Perfekt vernetzte Website

Teil 6: [Workshop] Bessere Web-Site mit CSS - Usability verbessern

Noch erinnert nicht viel an ein Menü. Die untereinander platzierten Punkte sehen immer noch wie eine Liste aus. Deswegen fügen wir im nächsten Schritt einen Rahmen um die einzelnen Punkte hinzu:

ul li a { display: block;
text-decoration: none;background: white; padding: 5px;border: 1px solid black;border-bottom: 0; }

Die Darstellung erfolgt im Block, sodass die Elemente weiterhin untereinander erscheinen. Es gibt einen Innenabstand von fünf Pixeln, sodass auch der Text nicht direkt am Rahmen anklebt.

Wenn Sie Ihr zukünftiges Menü im Internet Explorer aufrufen, sehen Sie, dass die Rahmen der einzelnen Menüpunkte nicht wie erwartet direkt aneinander anschließen, sondern eine Lücke zwischen Ihnen besteht. Diese schließen Sie einfach mit folgendem IE-Hack:

/* Fix IE. \*/
* html ul li {
float: left; }
* html ul li a {
height: 1%; }

Nun fehlt nur noch der Abschluss nach unten, denn an dieser Stelle ist das Menü immer noch offen. Überarbeiten Sie dazu Ihre Definition von ul und fügen Sie dieser die Zeile hinzu:

border-bottom: 1px solid black;

Abschließend müssen Sie nur noch die Untermenüs zum Leben erwecken. Nutzen Sie dazu die Pseudo-Klasse :hover.

li:hover ul { display: block; }

Aktuelle Browser, welche CSS richtig interpretieren, zeigen Ihnen nun das Hauptmenü und falls vorhanden das passende Untermenü an. Für den Internet Explorer müssen Sie nun noch einen Workaround schaffen, damit auch dieser die Untermenüs darstellen kann. Sie setzen dafür zwar Javascript ein, aber keine Sorge. Die Crawler erkennen die Verlinkungen trotzdem, da unsere Basis ja eine verschachtelte Liste ist.

SEO und Usability

© Archiv

Damit auch der Internet Explorer die zweite Hierarchiestufe darstellen kann, müssen Sie mit ein wenig Javascript nachhelfen.

Anpassung auf IE

Damit der Internet Explorer auch die Untermenüs aufklappt, benötigen Sie als Erstes eine Klassenzuweisung für Ihre komplette Liste.

<ul id="navi">

Mit dieser wird anschließend die Verarbeitung über das window.onload- Ereignis abgefangen. Dieses ruft die Funktion menu_ausklappen auf.

Für alle Elemente Ihrer Liste navi wird nun untersucht, ob es sich um einen Aufzählungspunkt handelt. Diese werden über den Namen LI erkannt. Wird die Maus über eines dieser Listenelemente bewegt, reagiert das Skript auf das Ereignis onmouseover und weist dem Element den Klassennamen over zu. Für diesen wird innerhalb der CSS-Definition die gleiche Verfahrensweise wie für das :hover-Ereignis definiert:

li:hover ul, li.over ul { display:
block; }

Abschließend wird, wenn das onmouseout-Ereignis zum Tragen kommt, die Klassenzuweisung wieder entfernt und so das Untermenü auch wieder eingeklappt.

menu_ausklappen = function() {
if (document.all&&document.getEle
mentById) {
wurzel_menu = document.
getElementById("navi");
for (i=0; i<wurzel_menu.childNodes.
length; i++) {
knoten = wurzel_menu.childNodes[i];
if (knoten.nodeName=="LI") {
knoten.onmouseover=function() {
this.className+=" over";
}
knoten.onmouseout=function() {
this.className=this.className.
replace(" over", "");
}
}
}
}
}

Damit reagiert auch der Internet Explorer auf die Mausbewegung und Sie können ohne weitere Einschränkungen Ihre Menüs aufbauen und sicherstellen, dass die internen Verlinkungen trotz Javascript auch von den Crawlern erkannt werden.

Mehr zum Thema

HTML5: Quick Reference Guide
Ratgeber: "HTML5"

Die wichtigsten Tags auf einen Blick: In unserem praktischen Arbeitsblatt finden Sie einen wertvollen Begleiter für die Umstellung Ihrer Webprojekte…
internet, webdesign, google, content, ranking, seo, suchmaschine
Ratgeber: Urheberrecht

Einzigartige Inhalte bieten Lesern Mehrwert und sind ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Ärgerlich, wenn sich jemand durch Kopieren an fremden Ergebnissen…
Die besten HTML5-Tipps
Neue Tipps & Tricks für blitz.io

Wer die Leistung einer Applikation ermitteln möchte, braucht keine Skripte zu schreiben, sondern kann einen der zahlreichen Online-Dienste einspannen.…
image.jpg
Ratgeber: Webentwicklung

Die clientseitige Javascript-Entwicklung bietet fast keine Entwicklungsumgebungen und auch keine vernünftigen Werkzeuge zur Fehlersuche. Eine der…
internet, webdesign, meteor, webapplikationen
Ratgeber

Mit Meteor sollen Entwickler in kurzer Zeit Umgebungen für Webapplikationen erstellen können, ohne sich um lästige Details kümmern zu müssen. Wir…