Kleine und mächtige Tools für Google

Teil 5: Microformats und RDFa - Einfachere Verschlagwortung für Google

Wenn Daten über Beziehungen einfach maschinenlesbar sind, steigt die Menge an kritischen Informationen, die einfach zugänglich werden. Mit selbigen Problemen hat auch das deutlich komplexere Format Friend of a Friend oder kurz FOAF zu kämpfen, das aus der RDF-Welt stammt () und nicht nur mit Links, sondern mit kompletten Personen-Objekten arbeitet.

Fazit

Manch einer nennt Microformats und RDFa die stille Revolution. Letzteres impliziert eine höhere Einführungsgeschwindigkeit als aktuell zu beobachten ist. Dennoch, Microformats und RDFa könnten endlich das schaffen, wovon viele Wissenschaftler schon lange träumen: Bedeutung von einzelnen Teilen und Abschnitten in Websites besser erkennbar machen. Der Schlüssel zum weitreichenden Einsatz sind dabei sicherlich die guten Nutzungsmöglichkeiten.

Suchmaschinen, intelligente Browserplugins und andere Anwendungen müssen von den kleinen Zusatzinformationen Gebrauch machen und die verbesserten Informationen dem Nutzer vor Augen führen. Dann sind die Website-Betreiber bereit, den relativ geringen Aufwand auf sich zu nehmen, Microformats und RDFa einzubinden. Vor allem, weil viele Blog-Systeme oder CMS die Unterstützung schon jetzt mitliefern.

Welches der Formate es sein soll, hängt heute noch vom Einsatzzweck ab. Für Reviews und Produkte bieten sich die etablierten Microformats-Formate an. Die etwas rosigeren Zukunftsaussichten bietet allerdings das auf breiter Basis standardisierte RDFa, das das Tor in die Welt des semantischen Webs öffnet.

Standards

Gegründet wurde die ursprüngliche Bewegung unter dem Namen microformats.org und der zugehörigen Website im Juni 2005. Die Gründer waren Dan Cederholm und Tantex Celik. Letzterer ist bei vielen Webentwicklern für seine teilweise hochkomplexen Internet-Explorer-Hacks bekannt, die mit den diversen Kommentarmöglichkeiten spielen. Tantek Celik hat allerdings auch für Microsoft und Technorati gearbeitet.

Letzteres wiederum ist ein Unternehmen, das sich mit Suchtechnik befasst. Und hier kommen die Microformats ins Spiel. Sie sind als Unterstützung für Suchtechnik gedacht. Technorati hat mit Kitchen auch die erste Microformats-Suchmaschiene entwickelt. Sie ist allerdings aktuell nicht erreichbar.

Das Besondere an den Microformats von microformats.org ist, dass sie keine neuen Technologien und Standards benötigen. Sie verwenden vollständig die Funktionalität von XHTML. Während die Microformats also quasi jederzeit eingeführt werden konnten, schlug sich das eigentliche semantische Web mit komplexeren Problemen herum. Schon seit vielen Jahren gab es Bemühungen, Bedeutung in Tag-basierte Sprachen zu mischen.

Der vielleicht wichtigste Ansatz ist RDF, das Ressource Description Framework. Dabei handelt es sich nicht um einen Standard, sondern um eine ganze Standard- Familie. Verwaltet wird sie - wie HTML und XHTML - vom W3C. RDF bietet im Grunde eine Beschreibung von Objekten.

Ursprünglich hauptsächlich für Metadaten gedacht, wurde der Ansatz bald auf alle Arten von Daten ausgeweitet. Da RDF selbst allerdings recht umfangreich ist und nicht direkt mit Websites interagiert, hat das W3C den Microformats-Gedanken aufgegriffen und mit RDFa eine einfache RDF-Variante für die Integration in XHTML geschaffen.

Microformats im Browser

Um Microformats als Webdesigner wahrzunehmen, hilft es, sich eine passende Extension im Browser zu installieren. Für den Firefox bieten sich zwei Extensions an: Operator integriert sich als Symbolleiste und zeigt auf jeder Website, wie viele Kontakte und Tags auf der Seite vorhanden sind.

Operator beherrscht Microformats und RDFa. In Firefox 3 sind die Microformats auch direkt ein Teil des DOM. Die zweite wichtige Extension heißt Tails Export und meldet sich mit einem farbigen Symbol im Browser, wenn Microformats zum Exportieren vorhanden sind. Exportiert werden hCard, hCalendar, hReview, xFolk, und rel-license. Beide finden sich auf . Nur für RDFa ist Fuzz gedacht ().

