Markennamen auf dem Prüfstand

Teil 6: Billig gegen Marke

Die Preisvergleicher arbeiten nach einem einfachen Prinzip. Der günstigste Anbieter eines Produkts erscheint oben auf der Liste. Und jeder will natürlich oben stehen. Doch nicht jeder, der oben steht, ist auch der günstigste. Denn Versandkosten werden bei der Rangliste nicht mit berücksichtigt. Demnach addiert man erst einmal die Versandkosten zum Netto- Produktpreis hinzu. Das ist einfach. Komplizierter wird es, wenn man mehrere Produkte bestellt. Manche Anbieter berechnen keine Extrakosten bis zu einem bestimmten Gewicht, andere aber schon.

Billig gegen Marke

© Archiv

Häufig ist es so, dass nur ein Produkt eines Hardware-Versenders extrem günstig ist. Es scheint so, als sei dieses als Köder ausgelegt, um Kunden anzulocken. Wenn der Kunde dann weitere Artikel bestellt, kommt der Händler auf einen lohnenden Gewinn. In solchen Fällen sollte man bei jedem weiteren Produkt, noch einmal die Liste eines Preisvergleichers heranziehen, um sicherzugehen, dass man nicht deutlich zu viel zahlt.

Speicher, Festplatte und DVD-Brenner habe ich bei Xadox EDV Shop bestellt. Diese verlangen faire fünf Euro pro Bestellung. Interessant war allerdings, dass sie mir nicht den gewünschten Speicher und auch nicht die Retail-Version des gewünschten Brenners liefern konnten, obwohl das online-Bestellformular die Verfügbarkeit bestätigte. Nach einem freundlichen Telefonat bekam ich einen CL2,5-Speicher anstelle des CL3 zum gleichen Preis, und zur Bulk-Version des BenQ-Brenners wurden mir Kabel und Schrauben beigelegt. Auf das Brennprogramm musste ich dann wohl verzichten.

Bei der Recherche nach günstiger Hardware lohnt der Blick in ein Auktionshaus. Bei Ebay tummeln sich etliche "Power-Seller", die Neuware zum Sofortkauf anbieten. Hier finde ich ein Midigehäuse zum Preis von 11,95 Euro und ein 550-W-Netzteil für 21,65 Euro. Bei einem so günstigen Angebot überlege ich nicht lange und bestelle. Auf meine Anfrage, ob man die Versandkosten ein wenig günstiger gestalten könne -schließlich handele es sich ja nur um ein Paket - reagiert man beim CS-Betrieb geschickt. Nämlich gar nicht. Damit werden noch einmal 17,40 Euro für den Versand fällig. Ich denke mir nur: Nächstes Mal bestellst du jedes Teil einzeln. Nachdem alle Pakete eingetrudelt waren, machen Kollege Dörner und meine Wenigkeit sich an den Zusammenbau der Kisten.

Mehr zum Thema

RPi-Projekte: Der Raspberry Pi kann mehr als nur ein Media-Center sein.
Hacks, Ideen & Co.

Wir stellen die besten Raspberry Pi Projekte vor. Hier sehen Sie Ideen für Hacks und Mods, die sich mit dem praktischen Mini-PC realisieren lassen.
Raspberry, Lego, NAS
Anleitung und Galerie

Wie verstaut man den Raspberry Pi und eine Festplatte gemeinsam in einem Gehäuse? Die Lösung mit Lego-Steinen finden Sie in unserer Anleitung.
RuneAudio-Screenshot
RPi-Streaming

Der Raspberry Pi taugt auch als Streaming-Zuspieler für die Musikanlage. Wir zeigen, wie Sie Spotify auf dem Raspberry Pi einrichten.
Raspberry Pi 2
Raspberry Pi 2

Der neue Raspberry Pi 2 ist sechsmal schneller als das erste Modell des Mini-PCs. Dazu hat Microsoft angekündigt, dass Windows 10 auf dem RPi 2…
Mini Gaming-PC selber bauen
Anleitung

Ein Gaming-PC muss nicht immer riesig sein: In unser Anleitung zeigen wir, wie Sie einen ultra-kompakten Spiele-Rechner selber bauen.