In den Sattel heben

Teil 7: Antiviren-Suiten richtig konfigurieren

Der Virenwächter ist aufmaximale Sicherheit konfiguriert und bremst schwächere PCs deutlich aus. Sie finden die zugehörigen Optionen über das Hauptfenster und Optionen in der Kategorie Auto-Protect. Schalten Sie zur Beschleunigung unter Zu prüfende Dateitypen die Einstellung Dateien mit SmartScan prüfen ein, dann erfolgt die Prüfung an Hand des Dateinamens. Aktiviren Sie noch Zugriff auf die infizierte Datei verweigern, so fragt Norton AntiVirus im Zweifelsfall nach. Die übrigen Einstellungen können in der Regel so bleiben.

Antiviren-Suiten richtig konfigurieren

© Archiv

In Kaspersky 6.0 legen Sie fest, dass ein bestimmtes Programm nicht auf eine explizit genannte Malware untersucht wird.

Globale Einstellungen zur Firewall treffen Sie im Hauptfenster über Optionen und Norton Internet Security. Spannend sind die beiden Überwachungsfunktionen, die standardmäßig deaktiviert sind.

Die Überwachung von Programmkomponenten sorgt dafür, dass die Firewall auch DLLs und externe Module überwacht, die zu einem Programm gehören. Mit anderen Worten: Nutzt ein Backdoor-Trojaner etwa eine Komponente des Internet Explorer für die Datenübertragung, so merkt Norton das. Auch für die externen Komponenten muss man dann eine Freigabe erteilen. Der Nachteil: Die Firewall nervt mit ziemlich vielen Rückfragen, und nur selten ist auf den ersten Blick klar, dass der Zugriff berechtigt ist. Über den Button Konfiguration verwalten Sie eine Liste der entdeckten externen Module.

Auch die zweite Option Überwachung von Programmstarts ist eher für Profis geeignet. Sie entdeckt auch, ob ein Programm mit Internetzugriff von einem dritten Programm gestartet wurde. Diese Technik nutzt manche Malware zum Umgehen der Firewall.

TippNorton Firewall Wenn Sie die Firewall auf einem fremden PC für einen unerfahrenen Anwender einrichten, sollte dieser später möglichst wenig konfigurieren müssen. Lästige Rückfragen der Firewall, ob ein bestimmtes Programm ins Internet darf, sind nicht erwünscht. Um die Programme vorab zu konfigurieren, öffnen Sie im Norton-Hauptfenster die Kategorie Norton Internet Security und markieren rechts die Persönliche Firewall. Mit Konfigurieren öffnen Sie den Optionsdialog und das Register Programme.

Ganz unten im Dialog klicken Sie auf Programmprüfung. Das Tool sucht nun auf den gewählten Laufwerken nach Programmen, die potenziell Internetzugriff verwenden. Für jedes Programm dürfen Sie nun einzelnen die Regeln bestimmen.

Mehr zum Thema

festplatte, hardware, pc, hdd
Gelöschte Dateien wiederherstellen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie verloren geglaubte Daten retten können - etwa mit dem kostenlosen Tool Recuva.
Software Installation
Computer ohne Werbung

Wer unachtsam Programme installiert, kann sich schnell unerwünschte Software-Parasiten einfangen. Wir geben 5 Tipps, wie Sie Adware vermeiden.
Spam-Mails
6 Tipps gegen E-Mail Betrug

Betrüger versenden E-Mails, die es auf Ihre Daten und Ihr Geld abgesehen haben. Wie Sie Phishing E-Mails erkennen und sich schützen.
Sicherheit im Urlaub
Sicherheit im Urlaub

Diebstahlschutz für Smartphones, Schutz in offenen WLANs und Co: Worauf Sie beim Reisen achten sollten, um böse Überraschungen zu vermeiden.
Festplatte Verschlüsselung
Windows

Wir vergleichen den mittlerweile eingestellten Marktführer TrueCrypt mit dem Nachfolger Veracrypt und der Alternative Bitlocker.