Microformats und RDFa - reif für die Praxis?

© Archiv

Sichtbar: Operator macht Microformats und RDFa im Firefox sicht- und nutzbar.

Dabei handelt es sich um eine Basiserweiterung, die für andere Erweiterungen RDFa-Vorkommen sucht, diese aber auch selbst anzeigt. Für den Internet Explorer bietet Oomph () ein Add-in, das hCard und hCalendar anzeigt.

Daneben bietet das Projekt in seinem Toolkit auch eine jQuery-Erweiterung, die Microformats auf einer Website anzeigt. Für den Safari findet sich unter ein Microformats-Plugin.

Format Technik Beschreibung URL
Dublin Core RDFa Meta-Systematik für Website-Informationen wie zum Beispiel Autor, Titel und vieles mehr. dublincore.org
FOAF RDFa Friend of a Friend - auf RDF basierendes Vokabular zur Beschreibung von Beziehungen im sozialen Netzwerk. xmlns.com/foaf/spec/
geo Microformats Erlaubt das Einfügen von geographischen Koordinanten. microformats.org/wiki/geo
Google RDdF-Formate RDFa Enthält RDF-Objekte für Reviews, Produkte, Unternehmen und Personen. rdf.data-vocabulary.org/rdf.xml
hCalendar Microformats Format für Events und Termindaten. Automatischer Ersteller unter: microformats.org/code/hcalendar/creator microformats.org/wiki/hcalendar
hCard Microformats Format zur Beschreibung von Adressdaten. Basiert auf vCard, einem IETF-Standard. microformats.org/wiki/hcard
hReceipe Microformats Microformat für Koch-, Back- und Drink-Rezepte. microformats.org/wiki/hrecipe
hReview Microformats Format für Tests und Beurteilungen. Ein automatisierter Ersteller findet sich unter: microformats.org/code/hreview/creator microformats.org/wiki/hreview
rel-directory Microformats Zeigt an, dass es sich bei einem Link um einen Link auf ein Verzeichnis handelt. microformats.org/wiki/rel-directory
rel-home Microformats Zeigt den Link auf die Homepage an. microformats.org/wiki/rel-home
rel-nofollow Microformats Suchagenten sollen dem Link nicht folgen. Wird per rel-Attribut mit dem Wert nofollow angegeben. microformats.org/wiki/rel-nofollow
rel-payment Microformats Der Link führt zu einem Zahlsystem. Wird per rel-Attribut mit dem Wert payment angegeben. microformats.org/wiki/rel-payment
rel-tag Microformats Tagging von sichtbaren Links mit dem HTML-Attribut rel. microformats.org/wiki/rel-tag
rev-vote Microformats Die sogenannten Vote-Links geben per rev-Attribut an, ob für oder gegen eine Sache gewählt wird. microformats.org/wiki/vote-links
vCard RDFa vCard für RDFa. www.w3.org/2001/vcard-rdf/3.0#
vCal RDFa vCal für Termine mit RDFa. www.w3.org/2002/12/cal/ical#
xFolk xFolk Microformat für soziale Bookmarks. microformats.org/wiki/xfolk
Xhtml Friends Network Microformats Stellt Netzwerkbeziehungen per rel-Attribut in Links dar. gmpg.org/xfn/

Mehr zum Thema

Cover Internet Magazin 6/2010
Praxis-Knowhow für Web-Profis

Ab dem 14. Mail finden Sie die neue Ausgabe des Internet Magazins mit folgenden Themen am Kiosk: Wordpress als CMS einsetzen: Stabil, ausgereift,…
Inhaltsverzeichnis Internet Magazin 7/2010
Praxis-Knowhow für Web-Profis

Ab dem 14. Mail finden Sie die neue Ausgabe des Internet Magazins mit folgenden Themen am Kiosk: HTML5 & CSS3 schon jetzt: Alle neuen Features ohne…
Mobile Webseiten mit jQuery Mobile
Design für Smartphones

Sie wollen eine mobile Webseite oder App erstellen? jQuery Mobile bietet Funktionen und Optik, die für die mobile Nutzung unverzichtbar sind. Zudem…
Mobile Webseiten mit jQuery Mobile
Design für Smartphones

Sie wollen Ihre mobile Webseite übersichtlich gestalten? Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit jQuery Mobile ganz einfach Listen, Buttons und eine…
Mobile Webseiten mit jQuery Mobile
Design für Smartphones

Sie wollen Ihrer mobilen Webseite ein individuelles Aussehen geben oder beim Laden der Seite eine Meldung anzeigen lassen? Wir zeigen Ihnen, wie Sie…