Best of Raubkopierer

Teil 6: Illegale All-In-One-DVDs

Nicht ganz so umfassend ausgestattet ist das als Windows Ultimative bekannte Projekt. Dafür finden sich im rund 3,85 GByte großen DVD-Image nahezu alle deutschen OS-Versionen ab Windows 95. Die Auswahl erfolgt über ein Autostart-Menü, das Brennen von ISOImages ist ebenfalls möglich. So etwas ist dann erwünscht, wenn der Raubkopierer nur eines der Betriebssysteme auf CD brennen und weitergeben will.

Illegale All-In-One-DVDs

© Archiv

Ausschließlich Microsoft-Betriebssysteme ab Windows 95 sind auf der DVD Windows Ultimative zusammengefasst.

Als zusätzlichen "Service" haben die Macher auch die beiden Tools ERD Commander 2003 und Partition Magic 8.05 in die DVD integriert. Über Seriennummern und Zwangsaktivierung muss sich der Besitzer dieser Raubkopie keine Sorgen machen - alle Betriebssysteme sind mit den entsprechenden Cracks und Patches versehen. Da doppelt besser hält, haben die Macher auch einige Seriennummern und einen Keygen integriert. Bootfähig ist diese DVD auch, sodass sie sich im Notfall als Rettungsmedium einsetzen lässt. Im Auswahlmenü kann der Nutzer sogar festlegen, dass der ERD Commander 2003 in den Arbeitsspeicher geladen werden soll.

Mehr zum Thema

festplatte, hardware, pc, hdd
Gelöschte Dateien wiederherstellen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie verloren geglaubte Daten retten können - etwa mit dem kostenlosen Tool Recuva.
Windows 10 Sicherheit: Symbolbild
Computer ohne Werbung

Wir zeigen, wie Sie Adware vermeiden, damit Sie sich im Anschluss an die Installation nicht mühsam entfernen müssen.
Sicherheit im Urlaub
Diebstahlschutz, offene WLANs und Co.

Diebstahlschutz für Smartphones, Schutz in offenen WLANs und Co: Worauf Sie beim Reisen achten sollten, um böse Überraschungen zu vermeiden.
Facebook-Betrug mit Fake-Profilen
Gefälschte Facebook-Konten

Betrüger nutzen gefälschte Facebook-Profile, um Geld zu ergaunern. Wir zeigen, wie Sie sich und auch Ihre Facebook-Kontakte gegen die Betrugsmasche…
Festplatte Verschlüsselung
Windows

Wir vergleichen den mittlerweile eingestellten Marktführer TrueCrypt mit dem Nachfolger Veracrypt und der Alternative Bitlocker.