Kehrwochen unter Windows

Teil 4: Windows entschlacken

In der Registrierungsdatenbank, auch Registry genannt, speichert Windows alle wichtigen Informationen zur eigenen Installation sowie zu allen installierten Anwendungen.

Windows entschlacken

© Archiv

Die Registry enthält fast immer Einträge, die nicht mehr benötigt werden oder keinen Sinn ergeben.

Diese Datenbank ist kompliziert aufgebaut, und ihre Einträge verzweigen über viele Ebenen. Daher enthält sie meist zahlreiche fehlerhafte oder verwaiste Einträge, die beispielsweise zurückbleiben, wenn Programme vom System entfernt werden. CCleaner kann solche Einträge aufspüren und aus der Registry entfernen.

Dazu wählen Sie im Hauptmenü von CCleaner in der linken Spalte den Eintrag "Probleme". Unter "Dateien-Integrität" prüft das Tool alle angelegten Verknüpfungen, unter "Registrierungs-Integrität" finden sich alle Einstellungen zur Registry. Lassen Sie alle Optionen aktiviert und klicken Sie auf die Schaltfläche "Nach Fehlern suchen". Wenige Sekunden später listet CCleaner meist zahlreiche fehlerhafte Registry-Einträge auf.

Um diese Fehler zu beheben, gehen Sie auf die gleichnamige Schaltfläche. CCleaner bietet an, die Änderungen vorsichtshalber zu sichern. Auf diese Weise lässt sich der ursprüngliche Zustand der Registry wiederherstellen, sollten nach der Säuberung Probleme auftreten.

Bestätigen Sie also mit "Ja" und "Speichern" Sie eine Sicherungsdatei mit der Endung ".reg" in den Ordner "Eigene Dateien". Im Anschluss möchte CCleaner alle entdeckten Probleme in der Registry einzeln bestätigt haben. Diese langwierige Prozedur sparen Sie sich und betätigen direkt die Schaltfläche "Alle beheben". Auch hier ist eine zusätzliche Bestätigung mit "OK" erforderlich. Danach "Schließen" Sie das Fenster.

Eventuell müssen Sie die Fehlersuche einbis zweimal wiederholen, bis die Registry tatsächlich frei von fehlerhaften Einträgen ist und CCleaner die Erfolgsmeldung "Keine Probleme gefunden" ausgibt.

Mehr zum Thema

festplatte, hardware, pc, hdd
Gelöschte Dateien wiederherstellen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie verloren geglaubte Daten retten können - etwa mit dem kostenlosen Tool Recuva.
image.jpg
Windows 7 und 8

Wer Windows 7 oder 8 im langsameren IDE-Modus installiert hat, kann seine Festplatte mit Tricks nachträglich auf den AHCI-Modus umstellen.
Daten löschen - Datenmüll (Symbolbild)
Temp-Ordner

Die Datenträgerbereinigung von Windows 7/8/10 entfernt nicht allen Datenmüll. So können Sie die Dateien im Temp-Ordner selbst löschen.
Windows Energieeinstellungen optimieren
Die besten Tipps

Die Energieeinstellungen in Windows lassen sich flexibel anpassen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren eigenen Energiesparplan optimieren.
Windows 10 - Erste Schritte
Startmenü, Edge & Co.

Zum Ende der Gratis-Update-Phase von Windows 10 gibt es noch einmal einen Schwung neuer Nutzer. Wir führen durch Funktionen, Apps und Einstellungen.