Multimedialer Brückenschlag

Teil 6: Multimedia-Streaming in der Praxis

Spätestens wenn mehrere Streaming-Clients unterschiedlicher Hersteller am heimischen Netzwerk hängen, stellt sich die Frage, mit welcher Serversoftware sich diese am besten unter einen Hut bringen lassen. Sofern alle Clients UPnP AV unterstützen, stehen die Chancen gut, mit einer gemeinsamen Serversoftware auszukommen.

Multimedia-Streaming in der Praxis

© Archiv

Nach einem Firmwareupdate und passend konfiguriert kommuniziert auch Pinnacles ShowCenter 200 via UPnP-AV.

Als wahres Multitalent hat sich der kommerzielle TwonkyMedia-Server (www.twonkyvision.de; 29,95 Euro) erwiesen,der für zahlreiche Betriebssystemplattformen erhältlich ist. Eine Liste kompatibler Clients finden Sie unter www.twonkyvision.de/Products/TwonkyMedia/devices.html. Mit TwonkyMusic (19,95 Euro) steht alternativ ein reiner Audio-Server zur Verfügung. Der Twonky-Server versteht sich auf UPnP sowie DLNA und streamt auch seltenere Audio- und Videoformate wie Ogg Vorbis, FLAC, MPEG-2 TS, 3GP sowie VDR-Dateien.

Als Alternative bietet sich auch die mit der Brennsuite Nero 7 ausgelieferte UPnP/DLNAzertifizierte Serversoftware Nero MediaHome an, die Echtzeit-Transcoding und Live-TV unterstützt. Auf diese Weise lassen sich von Streaming-Clients üblicherweise hardwaremäßig nicht unterstützte Formate on-the-fly in ein unterstütztes Format transkodieren und streamen - einen entsprechend leistungsfähigen PC vorausgesetzt. On-the-fly-Transcoding beherrscht auch der kostenlose TVersity Media Server (www.tversity.com). Auch so manche Musikverwaltungs-Software wie MusicMatch Jukebox 10 wartet mit einem integrierten UPnP-Server auf.

Einige wenige Server können zudem eine lokale iTunes-Medienbibliothek via UPnP im Netz bereitstellen - sofern iTunes installiert und die Songs nicht DRM-geschützt sind. Dazu zählen beispielsweise der Allegro Media Server (www.allegrosoft.com/ams.html) sowie der Firefly Media Server der Roku SoundBridge-Serie. Bei manchenvon Haus aus nicht UPnP-kompatiblen Clients rüstet zuweilen ein Update der Firmware wie beispielsweise beim Pinnacle ShowCenter 200 UPnP-Kompatibilität nach. Gelingt es trotz aller Bemühungen nicht, die im Netz vorhandenen Streaming-Clients von einer Serversoftware aus zu beschicken, bleibt nur die Möglichkeit, mehrere Server parallel zu betreiben und zu hoffen, dass diese sich nicht gegenseitig in die Quere kommen.

Mehr zum Thema

Tablet
Anleitung

Sie wollen Ihre TV-Sender live über das WLAN auf Smartphone, PC und Co. streamen? Wir zeigen drei Lösungen samt Anleitung.
Netflix Hauptmenü
Jahresübersicht

Unsere Release-Liste verrät alle bekannten Start-Termine zu neuen Netflix Serien und Originals für 2016 und 2017 in Deutschland.
Lustigste Werbespots EM 2016
Video
TV-Werbung

Zur EM 2016 streiten viele Werbespots im TV um Aufmerksamkeit - wir haben die lustigsten Clips aus aller Welt gesammelt.
Shutterstock Teaserbild
EM 2016, Mediatheken & Co.

EM 2016, Mediatheken & Co: Wer im Ausland via Internet deutsches Fernsehen streamen will, stößt auf Ländersperren. Diese VPN-Apps helfen.
video Referenz Blu-ray
Bildoptimierung leicht gemacht

Mit der neuen video Referenz Blu-ray kann jeder sein TV-Bild perfekt einstellen. Diese Ratgeber zeigt, wie es geht.