Virtualisierung

Teil 5: Der Rechner im Rechner

Die "Xenisierung" der CPU wird dadurch erleichtert, dass ein Prozessor vier, auch als Ringe bezeichnete, hierarchische Zugriffsebenen mit unterschiedlichen Rechten kennt. Der innere Ring 0 verfügt über die meisten Privilegien; je weiter außen ein Ring liegt, desto geringer die Rechte.

So läuft das Betriebssystem im Normalfall auf der Ebene 0, alle Anwendungen nutzen Ebene 3. Aufgrund der unterschiedlichen Rechte ist es auf Ebene 3 laufenden Anwendungen unmöglich, Ressourcen der Ebene 0 zu verwenden. Andersherum funktioniert es hingegen, so dass das Betriebssystem jederzeit auf andere Ebenen zugreifen kann.

Der Rechner im Rechner

© Archiv

Auf http://vpc.visualwin.com/index.aspx bestätigen Virtual-PC-2004-User, dass sie bereits mehr als 1000 Gast-Betriebssysteme zum Laufen gebracht haben.

Damit virtuelle Maschinen ihre Arbeit verrichten, müssen sie theoretisch im Ring 0 laufen. Dies ist aber aufgrund der bereits angesprochenen Architektur unmöglich, so dass die Programme auf die Ebenen 1 und 2 ausweichen. Dazu ist aber eine Anpassung nötig. In der Praxis funktioniert dies nach folgendem Muster: Im ersten Schritt bootet der Rechner den Xen-Kernel, der auf Ebene 0 läuft und somit über alle Zugriffsrechte eines normalen Betriebssystems verfügt. Der Kernel kann auf den kompletten Speicherbereich zugreifen, alle vorhandenen Register und E/A-Adressen nutzen und beliebige Prozessorbefehle aufrufen. Die von Xen auch als Domänen bezeichneten Ringe 1 und 2 sind - wie bereits erwähnt - für die modifizierten Gast-Betriebssysteme vorgesehen. Der mit den geringsten Rechten ausgestattete Ring 3 ist für Anwendungen reserviert, die unter einem der Gast-Betriebssysteme installiert werden.

Mehr zum Thema

image.jpg
Gut gebrüllt, Löwe!

"Gut gebrüllt, Löwe", heißt es, wenn jemand überzeugend wirkt, auch wenn weniger dahinter ist. Gut brüllen konnte Apple immer schon. Vor wenigen…
BSI-Browser
Mehr Sicherheit online

Überall lauern Trojaner, Würmer oder Phisher. Mit normalen Browsern ist wirklich sicheres Surfen kaum möglich. Spezielle gehärtete und gekapselte…
Das bringen die neuen Funktionen von Mac OS X 10.8
Mac OS

Welche der von Apple angekündigten "200 neuen Funktionen" von "Mountain Lion" bewähren sich in der Praxis?
Parallels Desktop für Mac 5
Betriebssysteme

Windows auf dem Mac: Wir zeigen Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten und sagen, wie Sie die optimale Lösung für Ihre Zwecke finden.
Ubuntu, openSUSE oder RedHat: Wir verraten, welches Linux für Sie sinnvoll ist.
Welches Linux?

Ubuntu, openSUSE oder RedHat? Welches Linux für Anfänger ist sinnvoll? Welches für Fortgeschrittene? Unser Linux-Ratgeber hilft weiter.