Windows 7 und XP parallel installieren

Teil 4: Windows 7 und XP: Virtuell oder parallel? Betriebssysteme parallel

Windows XP verkleinern

Leider geht es nicht immer so einfach. Häufig nimmt die Windows-XP-Installation den gesamten Platz ein, der auf der Festplatte vorhanden ist. In diesem Fall verkleinern Sie die XP-Partition und schaffen so Platz für den Nachfolger. Bei der Verkleinerung werden Betriebssystem und Daten nicht verändert.

Windows 7 und Windows XP/Vista gemeinsam

© Archiv

Zuerst sagen Sie diskpart, auf welche Volumes sich die kommenden Befehle beziehen. Das machen Sie mit dem Befehl select.

Sie müssen also nichts neu installieren. Sie müssen sich auch keine teuren Tools kaufen, um die Partition zu verkleinern. Windows 7 bringt ein Partitionierungswerkzeug in Form des Kommandozeilenprogramms diskpart mit. Das gilt allerdings nicht für manche System-Recovery-Disks.

Haben Sie so eine Disk, greifen Sie auf den kostenlosen Partitionierer GParted (gparted.sourceforge.net/) zurück. Laden Sie sich die Live-CD herunter und brennen Sie diese auf eine Boot-CD. Booten Sie dann Ihren Rechner mit GParted und verkleinern Sie die XP-Partition.

Vorsicht!

Das Verkleinern einer Partition mit diskpart oder einem anderen Tool funktioniert meist zuverlässig. Trotzdem ist es eine gefährliche Operation. Man kann zum Beispiel die falsche Partition erwischen. Machen Sie deshalb vorher unbedingt ein Backup Ihres gesamten Systems. So dass Sie den PC wieder in seinen ursprünglichen Stand versetzen können.

Für die Arbeit mit diskpart starten Sie wie beschrieben die Installation von Windows 7. Wenn Sie an das Menü kommen, in dem Sie die Sprache des Setups auswählen, drücken Sie [Shift-F10]. Es öffnet sich ein Kommandozeilenfenster. Geben Sie in diesem Fenster

diskpart

ein. Das Wort Diskpart und ein "Größer-als"-Zeichen zeigen an, dass der Partitionierer aktiv ist. Geben Sie nun

list volume

ein, damit Sie sehen können, welche Partitionen es auf Ihrem Rechner gibt. Auch das CD-Laufwerk mit der System-CD wird dabei angezeigt. Wenn Sie wissen, welches Volume Sie verkleinern wollen, tippen Sie

select volume 1

ein. Volume 1 ist dabei nur ein Beispiel. Sie geben natürlich die Volume-Nummer der Partition ein, die auf Ihrem System verkleinert wird.

Mit select haben Sie diskpart erklärt, auf welche Partition sich alle kommenden Operationen beziehen werden. Nun kann die eigentliche Arbeit beginnen. Mit dem Befehl shrink schrumpfen Sie eine Partition. Der Parameter desired gibt dabei an, um wie viel MBytes die Partition verkleinert wird. Wollen Sie eine 9 GByte große Partition auf 4 GByte reduzieren, geben Sie also

shrink desired=5000

ein. Diskpart passt auf, dass beim Verkleinern keine Daten "abgeschnitten" und vernichtet werden. Wenn Sie die verbliebene Partition einfach so klein wie möglich machen wollen, geben Sie nur

shrink

ein. Passen Sie aber auf, dass Sie das richtige Volume dafür gewählt haben.Ist alles erledigt, geben Sie zwei Mal

exit

ein, um sowohl diskpart als auch die Kommandozeile zu verlassen. Nachdem Sie Platz geschaffen haben, können Sie jetzt mit dem Setup fortfahren und Windows 7 in den freien Platz installieren.

Mehr zum Thema

festplatte, hardware, pc, hdd
Gelöschte Dateien wiederherstellen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie verloren geglaubte Daten retten können - etwa mit dem kostenlosen Tool Recuva.
image.jpg
Windows 7 und 8

Wer Windows 7 oder 8 im langsameren IDE-Modus installiert hat, kann seine Festplatte mit Tricks nachträglich auf den AHCI-Modus umstellen.
Daten löschen - Datenmüll (Symbolbild)
Temp-Ordner

Die Datenträgerbereinigung von Windows 7/8/10 entfernt nicht allen Datenmüll. So können Sie die Dateien im Temp-Ordner selbst löschen.
Windows Energieeinstellungen optimieren
Die besten Tipps

Die Energieeinstellungen in Windows lassen sich flexibel anpassen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren eigenen Energiesparplan optimieren.
Windows 10 - Erste Schritte
Startmenü, Edge & Co.

Zum Ende der Gratis-Update-Phase von Windows 10 gibt es noch einmal einen Schwung neuer Nutzer. Wir führen durch Funktionen, Apps und Einstellungen.