Browsen ohne Fracksausen

Teil 5: Sicher surfen im Web

Internet Explorer sicherNutzen Sie das Zonenmodell des Internet Explorer 7. Rufen Sie Extras/Internetoptionen/ Sicherheit auf, und wählen Sie die Zone Internet. Stellen Sie jetzt die Sicherheitsstufe auf Hoch. Jetzt sind Skripting und ActiveX-Controls deaktiviert. Wählen Sie anschließend die Zone Vertrauenswürdige Sites und stellen Sie die Sicherheitsstufe auf Mittelhoch. Einige Sites werden mit der hohen Sicherheitseinstellung nicht funktionieren. Wird eine vertrauenswürdige Site falsch dargestellt, nehmen Sie diese in die Liste der Vertrauenswürdigen Sites auf. Dafür klicken Sie auf Extras/Internetoptionen/Sicherheit und wählen die Zone Vertrauenswürdige Sites.

Sicher surfen im Web

© Archiv

Setzen Sie die Sicherheitsstufe für die Internet-Zone auf Hoch. Damit sind Sie vor den meisten Web-Gefahren geschützt.

Klicken Sie auf den Button Sites. Hier geben Sie die Adresse der Site ein. Arbeiten Sie dabei mit dem Zeichen *, um auch alle untergeordneten Links der jeweiligen Domain aufzunehmen. Also zum Beispiel: www.pc-magazin.de/* Unter Extras/Internetoptionen/Datenschutz klicken Sie auf Erweitert. Im nächsten Fenster wählen Sie Automatische Cookiebehandlung aufheben. Blocken Sie jetzt Cookies von Erst- und Drittanbietern. Machen Sie eine Site zur vertrauenswürdigen Site, werden automatisch alle Cookies angenommen.

Sicher surfen im Web

© Archiv

Nehmen Sie JavaScript die gefährlichsten Angriffsmöglichkeiten. Über dieses Menü beschränken Sie die Skriptsprache in Opera 9.

Wechseln Sie jetzt auf Extras/Internetoptionen/Erweitert. Hier aktivieren Sie die Optionen Sicherheit/Auf gesperrte Serverzertifikate überprüfen und deaktivieren Multimedia/ Sound in Webseiten wiedergeben.

Firefox 2 sicherBlocken Sie Cookies. Dafür deaktivieren Sie unter Extras/Einstellungen/Datenschutz die Option Cookies akzeptieren. Über Ausnahmen stellen Sie ein, welche Sites bei Ihnen Cookies ablegen dürfen. Unter Extras/Einstellungen/ Sicherheit klicken Sie unter der Rubrik Warnmeldungen auf Einstellungen. Hier sollten alle Meldungen aktiviert sein. Unter Extras/Einstellungen/Inhalt klicken Sie hinter der Option Javascript aktivieren auf Erweitert. Schalten Sie alle Optionen in diesem Menü aus. Jetzt ist JavaScript so weit eingeschränkt, dass kaum noch etwas passieren kann. Deaktivieren Sie zusätzlich Java. Sind Sie in den düsteren Gefilden des Webs unterwegs, sollten JavaScript und Java komplett deaktiviert sein.

Opera 9 sicherWählen Sie Extras/Einstellungen/Allgemein. Stellen Sie hier neben Beim Starten Mit leerer Seite starten ein. So vermeiden Sie, dass Sie eine gefährliche Site aus Versehen beim nächsten Start wieder aufrufen. Unter Extras/Einstellungen/Erweitert wählen Sie die Rubrik Inhalte. Hier deaktivieren Sie die Optionen Geräusche in Webseiten zulassen und Java aktivieren. Hinter JavaScript aktivieren klicken Sie auf Erweitert. Entfernen Sie hier die Häkchen vor allen Optionen. Um ganz sicher zu gehen, können Sie JavaScript auch komplett deaktivieren. In der Rubrik Cookies wählen Sie die Option Niemals Cookies annehmen. Über die Schnelleinstellungen ([F12]) und Seitenspezifische Einstellungen passen Sie diese Konfiguration so an, dass Ihre vertrauenswürdigen Seiten funktionieren.

Mehr zum Thema

festplatte, hardware, pc, hdd
Gelöschte Dateien wiederherstellen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie verloren geglaubte Daten retten können - etwa mit dem kostenlosen Tool Recuva.
Windows 10 Sicherheit: Symbolbild
Computer ohne Werbung

Wir zeigen, wie Sie Adware vermeiden, damit Sie sich im Anschluss an die Installation nicht mühsam entfernen müssen.
Sicherheit im Urlaub
Diebstahlschutz, offene WLANs und Co.

Diebstahlschutz für Smartphones, Schutz in offenen WLANs und Co: Worauf Sie beim Reisen achten sollten, um böse Überraschungen zu vermeiden.
Facebook-Betrug mit Fake-Profilen
Gefälschte Facebook-Konten

Betrüger nutzen gefälschte Facebook-Profile, um Geld zu ergaunern. Wir zeigen, wie Sie sich und auch Ihre Facebook-Kontakte gegen die Betrugsmasche…
Festplatte Verschlüsselung
Windows

Wir vergleichen den mittlerweile eingestellten Marktführer TrueCrypt mit dem Nachfolger Veracrypt und der Alternative Bitlocker.