Volltreffer!

Teil 5: Suchdienste und Suchtipps fürs Netz

Menschen im Internet zu finden, sollte nicht so schwer sein. Irrtum! Mangels "zentralem Melderegister" und diverser technischer Stolpersteine ist es gar nicht so einfach, eine gesuchte Person zu finden.

Suchdienste und Suchtipps fürs Netz

© Archiv

Der wohl am meisten genutzte Dienst im Internet ist E-Mail. Wie aber bekommt man die Adresse einer bestimmten Person heraus? Eine Reihe Suchmaschinen haben sich darauf spezialisiert. Das Problem: Weil viele E-Mail-Adressen nach kurzer Zeit wieder gelöscht werden, können die E-Mail-Suchmaschinen nie wirklich aktuell sein. Die Arbeitsweise ähnelt der von Roboter-Indizes. Auch Mail-Suchmaschinen benutzen "Robots", um auf Webseiten und in Newsgroups nach den charakteristischen Zeichenketten mit "@" in der Mitte zu fahnden. Eine solche Adresse nützt allerdings wenig, wenn nicht der richtige Name dabeisteht. Die Software muss also das Umfeld einer E-Mail Adresse auswerten, um neben der Adresse weitere Informationen herauszufiltern. Wichtig: Wer sich nicht irgendwie im Netz äußert, der existiert nicht für die E-Mail-Suchdienste Mesa (http://mesa.rrzn.uni-hannover.de), Whowhere (www.whowhere.com) und Yahoo People Search (http://people.yahoo.com). Äußerungen erfolgen zum Beispiel auf Webseiten, die mit den Infos über den Ersteller versehen sind, durch Gästebuch- oder Foreneinträge.

Neben E-Mail-Adressen kann man übers Internet auch Telefonnummern aufspüren. Die Teleauskunft (www.teleauskunft.de) vereint das Telefonbuch, die Gelben Seiten und Das Örtliche. Unter www.etb.at findet man das Telefonbuch der Österreichischen Telekom und unter http://tel.search.ch ein kostenloses Telefonverzeichnis für die Schweiz. Ein Verzeichnis der Online-Telefonbücher weltweit liefert www.infobel.com/teldir.

Suchdienste und Suchtipps fürs Netz

© Archiv

Fachleute und solche, die es gern sein würden, bieten ihr Wissen im Rahmen spezieller, redaktionell gepflegter Portale wie www.expertenseite.de oder www.wer-weiss-was.de an. Dort gibt es Linklisten, von Experten verfasste Beiträge und Foren. Außerdem kann man spezielle Fragen per E-Mail loswerden. Die Qualität der Linksammlungen und Informationen schwankt leider stark.

Wer auf der Suche nach dem besten Produkt oder der preiswertesten Dienstleistung ist, schaut in Zeitschriften oder fragt den Nachbarn, der vielleicht das ausgesuchte Gerät kürzlich erworben hat. Da es nicht so viele Nachbarn wie Kaufwünsche gibt, haben sich Meinungsplattformen im Internet entwickelt. Jeder, der sich dazu berufen fühlt, kann seine Meinung zu allem möglichen äußern. Deshalb ist es eine Frage der Kompetenz der einzelnen Teilnehmer, ob Meinungsmacher wie Dooyoo (www.dooyoo.de) zuverlässige Informationsquellen sind. Dank Rubriken oder über eine Direktsuche ist das gewünschte Thema im riesigen Spektrum schnell gefunden - samt passender Meinungen. Um die Qualität zu verbessern, gibt es ein Bewertungssystem.

Mehr zum Thema

Youtube Sperre umgehen GEMA
Videos freischalten

So umgehen Sie die GEMA-Sperre bei Youtube. Was Sie dazu brauchen, und wie es am einfachsten geht.
Neue Fritzboxen unterstützen den AC-Standard.
WLAN-Geschwindigkeit verdoppeln

Mehr WLAN-Geschwindigkeit: Mit dem WLAN-Standard 802.11ac und den richtigen Geräten und Einstellungen verdoppeln Sie den Datendurchsatz.
Netflix auf dem TV
Programm in der Übersicht

Welche Filme und Serien gibt es bei Netflix eigentlich zu sehen? Was ist neu im Streaming-Angebot? Diese Antworten helfen weiter.
Netflix
Streaming

Preise, kompatible Geräte, Datenrate, Serien- und Filmangebot von Netflix: Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Streaming-Dienst.
E.T. – Der Außerirdische
Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Instant Video lockt im Dezember 2016 mit Film-Highlights wie "E.T.", "Fast & Furious 7" und der Serie "Ku’damm 56​".