/support/divx/guide.php.

Mehr zum Thema

Netflix
Streaming

Preise, kompatible Geräte, Datenrate, Serien- und Filmangebot von Netflix: Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Streaming-Dienst.
Amazon Blitzangebote
Technik-Deals

Die Highlights der Amazon Blitzangebote - heute mit Weihnachts-Angebote-Woche, YI 4K Actioncam, Samsung TV-Testsieger und mehr.
Tipps zum leisen PC
Tipps und Tricks

Die Komponenten eines PCs erzeugen Hitze. Lüfter sorgen meist für eine lästige Geräuschkulisse. Mit unseren Tricks wird Ihr PC flüsterleise.
SSD Mythen Tipps
Solid State Disk

SSD-Tuning - was ist wahr, was ist falsch? Wir verraten, welche SSD-Mythen Sie vergessen können und welche Tipps wirklich helfen.
Urlaubsbilder
Fotografieren im Sommer

Von Sommerlicht bis Sonnernuntergang: Unsere 7 Tipps verraten, wie Sie Urlaubsfotos richtig machen und schöne Bilder mit nachhause bringen.